Problem Lichtschaltung mit K8055 Interface und Transistorschaltung

Dieses Thema im Forum "Software, Hardware, Programmieren" wurde erstellt von kayser11, 17 Nov. 2012.

  1. Hallo,
    ich bin neu hier und habe mal eine Frage.
    ich habe ein K8055 Interface Board von VELLEMAN und möchte damit LED Leisten in meinem Zimmer schalten.
    Da das Board ja nur 5V und 200mAh kann, habe ich mir überlegt über einen Transistor zu schalten. Die LED Leisten sind für 12V... ich habe die Schaltung an Multisim gemacht und da hat es funktioniert...aber in der Praxis funktionierts iwie nicht :cry:

    ich hab hier mal meinen Anschlussplan:
    Schaltbild.jpg

    ..kann mir jemand sagen wo der Fehler an der schaltung ist?
    ich komme einfach nicht dahinter! Als Transistoren hab ich BD175 NPN

    Schon mal Vielen Dank für eure Hilfe!
     
  2. AW: Problem Lichtschaltung mit K8055 Interface und Transistorschaltung

    Der Basis des Transistors würde ich mal einen Widerstand gönnen.
     
  3. AW: Problem Lichtschaltung mit K8055 Interface und Transistorschaltung

    Wieso ist die Basis mit 2 Punkten des Boards verbunden? Wie steuerst du das ganze denn, du musst mit den Ausgängen für bestimmten Strom sorgen......
     
  4. AW: Problem Lichtschaltung mit K8055 Interface und Transistorschaltung

    Lies nochmal die Anleitung zum Vellemann und schau auch mal das Datenblatt zum ULN2803 an.

    Der kann mehr als 5V.

    Mit dem Maximalstrom musst du allerdings aufpassen - was ziehen Deine LEDs?
     
  5. AW: Problem Lichtschaltung mit K8055 Interface und Transistorschaltung

    Hallo, danke für eure antworten... Ich dachte die basis ist der mittlere pin, ist aber der äußere.

    Also werde ich die transistoren mal neu einlöten und dann müsste es funktionieren!
     
  6. AW: Problem Lichtschaltung mit K8055 Interface und Transistorschaltung

    Hi Leute,

    ...die Basis geht an CLAMP; um die 5V des Boards zu Nutzen hab ich diese abgezweigt und auch an CLAMP angeschlossen (das haben wir in der schule auch so gemacht...).

    habe jetzt die transistoren umgelötet..das schalten funktioniert Top und die Transistoren werden nicht heiß


    allerdings wird das IC4 sehr heiß, auch wenn ich keine LED leiste dran hab! kann das daran liegen das ich keinen Wiederstand an der basis hab? wenn ja, wieviel OHM soll dieser haben?
     
  7. AW: Problem Lichtschaltung mit K8055 Interface und Transistorschaltung

    Vielleicht malst du noch den Pfeil des Emitters in den Transistor - dann wüsste man was das für einer ist und welche Schaltung das sein sollte.
     
  8. AW: Problem Lichtschaltung mit K8055 Interface und Transistorschaltung

    hatte ich vergessen, sry

    ..hier nochmal überarbeitet
    Schaltbild.jpg
     
  9. AW: Problem Lichtschaltung mit K8055 Interface und Transistorschaltung

    Wenn Du die 5V direkt und ungebremst an den opencollector des ULN hängst, ist es ein Wunder, dass der nur heiss wird und nicht platzt.

    Gleiches gilt für den Transistor. Dem genügt gaaanz wenig, um die Basis sättigend durchzusteuern.

    Wenn Du weisst, welchen Transistor Du verwendest, findet sich vielleicht auch ein Datenblatt dazu.
     
  10. AW: Problem Lichtschaltung mit K8055 Interface und Transistorschaltung

    Hi, wie oben beschrieben ist es ein BD175 NPN Transistor

    Hier der Link zum Datenblatt:
    http://www.fairchildsemi.com/ds/BD/BD175.pdf

    Kannst du vllt meinen Schaltplan abändern, sodass es Funktioniert?
     
  11. AW: Problem Lichtschaltung mit K8055 Interface und Transistorschaltung

    Wieviel Strom saugen die LEDs ?
     
  12. AW: Problem Lichtschaltung mit K8055 Interface und Transistorschaltung

    Die längte leiste zieht 1A bei 12V
    An jeden Ausgang (von den :cool: kommt eine Leiste mit nem Transistorschalter davor.

    Zum test habe ich allerdings erstmal nur einen transistor genommen und einr kleine Led leiste mit 0,1A
     
  13. AW: Problem Lichtschaltung mit K8055 Interface und Transistorschaltung

    Die Stromverstärkung des gewählten Transistors ist mindestens 100 , also braucht die Basis nur 1% des Kollektorstromes um genügend durchzusteuern. Macht bei 1A so etwa 10mA.

    Du nimmst die 5V von der Platine um die Basis anzusprechen, die Durchlassspannung der BE-Diode noch abgezogen bleiben 4,2 V. Der Vorwiderstand muss also 4,2V/10mA = 420 Ohm betragen. Der nächste Normwert liegt bei 390 oder 470. Damit vemeidest Du die Überlastung der Basis und - je nach Schaltzustand - des ULN.

    Ich schätze mal, dass ein grösserer Widerstand auch noch sicher zum Durchschalten führt. Musst halt mal probieren.

    Ich nehme an, dass bisher der Innenwiderstand der 5V-Bereitstellung Dich davor bewahrt hat, Transistor bzw. ULN nach jedem Schaltvorgang erneut einlöten zu müssen.

    Viel Spass noch!
     
  14. AW: Problem Lichtschaltung mit K8055 Interface und Transistorschaltung

    Hi,
    also wenn ich das richtig verstehe muss das so aussehen?!

    ...oder muss ich einen wiederstand vor jede von den 8 Basisen machen?:oops:

    Das bedeutet dass das IC Heiß wird weil ich keinen Wiederstand davor habe oder hat das noch einen andren Grund?
    ...Kurzschluss kann ich ausschließen!
     

    Anhänge:

  15. AW: Problem Lichtschaltung mit K8055 Interface und Transistorschaltung

    So habe ich mir das gedacht.

    Der Widerstand begrenzt den Strom durch den ULN bzw. wenn das IC sperrt, durch die BE-Strecke des Transistors.

    Der ULN ist ein opencollector - das bedeutet, der schaltet volle Kanne durch, wenn er schaltet. Die 5V, die Du da oben von der Platine holst, brechen bei diesem Beinahekurzschluss vermutlich ziemlich in die Knie, was das Abrauchen des bisherigen Aufbaues verhindert hat.

    Der Strom fliesst entweder durch den ULN, dann zieht es die Spannung runter - besser durch den Vorwiderstand als an der Spannungsquelle. Oder der ULN macht zu, dann geht die Spannung hoch und schaltet den Transistor.

    Du brauchst für jeden Transistor/ULN-Abzweig einen eigenen Vorwiderstand, sonst reicht eine Schaltung und alles sackt weg. Ich nehme aber mal an, dass du die verschiedenen Kanäle unabhängig voneinander bedienen möchtest, oder ?

    Probiere mal erst verschiedene Widerstände aus, um zu testen, wie hoch du gehen kannst, damit es noch sicher schaltet. Je grösser der Vorwiderstand, umso schonender fürs Material.

    Wenn du den optimalen Widerstand gefunden hast, der die stärkste Leiste noch sicher schaltet, dann kannst du weitere Leisten an die anderen Kanäle anschliessen.

    Viel Erfolg!
     
    pleindespoir gefällt das.
  16. AW: Problem Lichtschaltung mit K8055 Interface und Transistorschaltung

    ok, danke für die antwort!
    Kannst du mir das vielleicht zur sicherheit nochmal in das schaldbild richtig einzeichnen?!

    Ich möchte die kanäle unabhängig von einander zur musik steuern (hab da ein pc programm:rolleyes:)!

    jede (der 8 ) Basis werden an CLAMP angeschlossen und bekommen einen z.b. 1kOhm wiederstand. soll ich dann noch einen extra wiederstand zwischen clamp und dem teil der Platine wo ich die 5V abgreife einlöten, oder fällt der weg wenn ich jeder basis einen eigenen Wiederstand gönne??

    LG Kayser11
     
  17. AW: Problem Lichtschaltung mit K8055 Interface und Transistorschaltung

    Von den 5V gehst du 8 mal mit den 8 Widerständen ab und versorgst damit die jeweilige Verbindung zwischen Ausgang Steuerplatine und Basis des Kanaltreibers.

    Auf keinen Fall noch einen weiteren Widerstand zusätzlich vor alle anderen, das wäre ja genau das, was zu verhindern ist, nämlich, dass sich die Ausgänge gegenseitig beeinflussen.

    Ich kann nicht zeichnen - da hatte ich immer ne 5 in der Schule ;)
     
  18. AW: Problem Lichtschaltung mit K8055 Interface und Transistorschaltung

    Oke super...dann habe ichs verstanden...kann ich theorethisch vor jede basis nen anderen wiederstand nehmen? Also an die langen leisten 600Ohm und an die kurzen 1,2kOhm z.B.?!

    Ich werde mir mal 1kOhm wiederstände besorgen und das testen ;)
     
  19. AW: Problem Lichtschaltung mit K8055 Interface und Transistorschaltung

    Wie Du bereits gesehen hast, ist die Schaltung ziemlich unkritisch. Verschiedene Widerstände wären da zuviel der Liebesmüh und würde ich auch nicht machen. Hauptsache es schaltet und raucht nicht. Im Schaltbetrieb ist der genaue Arbeitspunkt des Transistors egal. Die Widerstände müssen nur die Basen voneinander entkoppeln, damit diese unabhängig voneinander ansteuerbar sind. Du kannst ja mal testen, wieviele Kiloöhmer du hintereinanderschalten kannst, bis das Schalten nicht mehr funktioniert und die stärkste Leiste nur noch "gedimmt" angeht.

    Wenn die Leisten weniger Saft ziehen macht das nix - deswegen musst du den Basisvorwiderstand nicht kleiner machen. Die Treibertransitoren stecken einiges weg, wie du bereits feststellen konntest .
     
  20. AW: Problem Lichtschaltung mit K8055 Interface und Transistorschaltung

    Hi, ich habs an der längsten Leiste (2m) mit 1kOhm und 500 Ohm versucht. bei beiden Wiederständen schaltet der transistor nicht sauber durch, also die Leisten leuchten nur gedimmt. Bei nur 500ohm wird der Transistor jetzt warm, aber das ic bleibt kalt.

    Ich werde denke ich jetzt doch eine schaltung mit einem pnp-transistor machen! Ein freund von mir hat auch das k8055 und schaltet mit ner ganz simpl
     

Diese Seite empfehlen