Position, Gehalt, Qualitätsmanagement

Zitat von break.ball:
Hallo zusammen, ich melde mich auch nochmal!!!

@ schwarzarbeiter 12
Sehr wichtig, wenn Du Dich im Bereich QM weiterbilden möchtes, dass Du die Weiterbildung bei der DGQ (Deutsche Gesellschaft für Qualität e.V.) machst oder wenn es garnicht anders geht bei der TÜV-Akademie.
Die Ausbildung bei der DGQ hat in der freien Wirtschaft den höhsten Stellenwert und arbeitet sehr eng mit den VDA zusammen.
Break.ball


Der Qualitätstechniker an der tfh Berlin ist dem DGQ Schein gleichgestellt! Zumindest laut ausage der tfh Berlin!!!
 
Guten Morgen Thommy,

das habe ich auch gelesen, die Frage die sich daraus stellt ist doch, ob das auch die Unternehmen in Deutschland wissen.

Ich persönlich habe von dieser Weiterbildung an der Tfh-Berlin, gestern zum ersten mal gehört und gelesen. Die DGQ ist Markführer im Bereich "QM-Weiterbildung" und paast Ihre Schulungsunterlagen jährlich den aktuellen Anforderung aus Normen und Industrieverbänden (z.B. VDA) an.

Bei einem staatlichen Weiterbildungträgen kann das Umstellen der neuen Revisionen schon mal 2-4 Jahre dauern.

Ein weiterer sehr wichtiger Punkt sind die Referenten bei der DGQ, diese haben alle praktische Erfahrungen und arbeiten irgendwo in der Industrie oder sind Unternehmsberater.

Es gibt im QM-Bereich nichts schlimmeres als theoretische Fachidioten, die noch nie eine Prozessfähigkeitsuntersuchung oder eine MSA in der Praxis durchgeführt haben oder eine Unternehmesbezogenes QM-System aufgebaut haben.

Gruß
break.ball
 
@ break.ball

Sicherlich hast Du mit deinen Aussagen recht! Nähe zur Praxis ist wichtig.

An der tfh-berlin kostet der QT insgesamt 1500€. Vom Preis her recht günstig oder?!
 
Guten Morgen Tommy,

bei den Kosten muss ich Dir leider recht geben, machen rund 1000€ Unterschied aus.

Es muss jeder für sich entscheiden, bei welchen Ausbildungsträger er seine Weiterbildung beginnt.

Ich weis, dass die SIHK auch Ratenzahlungen akzeptiert.

Gruß
break.ball
 
Tja so ist es nunmal im Leben, am Ende entscheidet immer das Geld!

Wer davon genug hat wird sich auch eine gute Ausbildung leisten können, die anderen stehen Dumm da?! :oops:

Bye Bye
 
Da muß ich mal was loswerden,

wir können in der Hinsicht doch noch glücklich sein in Deutschland zu leben. In Kanada zum Beispiel muß der Azubi seine Erstausbildung selber bezahlen, bzw. danach den Kredit für die Erstausbildung abbezahlen. Soweit ist es hier ja zum Glück noch nicht! Dafür ist man dann hier schnell mal arbeitslos...

Gruß floeng
 
Das hört sich zwar richtig hart an, aber sicherlich besteht dort ein ganz anderes Steuersystem als hier. Somit wird diese Ausbildung auch bezahlbar sein!

Oder glaubt Ihr nicht???
 
Kontaktadresse

Hi Break-ball!

Wo hast du den Qualitätstechniker gemacht?
Gib doch mal die Adresse durch wo und wie
man sich informieren kann.

Bin durch euer Forum neugierig geworden!

Gruß

Hinze
 
Guten Morgen Hinze,

Ich habe meine QM-Weiterbildung bei der Südwestfälische Industrie- und Handelskammer zu Hagen gemacht.

Ansprechpartnerin:
Inge Wehberg
Tel.: 02331/390-321
Email: wehberg@hagen.ihk.de

Das komplette Weiterbildungsprogramm kann unter www.sihk-weiterbildung.de eingesehen und gebucht werden.

Hier einige Infos, bezüglich der QM-Weiterbildung vorab:

1.) Grundlehrgang Qualitätsmanagement (5Tage) => Zertifikat von der DGQ

2.) Qualität gemeinsam verbessern-Erfolgreiches Moderieren und Mitarbeiten im Team (2Tage) => Zertifikat von der DGQ

3.) DGQ-Prüfung zum Qualitätsfachkraft => Zertifikat von der DGQ (1Tag nur schriftliche Prüfung)

4.) Qualitätsmanagement-Methoden und Werkzeuge (3Tage) => Zertifikat von der DGQ

5.) Statistische Methoden zur Produkt- und Prozessüberwachung (4Tage) => Zertifikat von der DGQ

6.) DGQ- Prüfung zum Qualitätsassistent Technik (1Tage nur schriftlich) => Zertifikat von der DGQ

7.) QM-Systeme und Internes Audit (5 Tage) => Zertifikat von der DGQ

8.) Qualitätsmanagementsysteme in der Anwendung (5Tage) => Zertifikat von der DGQ

9.) DGQ-Prüfung Qualitätsbeauftragter und interner Auditor (1Tage schriftliche und mündliche Prüfung) => Zertifikat von der DGQ

Zu Punkt 9 muss ich sagen das die schriftliche Prüfung einfach ist, vorausgesetzt man hat was getan, die Schwierigkeit besteht bei der mündlichen Prüfung. Wenn Leute durch die Prüfung fallen, dann weil sie in der mündlichen Prüfung versagt haben.

Ach..... nochwas, es werden grundsätzlich keine Schulnoten verteilt. Man bekommt nur mitgeteilt ob man bestanden hat oder nicht.

Die ganze Weiterbildung wird natürlich in Vollzeit oder Teilzeit von der SIHK angeboten.

Zu meine Weiterbildung:
DGQ-QMB mit europäische Anerkennung
Zusätzausbildung als Lieferantenauditor
12 Monatiges Intensivcoching durch ein sehr gekanntes Beratungsunternehmen (bekannt bezieht sich auf die QM-Branche)
Zusätzliche Seminare: FMEA, TS16949, Prozess- u. Produktaudit nach VDA-Richtlinien, Umweltmanagement, Produkthaftung und so weiter ...

In KW 41 lasse ich mich noch als 1st und 2nd Party ISO/TS 16949 Audior ausbilden, diese Ausbildung darf nur der VDA durchführen und ist echt krass. Wenn ich an die Prüfung denke, bekomme selbst ich PANIK.

So.... genug geschrieben

Bis dahin.....

Gruß
break.ball
 
AW: Position, Gehalt , Qualitätsmanagement

Persönliches Beispiel vom letzten Vorstellungsgespräch (13.09.05)
Stellenausschreibung: QM-Leiter
Profil: Maschinenbauingenieur, QM-Ausbildung, Normenkenntnis (VDA 6,
QS-9000, 9001:2000, TS 16949) Zertifizierungerfahrung, Erfahrung in Umweltmanagement, Produkthaftung, Reklamationsbearbeitung und externe Kundengespräche und natürlich Englischkenntnisse.

Naja, was soll ich sagen........ einige Punkte erfülle ich sicher nicht, wie z.B.
bin kein Maschinenbauingenieur und auch keine Techniker (bin aber gerade dabei) und Englisch kann ich auch nicht so gut.

Ich habe mich auf diese Stelle beworben und man siehe da, man hat mich zum Vorstellungsgespräch eingeladen.
Das ganze hat so um die 1h 30min. gedauert, in der Zeit war ich natürlich bedacht darauf meine praktischen Erfahrungen preiszugeben. Ich habe die Geschäftleitung zum Schluß gefragt wieviele sich um diese Position beworben haben und wieviele in der engeren Auswahl sind. Er sagte mir, dass sich insgesamt 16 Leute beworben haben (davon 9 Maschinenbauingenieure) und dass bis jetzt nur 2 Leute in Frage kommen.
Ich und ein Maschinenbauingenieur.
Wir sind dann so verblieben, dass er mich eventuell für ein 2tes Gespräch anrufen würde.
Am letzten Freitag kam dann tatsächlich der Anruf und ich fuhr zum zweitenmal zu dieser Firma hin.
Sie erklärten mir, dass Sie mich gerne für diese Position hätten und haben mir ein Jahresgehalt von 50.000 Euro geboten, haben mir sogar schon den Arbeitsvertrag vorgelegt. Ich habe gesagt, dass ich mir das Angebot übers Wochenende überlege.

Ich habe gestern das Angebot abgelehnt, da ich unterm Strich viel weniger Verdienen würden. Müsste im Monat ca. 1200km fahren, würde keine Überstunde bezählt bekommen und ich wäre sehr viel extern unterwegs.

Ich wollte damit nur Aufzeigen dass sich Techniker mit einer zusätzlichen Ausbildung im QM Bereich, gegenüber Maschinenbauingenieur durchsetzen können.

MfG
Break.ball

Tja, dann melde ich mich auch mal.

Ich habe folgendes Profil:

erlernter Beruf: Fluggerätmechaniker
Erfahrung: 12 Jahre Lfz-Mech-Meister auf Tornado
Weiterbildung: Techniker allg. Maschinenbau (seit 07/2006), QM-Beauftragter, Farbeindringprüfer

Ich arbeite derzeit als Technischer Angestellter im Marketing (Bereich Dokumentation und Seminare).
Ich bin so was von unzufrieden, da ich momentan Dinge leiste für die ich gar nicht ausgebildet bin.
D.h. ich kann meine ganze Ausbildung vergessen, wenn ich da weitermache.
Eingestuft bin ich nach Tarif in die Stufe T3 (2480 € brutto/Monat).

Nun habe ich mich auf zwei Stellen beworben:

1. Prüf- und Qualitätsplaner
2. Betreuer bei einer renomierten Firma für zwei Helikoptersysteme

Bei beiden werde ich wohl ein Vorstellungsgespräch bekommen und bin schon gespannt, was mir da angeboten wird.
Was ich hier so lese, da müsste doch mindestens eine Gehaltsstufe höher drin sein.

Ich werde berichten, was dabei raus kommt ;)

Gruß Olli
 
Zuletzt bearbeitet:
AW: Position, Gehalt , Qualitätsmanagement

So, nun nach 5 Jahre Stille in diesem Thread möchte ich mich (wie versprochen) ..... noch einmal zu Wort melden.

Mittlerweile arbeite ich seit 4,5 Jahren bei einem Unternehmen im Sonderfahrzeugbau im Qualitätsmanagement und habe mich beim TÜV zum Qualitätsmanager und zum QM-Auditor weitergebildet.

Ich arbeite aktuell als Projekt-Qualitätsmanager an einem Projekt im Prototypenstatus.
Die Aufgaben dabei erstrecken sich von der Fehlererfassung- und Bearbeitung über die Prüf- und Qualitätsplanung der Prototypen bis hin zum Lieferantenmanagement.

Der Verdienst liegt inkl. Urlaubs- und Weihnachtsgeld bei ~ 53.000 € / Jahr. Und das bei einer wöchentlichen Arbeitszeit von 35 h.
Ich finde, da kann man nicht meckern.
Klar, bei Volkswagen o.ä. würde man noch wesentlich mehr Gehalt bekommen, aber ich will mich nicht beklagen.

Gruß Olli
 
Huhu, ich habe in wenigen Wochen meine Prüfung zur:

Zertifizierung/Prüfung: DGQ-Qualitätsfachkraft

Da ich die Prüfung im Rahmen der schulischen Ausbildung mache, wollte ich einmal fragen wie diese Prüfung abläuft und was ich mir für Unterlagen mitnehmen kann?

Wir haben nur Unterlagen von unserem Lehrer bekommen und da teilweise auch nur Wikipedia-links.

Was ist da sinnvoll mitzunehmen, noch Empfehlungen?

Ganz lieben Dank,

Robin
 
Top