Problem KV Technikerschule Familie

Hallo Leute,

ich hab jetzt schon das ganze Forum durchsucht, finde aber nichts das auf meinen Fall direkt anwendbar ist...! Bitte um eure Mithilfe !

Ich werde ab Sept. 09 den Techniker in Vollzeit an einer privaten "staatlich anerkannten" Technikerschule beginnen. Ich werden Bafög beziehen und evt. einen kleinen Minijob nebenher erledigen!

Ich lebe mit meiner Freundin zusammen und wir sind nicht verheiratet, erwarten aber Anfang August unser erstes Kind. Diese Situation stellt mich immer mehr vor ein Problem.

Laut meiner Krankenkasse muss ich mich ab Sept. 09 freiwillig krankenversichern und dafür ca. 139 € monatlich berappen. (ich könnte natürlich auch noch bis zu meinem 25. Geburtstag (Feb. 2010) in die Familienversicherung meines Vaters wechseln)
Ist das so wirklich richtig? 139 € monatlich sind schon ein dicker Brocken...!

Oder kann ich auch in den Studententarif wechseln (ca. 66 €)?
Wo sollte dann unser Kind mitversichert werden?
Oder können wir alle zusammen in eine Familienversicherung wechseln? (nicht verheiratet)

Wie wäre die beste Lösung für mein kleines Problem? o_O

Bitte um hilfreiche Infos.

Vielen Dank !!
 
AW: Problem KV Technikerschule Familie

Hallo roniin,

wer seinen Techniker an einer Berufsfachschule macht, kann sich bei seiner Krankenkasse grundsätzlich zum Studententarif (ab 1. Juli 2009: Krankenversicherung = 53,40 €, Pflegeversicherung = 9,98 € - für Eltern-) versichern. Voraussetzung ist allerdings, dass man keine Einnahmen hat. Du schreibst, dass Du Bafög beziehst und noch einen Minijob hast. Beides gilt im Sozialversicherungsrecht als Einnahme, der Monatsbeitrag von ca. 139 € kann schon richtig sein. Ich würde Dir auf jeden Fall die - kostenfreie - Familienversicherung bei Deinem Vater empfehlen, bis Du das 25. Lebensjahr vollendest.

Die Informationen über Deine Freundin sind leider nicht umfassend genug. In die Familienversicherung zu Deinem Vater kann sie jedenfalls nicht. Zu Dir in die Familienversicherung kann sie auch nicht (ab Februar 2010), da ihr nicht verheiratet seid.

Du siehst, das Thema ist sehr komplex (z.B. wie und wo ist Deine Freundin und auch ihre Eltern versichert, wie alt ist sie). Am besten nimmst Du Kontakt zur Krankenkasse Deiner Freundin auf. Am einfachsten wäre es, wenn Deine Freundin berufstätig und deshalb selbst gesetzlich versichert ist. Dann kann Euer Kind bei ihr kostenfrei mitversichert werden. Unter Umständen ist auch die kostenlose Versicherung sowohl Deiner Freundin als auch Eures Kindes z.B. beim Vater Deiner Freundin möglich.

Fragen zur Familienversicherung kann Dir auch unsere Betreuungsstelle vor Ort unter der Nummer 0 18 01 / 43 55 34* beantworten.

Viele Grüße
Eure GEK

* 3,9 ct/min (inkl. MwSt.) aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; Mobilfunkgebühren können abweichen.
 
AW: Problem KV Technikerschule Familie

Hallo Jochen Kröner,

vielen Dank für deine Antwort.

Gut, dann werd ich wohl in den sauren Apfel beißen müssen und monatlich 139 € abdrücken... :angry: (ab meinem 26. Lebensjahr)

Frage hierzu: Ist die freiwillige Versicherung bei jeder Krankenkasse gleich teuer oder gibts dort Unterschiede?? (dann könnte ich ja bei Bedarf noch wechseln)

Frage zur Familienversicherung:
Darf dort dazuverdient werden oder gibt es dort auch irgendwelche Grenzen? (hab gemeint mal etwas von 300 € gehört zu haben, kann mich aber täuschen...)

Zur Freundin:

Meine Freundin ist genauso wie ich 24 Jahre alt.
Sie geht ab August für zwei Jahre in Elternzeit (bisher normales Beschäftigungsverhältnis).

Ist sie dann während der Elternzeit weiterhin krankenversichert wie bisher?
(dann kann ja unser Kind ganz normal dort mit aufgenommen werden)
Oder muss dann auch eine freiwillige Versicherung gewählt werden?

Vielen Dank schon mal für eure Antworten.

(hab meine Krankenkasse schon kontaktiert, aber dort ist es wohl immer Glückssache welchen Berater die Hotline durchstellt... deshalb stell ich meine Fragen nochmal im Forum...um sicher zu gehen :D)
 
AW: Problem KV Technikerschule Familie

Hallo roniin,

der Beitragssatz für die Berechnung der freiwilligen Versicherung ist seit dem 01.01.2009 bei allen gesetzlichen Kassen gleich. Auch die Einnahmen und -arten sind bei allen gesetzlichen Krankenkassen gleich zu behandeln.

Es gibt tatsächlich Hinzuverdienstgrenzen bei der Familienversicherung. Wenn Du einen Minijob ausübst, gilt die Grenze von derzeit 400 € monatlich für den Minijob. Bei anderen Einnahmen gilt eine Grenze von derzeit 360 € monatlich. Das BAföG gilt in der Familienversicherung nicht als Einnahme.

Deine Freundin ist ja versicherungspflichtig beschäftigt. Sie ist deshalb während der gesamten gesetzlichen Elternzeit kostenfrei bei ihrer gesetzlichen Krankenkasse weiterversichert. Euer Kind kann, ebenfalls kostenfrei, bei ihr mitversichert werden.

Gerne kannst Du mir auch im persönlichen Bereich "private Nachrichten" eine Mitteilung senden, wenn sich jemand von unserem Außendienst mit Dir in Verbindung setzen soll, um detailliertere Fragen zu klären.

Viele Grüße
Eure GEK
 
AW: Problem KV Technikerschule Familie

Hallo,

vielen Dank für die schnelle und hilfreiche Unterstützung. ;)

roniin
 
Top