Qualitatives Zeigerbild

Hallo. Ich lerne gerade für eine Elektrotechnikprüfung und bin über eine Aufgabe gestoßen, welche ich nicht verstehe
Die Aufgabe ist, zu einer Schaltung, dass Zeigerbild zu zeichnen aber ich verstehe nicht ganz woher ich wissen soll wie man es zeichnet vorallem die Winkel zwischen UL und UR1 bzw IR1 und IR3
 

Anhänge

aber ich verstehe nicht ganz woher ich wissen soll wie man es zeichnet vorallem die Winkel zwischen UL und UR1 bzw IR1 und IR3
Laut Titel geht es offenbar lediglich um ein qualitatives Zeigerbild, das nur die grundsätzlichen Zusammenhänge zwischen Spannungen und Strömen zeigen kann, also welche Spannungen und Ströme senkrecht aufeinander stehen und dabei vor- oder nacheilen und welche gleiche Richtung haben. Außerdem kann an ihm der Maschen- und der Knotenpunktsatz für jede Masche und jeden Knoten nachvollzogen werden. Insofern ist Dein Zeigerbild falsch, denn es zeigt zwei unterschiedliche Ströme I1 und I3. Dabei handelt es sich jedoch um ein und denselben Strom, der zwei Spannungsabfälle verursacht, nämlich über R1 und R3, beide natürlich in gleicher Richtung.
 
Hallo Juzolert,

Zeigerdiagramme für Netzwerke wie z.B. in Deinem Beispiel, lassen sich nach einem einfachen Verfahren erstellen.
Hier die Regeln bzw. die Verfahrensschritte und anschließend die Anwendung auf das Netzwerk in Deinem Beispiel:

1) Bei Netzwerken das Zeigerdiagramm stets von innen nach außen entwickeln.
In Deinem Beispiel wären also zunächst die Zeiger für die Parallelschaltung R2 und L zu ermitteln.

2) Anschließend mit der Formulierung "Die gemeinsame Größe ist..." das Zeigerdiagramm beginnen und
den Zeiger der gemeinsamen Größe zeichen.
Bei einer Serienschaltung wäre die gemeinsame Größe der Strom. Bei einer Parallelschaltung ist es die
Spannung. In Deinem Beispiel also die Spannung UL.
Den Spannungszeiger UL einzeichen, Bild 1.
Bild1.jpg

3) In Phase zur Spannung UL ist der Strom IR2.
Den Zeiger für den Strom IR2 parallel zu UL einzeichen, Bild 1.

4) 90° nacheilend zur Spannung UL ist der Strom IL.
Stromzeiger IL einzeichen. Daraus ergibt sich der Gesamtstrom Iges, der auch durch R1 fließt und als
Zeiger für IR1 eingetragen wird.

5) In Phase zu IR1 ist die Spannung UR1.
Spannungszeiger UR2 parallel zu IR1 einzeichen. Durch Parallelverschiebung den Spannungszeiger UR1
an den Spannungszeiger UL verschieben, Bild 2.
Bild 2a.jpg

6) Durch geometrische Addition von UL und UR1 ergibt sich die Gesamtspannung UAB, Bild 3.
Bild3.jpg

7) In Phase zur Spannung UAB ist der Strom IR3. Deshalb den Stromzeiger IR3 parallel zu UAB einzeichen.
Durch Parallelverschiebung den Stromzeiger IR3 an den Stromzeiger IR1 verschieben, Bild 4.
Bild4.jpg

Durch geometrische Addition von IR1 und IR3 ergibt sich der Gesamtstrom IAB.
Jetzt kann der Phasenwinkel Phi zwischen Gesamtspannung UAB und Gesamtstrom IAB eingezeichent
werden, Bild 5.
Bild5.jpg
Gruß von transcom
 
Vielen vielen Dank transcom
Das hat mir wirklich sehr weitergeholfen und war wirklich super erklärt.
Danke für die Mühe
 
Top