Prinzip der Leidener Flasche

Hey,
Ich habe mal eine Frage zur Leidener Flasche. Ich habe gelesen, dass man als Elektrode auch Salzwasser benutzen kann, welches man dann mithilfe eines in das Salzwasser gesteckten Nagels auflädt. Ich habe mich nun gefragt, ob dies nicht auch andersherum möglich ist. Wenn ich nun zb mit einem Glas Wasser/Wasserflaschen aus Glas in der Hand (oder mit einem metallstab/Nagel in dem Glas/der Flasche drin) über den Teppichboden laufe, kann ich so die Leidener Flasche ebenfalls aufladen? Wenn das so einfach wäre, dann müsste man ja eigentlich immer einen Stromschlag erhalten, wenn man mit einem gefüllten Glas Wasser und zb einem Löffel darin oder eben einer Glasflasche über den Teppichboden läuft und dann das Wasser oder den metallenen Gegenstand auf der Innenseite des Glases berührt. Funktioniert das in der Praxis so ?

Wenn ich mich statisch auflade und dabei etwas in der Hand halte, müsste sich das doch quasi ebenfalls aufladen oder?

Ich habe mal einen Selbstversuch von jemandem gesehen, der sich eine kleine Leidener Flasche gebastelt hat und die Innen- und Außenseite mit Alufolie und Kabeln in einem kurzen Abstand beklebt hat und als er dann mit dem Glas in der Hand über den Teppich gelaufen ist, gab es Funken zwischen den beiden Kabel. Also wenn ich jetzt nun mit einem Glas in der Hand laufe und mich dabei statisch auflade, dann müsste sich doch eigentlich das Wasser ebenfalls aufladen oder ??
 

derschwarzepeter

Mitarbeiter
Kann durchaus gehen:
Du müsstest allerdings den Nagel über eine Leitung mit dem Erdanschluss einer Schukodose verbinden.

P.S.: Die Leidener Flasche muss NUR außen mit Alufolie umwickelt sein.
Die innere Elektrode wird durch das Salzwasser gebildet.
 
Hey,
Ich habe mal eine Frage zur Leidener Flasche. Ich habe gelesen, dass man als Elektrode auch Salzwasser benutzen kann, welches man dann mithilfe eines in das Salzwasser gesteckten Nagels auflädt. Ich habe mich nun gefragt, ob dies nicht auch andersherum möglich ist. Wenn ich nun zb mit einem Glas Wasser/Wasserflaschen aus Glas in der Hand (oder mit einem metallstab/Nagel in dem Glas/der Flasche drin) über den Teppichboden laufe, kann ich so die Leidener Flasche ebenfalls aufladen? Wenn das so einfach wäre, dann müsste man ja eigentlich immer einen Stromschlag erhalten, wenn man mit einem gefüllten Glas Wasser und zb einem Löffel darin oder eben einer Glasflasche über den Teppichboden läuft und dann das Wasser oder den metallenen Gegenstand auf der Innenseite des Glases berührt. Funktioniert das in der Praxis so ?

Wenn ich mich statisch auflade und dabei etwas in der Hand halte, müsste sich das doch quasi ebenfalls aufladen oder?

Ich habe mal einen Selbstversuch von jemandem gesehen, der sich eine kleine Leidener Flasche gebastelt hat und die Innen- und Außenseite mit Alufolie und Kabeln in einem kurzen Abstand beklebt hat und als er dann mit dem Glas in der Hand über den Teppich gelaufen ist, gab es Funken zwischen den beiden Kabel. Also wenn ich jetzt nun mit einem Glas in der Hand laufe und mich dabei statisch auflade, dann müsste sich doch eigentlich das Wasser ebenfalls aufladen oder ??
BAGDAD- Batterie?
 
Noch etwas weiter gedacht: wenn ich jetzt zb isolierendere Handschuhe trage und eine Flasche in der Hand halte und mich statisch auflade, dann wäre doch der Handschuh quasi wie das Dielektrikum und dann müsste sich doch auf der Flasche (oder dem Inhalt der Flasche, falls leitfähig, zb Wasser) ebenfalls Ladung aufbauen oder ?
Ich hoffe mir kann bei diesem Thema jemand weiterhelfen.
 
Kann durchaus gehen:
Du müsstest allerdings den Nagel über eine Leitung mit dem Erdanschluss einer Schukodose verbinden.

P.S.: Die Leidener Flasche muss NUR außen mit Alufolie umwickelt sein.
Die innere Elektrode wird durch das Salzwasser gebildet.
Danke für die Antwort ! Aber wenn ich jetzt zb nur mit einem Glas Wasser in der Hand laufe (ohne dass es mit Alufolie umwickelt ist) und mich statisch auflade, würde das Wasser sich dann trotzdem ebenfalls mit dem entgegengesetzten Pol aufladen und ein elektrisches Feld zwischen meiner Hand und dem Wasser entstehen? Dann wäre ja meine Hand die eine und das Wasser die andere Elektrode. Oder funktioniert das so nicht ? Weil dann müssten sich ja eigentlich alle Wasserflaschen beim in der Hand halten statisch aufladen und würden eine Art Kondensator darstellen, wenn ich mich beim Tragen statisch auflade. Oder denke ich da jetzt ganz falsch ?
 

derschwarzepeter

Mitarbeiter
Ob das in der Hand gehaltene Glas Wasser mit Alufolie umwickelt ist oder nicht, ändert (fast) nichts daran,
dann würde sich das Wasser trotzdem ebenfalls mit dem entgegengesetzten Pol aufladen
und ein sehr schwaches elektrisches Feld zwischen deiner Hand und dem Wasser entstehen.
Letztendlich ist das eine Serienschaltung der Kapazität zwischen deiner Hand
und der ultrawinzig kleinen Kapazität zwischen Wasser und Erde liegen.#
An letzterer wird der GROSSTEIL der Spannung abfallen.
 
Ob das in der Hand gehaltene Glas Wasser mit Alufolie umwickelt ist oder nicht, ändert (fast) nichts daran,
dann würde sich das Wasser trotzdem ebenfalls mit dem entgegengesetzten Pol aufladen
und ein sehr schwaches elektrisches Feld zwischen deiner Hand und dem Wasser entstehen.
Letztendlich ist das eine Serienschaltung der Kapazität zwischen deiner Hand
und der ultrawinzig kleinen Kapazität zwischen Wasser und Erde liegen.#
An letzterer wird der GROSSTEIL der Spannung abfallen.
Ok aber das heißt dann konkret, dass sich das Wasser tatsächlich quasi mit „auflädt“? Ist da nicht gefährlich, also bleibt die Ladung denn erhalten und wie bei einem Kondensator gespeichert ?
Ich hab mich das nämlich unter anderem gefragt wie das ist, wenn ich einen Behälter mit einer brennbaren Flüssigkeit (zb Desinfektionsmittel) in der Hand halte und mich dann statistich auflade, also ob sich dann der Behälter bzw die Flüssigkeit ebenfalls auflädt und die Spannung bzw Ladung gespeichert bleibt und das gefährlich sein könnte, wenn ich dann aus der Flasche ausgieße. Sorry wenn ich so viel schreibe. Ich habe viel über das Thema Statische Elektrizität und Explosionsschutz gelesen und irgendwie beunruhigt mich das Thema ein wenig. Grundsätzlich laden sich doch alle Behälter und Gegenstände mit auf, die ich beim Gehen in der Hand halte oder ?
 

derschwarzepeter

Mitarbeiter
Ok aber das heißt dann konkret, dass sich das Wasser tatsächlich quasi mit „auflädt“?
Ja, irgendwie schon: Seine Oberfläche gegen die Hand - das nennt sich Influenz.
Auch wenn die Spannungen durchaus einige Kilovolt sein können, ist das nicht gefährlich,
weil die Kapazitäten so klein sind und darin wenig Energie gespeichert ist: W = C * U² / 2
Bei brennbaren Flüssigkeiten ist das u.U. schon ein Problem,
allerdings nicht beim Desinfektions-Flascherl sondern z.B. beim Tankwagen:
Damit dort der Entladungsblitz nicht zum Entzünden brennbarer Gase führt,
muss der Wagen zuvor geerdet werden.
 
Ja, irgendwie schon: Seine Oberfläche gegen die Hand - das nennt sich Influenz.
Auch wenn die Spannungen durchaus einige Kilovolt sein können, ist das nicht gefährlich,
weil die Kapazitäten so klein sind und darin wenig Energie gespeichert ist: W = C * U² / 2
Bei brennbaren Flüssigkeiten ist das u.U. schon ein Problem,
allerdings nicht beim Desinfektions-Flascherl sondern z.B. beim Tankwagen:
Damit dort der Entladungsblitz nicht zum Entzünden brennbarer Gase führt,
muss der Wagen zuvor geerdet werden.
Ok aber würde dann die Ladung in der Flüssigkeit gespeichert bleiben, wenn ich die Flasche anstelle oder entlädt sich das dann langsam ?
das heißt dann ja aber, dass ich einen kleinen Stromschlag bekommen müsste, wenn ich mit einer Wasserflasche in der Hand laufe, mich dabei statisch auflade und das Wasser damit ebenfalls und ich dann etwas aus der Flasche trinken möchte. Zumindest in der Theorie, wobei mir das bisher noch nicht passiert ist.
Wieso meinst du ist das noch nicht gefährlich bei einer Desinfektionsmittelflasche? Selbst wenn es zb ein 5 Liter Kanister oder eine 1 Liter Flache ist, dann lädt sich doch die Flüssigkeit beim Tragen auch mit auf, wenn ich mich statisch auflade oder ??
 
Vielleicht noch eine letzte ergänzende Frage: wenn ich jetzt zb isolierendere Handschuhe aus Kunststoff trage und einen Metallbehälter in der Hand halte beim Laufen und mich beim Gehen statisch auflade, dann müsste sich doch der Behälter ebenfalls durch Influenz mit dem entgegengesetzten Pol aufladen oder ?
 

derschwarzepeter

Mitarbeiter
Ok aber würde dann die Ladung in der Flüssigkeit gespeichert bleiben, wenn ich die Flasche anstelle oder entlädt sich das dann langsam ?
Genaugenommen ist die Ladung an der der Hand gegenüberliegenden Oberfläche der Flüssigkeit
und auf der der Erde gegenüberliegenden Oberfläche liegt die entgegengesetzt gepolte Ladung,
denn in die Flasche kommen ja weder Ladungsträger rein, noch raus.
Stellst du die Flasche ab, gleichen sich die Ladungen wieder aus.

Wenn du mit Plastikschuhen, aber OHNE Gummihandschuhe einen Metall-Benzinkanister trägst,
dann wird sich der auf die gleiche Spannung aufladen wie du.
Zwischen Kanister und z.B. einer geerdeten Zapfsäule könnte es dann blitzen.
 
Danke!! Ich glaube, so langsam habe ich es verstanden. Eine Frage hätte ich vielleicht noch dazu: man sagt ja, dass bei einem Kondensator eine Seite geerdet sein muss. Die Ladung wird doch aber in dem elektrischen Feld und nicht auf den Platten an sich gespeichert oder? Das heißt, egal welche Seite ich berühre, die Spannung bleibt erhalten oder, also selbst wenn die eine Platte weiterhin mit der Erde verbunden bleibt oder wird der Kondensator nach dem Aufladen wieder von der Erde getrennt ? Wenn ich jetzt beim Kondensator nur die positiv geladene Platte brühte, dann würde sich die Platte dennoch nicht entladen oder ?
Ich hatte mich nämlich gefragt, ob sich dann nicht sehr oft elektrische Felder bilden könnten im Alltag, also zb bei Regalen, die mit Schrauben in der Wand befestigt sind, dann wäre ja quasi die Abdeckung wie das Dielektrikum.
Auf jeden Fall danke ich dir sehr, dass du dir die Zeit genommen hast, auf all meine Fragen so ausführlich zu antworten !!
 

derschwarzepeter

Mitarbeiter
Also ich hab da einen Kondensator liegen, bei dem ist GAR KEINE Seite geerdet - warum auch?
Die Ladung wird nicht in dem elektrischen Feld gespeichert, sondern auf den Platten:
Dort sind die "überschüssigen" oder "zu wenigen" Elektronen drauf.
Wenn du nur EINE Seite berührst, dann ändert sich daran wenig:
Stell dir den Kondensator wie eine Batterie vor!
Im Alltag gibt es wirklich viele elektrische Felder -nahezu überall! -,
aber Regale, die an die Wand geschraubt sind, haben Erd-Potential,
nachdem die Mauer ja kein vollständiger Isolator ist.
 
Also ich hab da einen Kondensator liegen, bei dem ist GAR KEINE Seite geerdet - warum auch?
Die Ladung wird nicht in dem elektrischen Feld gespeichert, sondern auf den Platten:
Dort sind die "überschüssigen" oder "zu wenigen" Elektronen drauf.
Wenn du nur EINE Seite berührst, dann ändert sich daran wenig:
Stell dir den Kondensator wie eine Batterie vor!
Im Alltag gibt es wirklich viele elektrische Felder -nahezu überall! -,
aber Regale, die an die Wand geschraubt sind, haben Erd-Potential,
nachdem die Mauer ja kein vollständiger Isolator ist.
Achso na weil ich das mit der Erde so verstanden hatte, dass eine Seite beim Aufladen geerdet sein sollte
 
Ja, zum Aufladen schon,
aber der wird z.B. in einem Sackerl geliefert
und da ist natürlich KEIN Anschluss geerdet
Achso ok. Na ich hatte mich das nur gefragt, ob die Platte nach dem Aufladen geerdet bleibt oder ob sie sich dann wieder entladen würde. Also zb bei einer Heizung, die ist ja geerdet, aber wenn sie zb mit einer nicht leitfähigen Farbe bestrichen ist, dann könnte sich doch auf der Außenseite ein elektrisches Feld aufbauen, wenn man sie in einem geladenen Zustand berührt oder einen aufgeladenen Gegenstand dort entlädt oder auf der Außenseite etwas metallisches ist. Ich hatte mich quasi gefragt, ob sich geerdete Gegenstände, die nach außen hin (zb durch einen nicht-leitfähigen Farbanstrich) ebenfalls aufladen lassen bzw. dort ein elektrisches Feld entsteht
 

Jobs

Jobmail abonieren - keine Jobs mehr verpassen:

Top