Problem beim Berechnen des Gesamtwiderstandes

Dieses Thema im Forum "Elektrotechnik" wurde erstellt von TheUnknown, 4 Dez. 2007.

  1. Hallo,

    ich habe gerade angefangen Informationstechnik zu studieren. Da ist leider auch E-Technik mit drin.

    Nun habe ich die folgende Schaltung gegeben und ich muss nun den Gesamtwiderstand berechnen:
    siehe Anhang.

    Wichtig: Alle Widerstände haben den Wert R.

    Habt ihr Tipps für mich ?

    Danke schonmal.

    Ciao TheUnknown
     

    Anhänge:

  2. AW: Problem beim Berechnen des Gesamtwiderstandes

    Hallo!

    Ich geh mal davon aus, das alle Widerstände den gleichen Wert habe.
    Das ganze ist dann eine doppelte Brückenschaltung. Das bedeutet, dass die vier querliegenden Widerstände in der Schaltung wirkungslos sind, da über sie kein Strom fließt. Nimmst du sie aus der Schaltung, sind die drei senkrechten Widerstände in Reihe geschalten und ergeben so 3xR. Die drei Reihenschaltungen sind dann miteinander parallel geschaltet. Das ergibt wiederum 1/3 * 3R also R. Ich habe die Schaltung mal mit Electronics Workbench nachgestellt und bin ebenfalls zu diesem Ergebnis gekommen.
     
  3. AW: Problem beim Berechnen des Gesamtwiderstandes

    Hallo ich hab mal ne Frage, wie kann man sowas am Besten erkennen? :oops:
    Gibt es da einen Trick?

    grüße
     
  4. AW: Problem beim Berechnen des Gesamtwiderstandes

    Ahja.
    Danke erstmal.
    Und warum kann ich die querliegenden Widerstände weglassen ? Also warum fließt da kein Strom durch ?
    Und noch ne Frage: Ich habe in der Vorlesung gehört, dass der Spannungsabfall über den querliegenden auch 0 V ist. Warum das ?
     
  5. AW: Problem beim Berechnen des Gesamtwiderstandes

    Hi!

    Trick gibt es da keinen! Erfahrung und Restwissen aus Berufsschulzeiten.
     
  6. AW: Problem beim Berechnen des Gesamtwiderstandes

    Haste noch ne Antwort auf meine leztzte Frage ? :)
     
  7. AW: Problem beim Berechnen des Gesamtwiderstandes

    Google mal nach Brükenschaltung, oder schau mal in deine Bücher. Schon mal was von der Whitston Messbrücke gehört? Ist ein Messgerät zur Messung von iderständen und arbeitet nach dem Prinzip.

    Das mit dem Spannungsabfall 0V stimmt, da U = I * R = 0A * xOhm = 0 V
     
  8. AW: Problem beim Berechnen des Gesamtwiderstandes

    Mhm. OK soweit.
    Aber es muss doch irgendeine Erklärung geben. In meinem Begleit-Buch steht auch nur, dass es so ist, aber nicht, warum.
    Kannst du es nicht erklären ?
     
  9. AW: Problem beim Berechnen des Gesamtwiderstandes

    Gut, die Kurzfassung!

    Stell dir die einfache Bruckenschaltung vor, zwei Widestände in reihe das ganze nocheinmal parallel zur ersten Gruppe und dazwischen den einen Widerstand quer. Sicher fließen durch den Widerstand der quer liegt Ströme. Ein Teilstrom von links nach rechts, ein zweiter von rechts nach links. das Geheimnis dabei ist, das beide gleich groß sind und sich daher aufheben. Nur zur Veranschaulichung gedacht.
    Bildlich dargestellt kannst du es mit zwei Gartenschläuchen vergleiche die parallel liegen und in der Mitte miteinander verbunden sind. Baust du jetzt in das Verbindungsstück eine wasseruhr ein, wird diese sich nicht drehen. Den Rest und fachlich detailierter findest du bei Googel und Co.
     
    #9 motmonti, 4 Dez. 2007
    Zuletzt bearbeitet: 4 Dez. 2007
  10. AW: Problem beim Berechnen des Gesamtwiderstandes

    Das war aber sehr gut erklärt. Danke !!! :) So macht das ganze schon Sinn.

    Aber das klappt nur, wenn alle Rs gleich groß sind, oder ? Weil sonst Sind die Teilströme von links und von rechts ja betragsmäßig nicht gleich und somit würden sich die beiden nicht "aufheben". Liege ich da richtig ?
     
  11. AW: Problem beim Berechnen des Gesamtwiderstandes

    Hallo!

    http://iva.uni-ulm.de/physik/VORLESUNG/elehre/node110.html

    http://walter-fendt.de/ph14d/wheatstone.htm

    http://www.elektrotechnik-fachwissen.de/grundlagen/brueckenschaltung.php

    Die Widerstände müssen nicht gleich sein, nur das Verhältnis muß stimmen wie im letzten Link sehr gut zu sehen ist.
     
Schlagworte:

Diese Seite empfehlen