Problem beimFreischneiden von Bauteilen (Statik)

Dieses Thema im Forum "techn. Mechanik" wurde erstellt von icemasta, 18 Nov. 2012.

  1. Guten Abend


    Ich hab diesen Sommer mit meiner Weiterbildung zum Techniker für Maschinenbau in Teilzeit angefangen.Mittlerweile sind wir im Fach Technische Mechanik beim Freischneiden von Bauteilen und Kräfteberechnung angelangt.
    Beim Freischneiden hab ich noch ein paar Probleme.Insbesondere bei folgender Aufgabe bei denen ihr mir vllt helfen könnt.Würd mich freuen wenn da jemand eine Erklärung zu hat :)
    Es sollen das Gestänge,der Hebel und die Feder freigeschnitten werden.Mit der Lösung die ich momentan hab bin ich mir ziemlich unsicher.

    Lg icemasta
    Aufgabe 12 Freischneiden von Bauteilen.jpg
     
  2. AW: Problem beimFreischneiden von Bauteilen (Statik)

    Kommt darauf an, was man ausrechnen will wie man schneidet:

    Zuerst kann man mal das Gesammtteil Freischneiden, dann bleibt das teil noch zusammen.
    Danntut man statt der Feder rechts unten eine Federkraft hinzeichen.
    Dadurch kann man bei gegebener Kraft F und Winkeln die Federkraft ausrechen.

    Will man die Kräfte im Gelenk oben berechnen, dann muss man anders schneiden:


    Geschnitten wird am Gelenk, dann hast du 2 Teile:

    Teil1:Links das Gestänge, da Greift die Kraft F an und da wo das Gelenk war eine Vertikale unbekannte Lagerkraft und eine Horizontale Unbekannte Lagerkraft.

    Teil2: Rechtes Teil : Der Hebel , daran sind wieder die Vertikale unbekannte Lagerkraft und eine Horizontale Unbekannte Lagerkraft am Lager die den gleichen Betrag wie am Gestänge haben, allerdings in die andere Richtung zeigen.
    Dann hast du noch unten die Feder, die noch eine Federkraft ergibt deren Wirklinie in Federrichtung zeigt.
     
  3. AW: Problem beimFreischneiden von Bauteilen (Statik)

    Also auch noch die Feder freischneiden : Nochmal 2 Gleiche Krräfte links und rechts an die Feder die entgegengesetzt gerichtet sind, wobei die linke Kraft entgegengesetzt der Federkraft von Schnitteil 2 von oben gerichtet sein muss.

    So siehts dann gesammt aus als Beispielsfreischnitt, man kann natürlich Kraftrichtungen ändern, dann muss man aber die Kraftrichtungen am Schnitt auch wieder ändern, so dass an jedem Schnitt actio= reactio gilt.
    Ob die eingetragene Kraftrichtung stimmt erkennt man dann wenn man die Kräfte ausrechnet.
    Haben sie bei der Rechnung ein positives Vorzeichen sind sie in der Skizze richtigrum gezeichnet.
    Haben sie ein negatives Vorzeichen gehen sie wirklich in die andere Richtung wie in der Skizze.

    Wenn ich das Bild hier nicht reinstellen darf, dann bitte löschen, ich habe es nur vom Fragesteller übernommen und abgeändert.
     

    Anhänge:

    #3 neoneoneo, 19 Nov. 2012
    Zuletzt bearbeitet: 19 Nov. 2012
  4. AW: Problem beimFreischneiden von Bauteilen (Statik)

    Hallo,
    meinst du nicht, dass beim Hebel im (mittigen) Lager auch Kräfte auftreten?

    Gruß:
    Manni
     
  5. AW: Problem beimFreischneiden von Bauteilen (Statik)

    Ja stimmt da kann mans auch nochmal schneiden.
     
  6. AW: Problem beimFreischneiden von Bauteilen (Statik)

    Hallo,
    nein stimmt nicht.
    Ohne am Drehpunkt die res. Gegenkraft einzuzeichnen (damit Gleichgewicht herrscht), bewegt sich das Teil unter dem Einfluß der Kräfte letzlich ins Nirwana.:)
    Die Kraft muß beim Freischneiden eingezeichnet werden, sonst ist das Freischneiden falsch.

    Gruß:
    Manni
     
  7. AW: Problem beimFreischneiden von Bauteilen (Statik)

    Man kann den Bolzen (beim Hebel im (mittigen) Lager ) da rechts noch rausschneiden, dann muss man an den Bolzen noch 2 Kräfte antragen und am Hebel bei dem Loch noch 2.


    Man kann den Hebel auch noch an x beliebigen anderen Stellen schneiden, egal wo, wenn man 2 Kräfte und n Moment an beiden Schnittufern anträgt.

    Obs sinnvoll ist sei mal dahingestellt.
     
  8. AW: Problem beimFreischneiden von Bauteilen (Statik)

    Hallo,
    das ist nicht sinnvoll.;)

    Gruß:
    Manni
     

Diese Seite empfehlen