QM-F (Fragen über Fragen)

hallo hallo !

bevor ich anfange euch fragen zu stellen, werd ich erstmal meinen momentanen standpunkt aufzeigen, damit eventuelle hilfeversuche/tipps auch in die richtige richtung gehen können :D

Ich hab eine abgeschlossene Lehre als Industriemechaniker hinter mir (abgeschlossen 2005) und hab direkt danach mein Fachabi nachgeholt.
Nach einem (leider missglücktem) Versuch zu studieren, habe ich nun abgebrochen und stehe nun vor der frage was ich machen soll.

Da ich meinen gelernten Beruf aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr ausführen kann/sollte, musste ich mich vor kurzem nach einer weiterbildung bzw umschulung umsehen. Jetzt hatte ich beim TÜV den Lehrgang zur QM-Fachkraft gefunden. (hier erstmal ein punkt ... denn bis hierher ist alles klar)

Fragen:
1) Ich habe - wie man oben (nicht) lesen kann - keine Techniker oder Meisterausbildung oder ähnliches. Ist das voraussetzung für diese Weiterbildung oder wird das von den meisten arbeitgebern in der regel verlangt ?
2) Wäre ich dann an die, durch meine Ausbildung gegebene Branche gebunden was meinen zukünftigen arbeitsbereich angeht ?
3) Ist das zu schaffen wenn man schon etwas länger aus dem berufsleben draußen ist ?
4) Ich bin "erst" 23 ... spielt das alter eine rolle ?
5) Gibt es sonstige Zusatzqualifikationen die man mitbringen muss, wenn man sich als QMF irgendwo bewerben will ?
6) Hat man da als Quereinsteiger Chancen einzusteigen ?

PS: vielleicht kennt ihr euch aus und könnt mir ja sagen ob sonst irgendein K.O.-Kriterium in meinem Fall einen erfolgreichen einstieg in diese Berufssparte verhindern könnten
 
AW: QM-F (Fragen über Fragen)

1. Die Vorraussetzungen fragste am besten direkt beim Anbieter an. Sehr wahrscheinlich braucht man für diesen Lehrgang keinen Meister oder Techniker.

2. ist es nicht die Brance in der du wieder einsteigen willst? in die Industrie? Elektro, Metall...QMler werden überall benötigt.

3. Hey, Du bist 23 :).... klar schaffst du das.

4. kann man nicht pauschal sagen, Manche Arbeitgeben suchen junge, hungrige manche alte Hasen. Aber ist bestimmt kein Nachteil das du Jung bist.

5......

6.würde dich nicht als Quereinsteiger bezeichnen, im Gegenteil. Du jast eine Ausbildung in der Industrie und machst eine Weiterbildung in QM. Würde viel mehr der normale Weg.

Ganz andere Frage, warum machste nicht den Techniker in Fachrichtung Maschinenbau/Maschinentechik, da haste ne richtig gute Weiterbildung, danach kannste in so gut wie jede Richtung gehen. Zb. Konstruktion, Produktionplannung, Arbeitsvorbereitung, Fertigungssteuerung, Vertrieb und acug QM da du während der Technikerausbildung einiges in QM lernen wirst.
Ich find das ist auch das schöne an einer Technikerausbildung, die Ausbildung ist sehr vielfälltig angelegt, so das man für sich sehr schnell merken kann was einem Spass macht oder was einem liegt.

Gruß
 
AW: QM-F (Fragen über Fragen)

ein grund ist sicherlich der, dass ich schnellstmöglich wieder arbeiten gehen möchte. (was mit familie und kind zusammenhängt)

aber GEGEN den techniker bin ich nun auch nicht.
wenn ich eine arbeitsstelle als QM'ler finden würde, wäre es für mich schon sehr reizvoll, den techniker halbzeit nachzulernen.

zu 2 : metallbranche wäre schon gut. eigentlich ist mir die branche "fast egal" (deshalb die frage ob ich gebunden bin)

zu 1 : es geht ja nicht um die voraussetzung zum lehrgang, sondern darum, ob ich mit meiner nicht-techniker & nicht-diplom situation dann nen arbeitsplatz finden werde

vor allem in der metallbranche seh ich, dass sehr oft techniker oder ing. gesucht werden
 
AW: QM-F (Fragen über Fragen)

vor allem in der metallbranche seh ich, dass sehr oft techniker oder ing. gesucht werden

Richtig, deshalb mach den Techniker:)
Wie lange dauert es den QM-Fachkraft zu werden?
Techniker biste in 2 Jahren wenn du Vollzeit machst.

Ein ehemaliger Techniker Mitschüler, hat auch körperlich Probleme gehabt so das er nicht mehr seinen Job machen könnte. Er hat die komplette Technikerschule bezahlt bekommen + monatlich Kohle vom Arbeitsamt, er wollte nicht rausrücken wieviel, aber anscheined nicht zu knapp. So das er dick über die Runden kam, er hatte zwar kein Kind aber trotzdem. Ich mein 2 Jahre sind ruckzuck vorbei.
 
AW: QM-F (Fragen über Fragen)

beim tüv-süd ist ausgeschrieben, dass die qm-schulung 5 tage dauert

allerdings weiß ich nicht ob die prüfung direkt danach ist oder ob da n zwischenraum vorhanden wäre.

aber das mit der bezuschussung vom arbeitsamt ist so ne sache. soweit mir bekannt ist, krieg ich allerhöchstens (was ja nicht viel ist) alg2 gezahlt

und "dicke" kommt da gewiss niemand über die runden

das ist mein problem eben
 
AW: QM-F (Fragen über Fragen)

edit:
könnte ich mich theoretisch auch in anderen branchen qm-technisch spezialisieren ?
lebensmittelindustrie oder schießmichtot
wo ich halt bessere chancen haben könnte aufgrund meiner nicht-techniker-ausbildung :D
 
AW: QM-F (Fragen über Fragen)

Als bei einer 5 Tägigen Ausbildung, entschuldige, kann man nicht wirklich vie erwarten:(

ich weiß nicht genau was du bekommen kannst von der Arbeitsagentur, wenn du ne Umschulung machen würdest welche die Arbeitsagentur bezahlen täte, mußt mal bei denen nachfragen.
Ich habe gesagt was ich weiß.
Ich würd aufjedenfall bei der Arbeitsagentur nachbohren deshalb.

Anderes Bespiel, auch ein Technikerkollege damals, hatte auch Frau und Kind und hat trotzdem die Schule besucht. Er hat unter der Woche ab und an gearbeitet in sein alten Firma und Samstags eben. Viel Ferien hat man auch um zu arbeiten. Er hat noch das Meisterbafög genutzt, Wohnungsgeld kann man auch beantragen.

Ich mein das es knapp hergehen wird ist klar aber du wirst noch 44 Jahre arbeiten, also noch genug Zeit das Geld wieder reinzuholen;)

Ich würd aufjedenfall bei der Arbeitsagentur nachbohren deshalb.
 
AW: QM-F (Fragen über Fragen)

will ja nicht auf die nerfen fallen, aber ...

ich wüsste schon noch gerne, ob man sich auch in anderen branchen einbringen könnte bzw ob ich dort akzeptiert werden würde

deshalb : PUSH
 
AW: QM-F (Fragen über Fragen)

Hm - ich weiss nicht so recht!

Ich bin jetzt seit zehn Jahren in Konstruktion und Entwicklung tätig und habe viele Kontakte zur Qualitätsprüfung gehabt - und da zählt die Erfahrung.
Hast Du zum Beispiel in der Textilbranche gelernt, wird es sicherlich schwer, im Sondermaschinenbau oder sogar der Autoindustrie Fuss zu fassen.
Dieser Lehrgang, den Du besuchen möchtest, ist vielleicht weniger wert, wie das Papier, auf das die Bescheinigung gedruckt wird. Ich will Dich nicht desillusionieren, auch ich bin über Umschulung und Fortbildung in diese Branche gekommen - und meist sind diese Zertifikate nicht viel wert. Ich bin mir nicht sicher - so an die zwanzig solcher Fortbildungen hatte ich auch, finanziert vom Arbeitgeber. Ich hab sie weggeforfen, weil sie keiner sehen wollte.
Ich habe eine Umschulung gemacht - solide 2 1/2 Jahre zur technischen Zeichnerin, finanziert vom Arbeitsamt. Ich weiss nicht genau, wie es heute ist, aber mein aktueller Stand ist arbeitslos bei optionaler Fortbildung über das AA und entsprechender Verlängerungerung des ALG1. Wichtig ist demnach, wie Dein aktueller Status beim AA ist. Bekommst Du ALG1 oder bist Du schon auf ALG2/Hartz4? Gehst Du in eine vom AA finanzierte Fortbildung, so verlängert sich Deine ALG1-Bezugsdauer um die Zeit der Fortbildung - soweit ich weiss.
Ich an Deiner Stelle würde rausholen, was geht! Du bist 23? Dann hast Du noch keine grosse Lernpause gehabt - mch den Techniker, am besten in Vollzeit, wenn das AA mitspielt. Deine Chancen sind dann ungleich grösser. Und was die Familie betrifft - ich hab das auch geschafft! Als ich damals den Techniker anfing, hatte ich schon 2 Kiddys, heute sind es 4. Es geht alles, wenn man nur will!
Ich drück Dir die Daumen, ajekon8)
 
AW: QM-F (Fragen über Fragen)

vielen dank für deine meinung und ehrlichkeit :)

ich werd den techniker auf jeden fall ansprechen (also ob das gezahlt wird und wieviel ich krieg )


gruß
 
AW: QM-F (Fragen über Fragen)

moinmoin,
und lass dir von den Unfähigen auf dem AA nicht einreden, der Techniker wäre nichts halbes und nichts ganzes! Die wollen nur nicht für dich bezahlen oder wissen sogar nicht, was der staatlich geprüfte Techniker eigentlich ist (Alles schon erlebt!). Sprich sie auf die Situation in der Metallindustrie an. Da stehen die Chancen gut.
 
Top