Quellenspannung und Innenwiderstand berechnen

Dieses Thema im Forum "Elektrotechnik" wurde erstellt von Grussler, 14 Juni 2018.

  1. Guten Tag liebe Community!
    Ich hoffe bei euch etwas Hilfe zu finden. :sorry:

    Ich beschäftige mich nun seit einiger Zeit mit einer gewissen Aufgabenstellung, welche ich enfach nicht gelöst bekomme...

    Unbenannt.PNG

    Hat einer von euch ein paar Tipps oder Tricks für mich, evt. auch Formeln oder Lösungsansätze? Ich bin schon so weit gekommen, dass ich das Knotenspannungsverfahren anwenden muss und eine Ersatzspannungs/Ersatzstromquelle festlegen muss, nur leider komme ich damit immer noch nicht weiter.

    Ich hoffe, ihr könnt mir helfen!

    MfG,
    Grussler
     
  2. Hallo Grussler,

    hier Lösung, damit Du sie mit Deiner Rechnung vergleichen kannst:

    Generatorinnenwiderstand Ri2 = 14/47 Ohm = 0,2978 Ohm
    Generatorleelaufspannung UG20 = 403,1915 V

    Gruß von transcom
     
  3. Ich glaube nicht, dass das richtig ist. Im Lastfall fallen am Innenwiderstand der Ersatzzquelle 7 V ab, und es fließt ein Strom von 30 A. D.h. der gesamte Innenwiderstand ist

    R_i=\frac{7V}{30A}=\frac{7}{30}\Omega=233m\Omega

    Er setzt sich aus den parallel geschalteten Innenwiderständen der beiden Generatoren zusammen, die ich der Einfachheit halber R1 und R2 nenne. R2 ist gesucht.

    R_i=\frac{R_1R_2}{R_1+R_2}

    Nach R2 auflösen:

    R_2=\frac{R_1R_i}{R_1-R_i}=\frac{\frac{1}{2}\cdot\frac{7}{30}}{\frac{1}{2}-\frac{7}{30}}\Omega=\frac{7}{30-14}\Omega=\frac{7}{16}\Omega=437,5m\Omega

    Nach Spannungsteilerregel und Überlagerungssatz ergibt sich die (bekannte) Leerlaufspannung aus den Quellenspannungen (die ich der Einfachheit halber mit U1 und U2 bezeichne) zu

    U=\frac{U_1R_2+U_2R_1}{R_1+R_2}

    Nach U2 aufgelöst:

    U_2=\frac{U\cdot (R_1+R_2)-U_1R_2}{R_1}=\frac{402\cdot 0,9375-400\cdot 0,4375}{0,5}V=403,75V
     
  4. Hallo GvC,

    Deine Lösung ist richtig! Ich hatte falsche Zahlen eingesetzt.

    Gruß von transcom
     

Diese Seite empfehlen