Produktionslogistik Musterklausur Aufgabe 1

Dieses Thema im Forum "DAA Technikum" wurde erstellt von Septimus, 9 Dez. 2012.

  1. Habe ein Problem mit der MUKLA Aufgabe 1 / Produktionslogistik. Hier kommen die in der Musterlösung mit der Summe aller Vorgabezeiten t (d.H dann Sigma t) auf eine Gesamtzeit von 164,54 HM (hundertel Minuten).

    Nach der Definition für hunderstel Minuten laut LM2 S.27 sind 100HM = 1 Min.! Somit müsste man dann 164,54 HM durch 100 teilen und würde auf ein Ergebnis von gerundet 1,65 min. kommen (so wird es auch im Beispiel LM2 S.34 gezeigt).

    In der Musterklausur wird als Ergebniss aber 2.74 h (Stunden) angegeben!? Das kann meiner Meinung nach nicht das richtige Ergebnis sein. Um auf dieses Ergebnis zu kommen müsste man die 164,54 HM duech 60Min. teilen was so denke ich falsch wäre.

    Kann mir jemand dabei helfen? Habe jede menge Einträge durchgeschaut und keine Lösung gefunden.

    lg,

    Septimus
     
  2. AW: Produktionslogistik Musterklausur Aufgabe 1

    Hi,

    endweder guckst du hier ....
    Ich bin ein LINK:produktionslogistik-und-organisation-am-28-10-a-78604-12



    Oder du liest was bei der Aufagbe dabei steht ....
    :D




    Mfg
    shifty
     
  3. AW: Produktionslogistik Musterklausur Aufgabe 1

    Das war der entscheidende Hinweis!!!

    So geht es einem wenn man das Beispiel im LM2 durchliest und dann meint der gute REFA-Zeitstudienmann arbeitet ausschließlich mit HM (siehe LM2 S.27 "Ausfüllen der Rückseite") o_O.

    Super, vielen Dank für deine super schnelle Antwort!!!!!

    MfG,

    Septimus
     
    #3 Septimus, 10 Dez. 2012
    Zuletzt bearbeitet: 10 Dez. 2012
  4. AW: Produktionslogistik Musterklausur Aufgabe 1

    Hey leute, hab ein kleines problem mit aufgabe 1 MuKla, wie kommt man beim Ablaufabschnitt 1 im Zyklus 2 auf einen ti-wert von 57? F-Werte sind doch immer "von bis" also 55-1019= 964. Warum also 57, was ist mein fehler?!!
     
  5. AW: Produktionslogistik Musterklausur Aufgabe 1

    Hi,

    ich bin ein LINK:produktionslogistik-und-organisation-am-28-10




    -> Er macht an 10 Quads die Zeitaufnahme.
    (Musterklausur Seite 3 - Text zu Aufgabe 1)


    Ablauf der Fertigung:

    Den Ablauf siehst du an der Fortlaufenden Zeit F.
    Die Fortlaufenden Zeit F steigt immer an!!

    Bei berechnen der Zeit ti darauf achten das die Zeiten sinnvoll sind. (sinvoll -> Werte einer Zeile gleich oder ähnlich!!!)
    -> Ausreißer
    (Lm2 - Seite 30)

    In unseren Aufgaben (Lehrmodule / Fernaufagben / Musterklausur) kommt es nie zu Ausreißern.

    Denoch könne diese Zahlenwerte von denen in der Lösung abweichen.
    Warum?

    Von diesen Werten must du die Dauer abziehen.
    (Steht auf dem Refa-Bogen unten links --> zusätzliche Ablaufabschnitte)



    Die einzelnen Zeiten, die ti, müssen ähnlich sein!!
    (Eine Zeile muss fast gleich sein)







    Wie schon gesagt, wen die Zeiten abweichen ...

    ... dann gibt es zwei Möglichkeiten:
    1. Dauer muss abgezogen werden, aber denoch Abweichungen
    -> Deine Vermutung bezüglich des Ablauf der Fertigung ist falsch!!


    2. Dauer muss nicht abgezogen werden
    -> Deine Vermutung bezüglich des Ablauf der Fertigung ist falsch!!







    Wie den Ablauf der Fertigung erkennen?
    1. Schauen nach der Gesamtmenge

    2. Schauen nach der Anzahl der Zyklen aller Nr.
    (unsere Aufgaben haben immer max. 10 Zyklen, wen weniger dann sind dann ist da irgendwas ...)

    3. Schauen nach der Bezugsmenge
    Bezugsmenge = 1 -> 10 Zyklen
    Bezugsmenge = 2 -> 5 Zyklen
    Bezugsmenge = 10 -> 1 Zyklus


    er macht gesamt 10 Stück.
    Nr. 1 -> hier 2 Zyklen --> Bezugsmenge = 5 ---> 2*5=10
    Nr. 2 -> hier 10 Zyklen --> Bezugsmenge = 1 ---> 10*1=10
    Nr. 3 -> hier 10 Zyklen --> Bezugsmenge = 1 ---> 10*1=10
    Nr. 4 -> hier 10 Zyklen --> Bezugsmenge = 1 ---> 10*1=10
    Nr. 5 -> hier 1 Zyklen --> Bezugsmenge = 10 ---> 1*10=10


    Refa -Musterklausur.jpg


    Du siehst anhand dieser Sachen das da was sein muss.





    Das
    ist im Prinzip nicht schwer.
    Mach mal die Übungen durch dann bekommst du ein Gefühl dafür.








    Mfg
    shifty
     
    #5 shifty83, 12 Dez. 2012
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 12 Dez. 2012
  6. AW: Produktionslogistik Musterklausur Aufgabe 1

    Danke für die super ausführliche antwort, du hast es echt drauf!!!
     
  7. AW: Produktionslogistik Musterklausur Aufgabe 1

    Hi,

    jetzt verstanden??





    Ich weiß, ich weiß.:D
    Der Beste halt ......



    Mfg
    shifty
     
  8. AW: Produktionslogistik Musterklausur Aufgabe 1

    Hab alles verstanden, das Lernen kann weitergehen!!!:D
     
  9. AW: Produktionslogistik Musterklausur Aufgabe 1

    Vielleicht weis jemand vo neuch die Antwort ich habe in den Lernmodulen nichts gefunden darüber...

    was bedeutet bzw wie berechne ich diese mz wo ganz oben unter den Zy steht neben Messwerte, Klasse?

    grüße
     
  10. AW: Produktionslogistik Musterklausur Aufgabe 1

    ich stehe genau vor dem selben problem....
    im lm 2 S.40-41:
    ich komme weder oben auf die reihe mz noch auf die oberen ti von dem zyklus 6-10, da mir in dem bereich kein L und kein F gegeben ist... rest der tabelle und berechnung ist eigentlich ganz gut nachvollziehbar...

    ich dachte immer das mz das erste ti : Bezugsmenge ist..... aber das passt ja nur beim ersten...


    Vielen Dank im voraus!
     
  11. AW: Produktionslogistik Musterklausur Aufgabe 1

    ahhh... erst denken dann schreiben...
    ich glaube ich bin gerade drauf gekommen....

    mit meiner behauptung das ti:Bezugsmenge lag ich garnich so falsch. man muss nur noch die bezugsmenge beachten. d.h. wenn die bezugsmenge 2 ist, nehme ich das ti aus dem Zyklus 1, teile das durch die bezugsmenge... und da es in summe ja wieder das selbe ergeben muss gilt diese zeit (mk) für den zyklus 1 und 2.
    danach gehe ich an das ti des 2. Zyklus und teile diesen durch 2. Dieses ergibt nun den mz werk für 3 und 4.... dieses wiederholt man solange bis man bei den gewünschten 10 angekommen ist.

    nur was mz genau bedeuten soll kann ich dir leider auch nicht sagen...fakt ist es bezieht sich darauf als ob die bezugsmenge 1 wär und muss in der jeweiligen reihe für die weitere berechnung als ti genommen werden.


    für den fall das ich doch etwas falsches geschrieben habe wär eine berichtigung nicht schlecht;)
     
  12. AW: Produktionslogistik Musterklausur Aufgabe 1

    naja ich weis nicht also wenn ich LM 2 S.41 nehme (lösung) und ich teile z.B beim Zyklus 3 das ti = 98
    durch die Bez-m. = 2 ergibt sich bei mir nicht 52,5? Auserdem falls es doch stimmen würde würde ich gern den sinn wissen warum sich das mz nur auf die bez-m. von Nr. 1 richten soll und nicht auf alle nr. ?
    Tappe weiter im dunkeln rum ... hoffe das in der Prüfung das keine Korrigiert ?
     
  13. AW: Produktionslogistik Musterklausur Aufgabe 1

    ja die sinn sache bekomme ich auch nicht so ganz rein...
    aber ich habe es vielleicht etwas undeutlich geschrieben...

    für Zyklus 1 und 2 gild das ti 101, für 3 und 4 gilt das ti 105 und wenn du das durch 2 teilst hast du die 52,5, für zyklus 5 und 6 gilt das ti 98(welches sich in das mz im Zyklus 5 und in das ti in dem zyklus 6 aufteilt(49HM).... bis du bei dem ti von zyklus 5 angekommen bist... dieser stellt die werte für 9 und 10....
    also normal passt das so...


    ich denke mal das muss man sich so vorstellen das der mitarbeiter bei 2 geräten die 5 unterlegscheiben drauf packt und für diese 2 geräte benötigt er (ti) 101HM... da wir aber wissen wollen wieviel er für ein gerät braucht um die scheiben drunter zu packen teilen wir die 101 HM durch die bezugsmenge 2.... und da wir dann 2 mit unerlegscheiben fertig bestückte geräte haben gilt es für den zyklus 1 und 2
     
  14. AW: Produktionslogistik Musterklausur Aufgabe 1

    Hi,

    Lermodul 2 / Seite 35


    Der teilt die Zeit auf 10 Zyklen auf.



    Refa - 001.jpg

    Das heißt bei 5 Zeiten
    Lm2 / Lehrbeispiel 2
    101 -> 101/2=50,5
    105 -> 105/2=52,5
    98 -> 98/2=49
    103 -> 103/2=51,5
    104 -> 104/2=52







    Refa 002.jpg

    Das heißt bei 2 Zeiten
    Lm2 / der erste Reaf Bogen
    200 -> 200/5=40
    167 -> 167/5=33



    Der teilt die Zeiten auf die 10 Zyklen auf, weil:
    -> 10 Teil = Gesamtstückzahl.


    Mit rot durchgestrichen sind die Zahlen die dann rausfallen.

    Weil der Rechnet ja dann mit den "neuen Werten", die auf die Zyklen aufgeteilt wurden.

    Wen der dann nach unten zusammen rechnet, für: Summe der Zeiten je Zyklus





    Der schreibt das nur in die Zeile mit mz weil in der Zeile ti ja schon zwei bzw. fünf werte drin stehen.
    Wo soll er es sonst hinschreiben.

    Mz -> mittlere zeit???

    Keine Ahnung egal was das heißt ......:D









    Mfg
    shifty
     
  15. AW: Produktionslogistik Musterklausur Aufgabe 1

    ah ok soweit verständlich danke :) aber wieso gilt es immer nur für den ersten vorgang? nie für die nächsten oder muss man das dann immer darauf beziehen wo die Bezugsmenge größer ist?
     
  16. AW: Produktionslogistik Musterklausur Aufgabe 1

    Hi,

    Ich häng grad an Aufgabe 1 Mukla. Wie berechne ich nur die ti - Werte.:oops:?

    Bei Abschnitt 1: 55 und 57 zum Beispiel oder Abschnitt 2: 23 24 24 32 25 usw.Ich komm ums verecken nicht drauf....:mecker:
    Vieleicht kann mich mal jemand bitte treten...

    LG aus MUC
     
    #16 MTech87, 2 Jan. 2013
    Zuletzt bearbeitet: 2 Jan. 2013
  17. AW: Produktionslogistik Musterklausur Aufgabe 1

    Hi,

    Warum?
    Keine Ahnung!

    Es geht darum um sowas zu erkennen.
    Die Vorgehensweise ist doch immer gleich.
    Egal wo das wäre.


    Warum da und so .......................... ist doch uninteressant.:D



    Das was wir da machen ist ja nur Mathematik.
    Man berechnet Durchschnittswerte. (mehr oder weniger)

    Setzt die irgendwie ins Verhältnis um am Ende auf eine Zahl zu kommen die man am Anfang ja schon weiß .....:LOL:
    -> letzte Fortlaufende Zeit

    Weil wen das Ergebnis mit der Zeit übereinstimmt hat man den Scheiß richtig ausgewertet!!!






    Lm2 - Seite 28-29

    Lest ihr die Lehrmodule nicht?????
    :D





    Mfg
    shifty
     
  18. AW: Produktionslogistik Musterklausur Aufgabe 1

    Danke Shifty:LOL: doch schon gelesen aber nicht anstädig anscheinend:oops:

    Auf alle Fälle klappt der Großteil jetzt.... nur ein paar Sachen machen mich noch Wahnsinnig:mecker:

    Bei Zy 3 Abschnitt 4 bekomme ich bei der ti Zeit 33 raus?!?
    Bei Zy6 Abschnitt 3 ist die ti Zeit anstatt 28 ---26 bei mir?
    Und im Zy10 Abschnitt 4 bekomme ich die letzte ti Zeit gar nicht berechnet...


    Ich geh folgender Maßen vor:

    Zy1 Abschnitt 1:

    0-55 = 55
    55-78= 23
    101-138=37

    dann wieder hoch
    138-162=24 und so weiter halt.

    Manche ti Zeiten sind ja so nicht zu berechnen, wie zum Beispiel in Zy 2 Abschnitt 1 die 57.
    Ich benutze hier dann den Dreisatz.
    Aus Zy 1: Bei einem L von 100 % ist F 55 ----> Bei 95 % = x

    x= (55*100)/95 = 57

    Das klappt soweit ganz gut bis auf die Drei oben genannten ti Zeiten.

    Weiss jemand was ich falsch mach? shifty? ;)


    LG aus MUC
     
  19. AW: Produktionslogistik Musterklausur Aufgabe 1

    Aus Zy 1: Bei einem L von 100 % ist F 55 ----> Bei 95 % = x

    Ich meinte ti sorry:)
     
  20. Ich kram das nochmal hoch. Blick das auch gerade nicht so.

    Bei Zy 2 steht bei F=1019

    Wieso? Raffe nicht was das soll.
     

Diese Seite empfehlen