Pneumatik-Ansteuerung von 4 Zilindern

derschwarzepeter

Mitarbeiter
AW: Pneumatik-Ansteuerung von 4 Zilindern

Allein die Tatsache, dass das Scherenprinzip fast nirgenst angwendet wird, würde mich nachdenklich stimmen
Wagenheber,
Kniehebelpresse,
Motorradhebebühne,
Motorhaubenscharnier,
Laderampenhebebühne,
Schnitttiefenverstellung,
Werkstückschnellspanner,
höhenverstellbare Werkbänke, ...
überall dort,
wo ordentliche Belastungen auftreten
und es steif, stabil UND preisgünstig sein soll.

Enorme Vorteile bietet dabei die Möglichkeit,
die mit der Auschublänge LINEAR wachsende Zylinderkraft
in eine NICHTLINEAR wachsende Hub- oder Presskraft umzusetzen.

Denk z.B. an den klassischen Scheren-Wagenheber:
  • Solange er niedrig ist, hat hat er vorerst eine ungünstige Antriebs- zu Hubkraftübersetzung,
    was aber durch die KFZ-Federung ausgeglichen wird.
  • Wenn die Hubhöhe und vor allem -kraft schon groß ist,
    weil die bereits ausgefederte Federung nichts mehr dazu beitragen kann,
    wird die Kraftübersetzung immer günstiger
    und man erreicht mit geringer Betätigungskraft vergleichsweise gewaltige Hubkräfte.

Umgelegt auf die Tiefziehmaschine erreicht man damit
  • ein rasches Überwinden des Arbeitsfreiraumes, der ja zum Zu- und Abführen des Werkstückes möglichst groß sein soll und
  • hohe Tiefziehkräfte bei langsamer Bewegung am Hubende - die effektive Arbeitskraft übersteigt dabei die Zylinderkraft um ein Vielfaches.
  • Es sind keine auf Passung zu bearbeitenden und präzise parallel auszurichtenden Führungen erforderlich - das kann jeder Schlosser herstellen.
 
AW: Pneumatik-Ansteuerung von 4 Zilindern

hi,

Das sind Beispiele für eher kleine Dinge, zb. die Motorradhebebühne, ich hab noch nie eine solche Hebebühne für Autos gesehen (das heißt nicht das es sie nicht gibt), dort werden meistens einfach Hydraulikzylinder verwendet.

Und das ich keine Passungen oder so brauche würde ich als ordentlicher Konstrukteur auch nicht sagen, natürlich kann ich des ganz schnell auf 0815 Art machen und es würde auch sicherlich eine Zeit lang funktionieren, aber irgendwann wird das Spiel immer größer und das ist somit nicht die optimale Lösung.

Hab heute auch mit einem Konstrukteuren gesprochen, der meinte wenn etwas funktioniert und billig ist, sollte man es nicht ändern.

lg
 
AW: Pneumatik-Ansteuerung von 4 Zilindern

Moin moin ihr leut es geht ja schon wieder witzig weiter hier

Ich vermisse aber noch ne vierte person *g*

ah90
ich sag nur noch eines wenn die Passungen der Führung passen (sprich Gleitsitz mit H7/h6 Passung oder so) und die Führungen lang genug sind, dann wird es ohne Probleme funktionieren.
@ah90
kanst du mit das genauer definieren mit dem Gleitsitz H7/h6 Passung oder so

Was ist das?

JA richtig um so länger die Führung bzw. oder Gleitsitz ist um so geringer ist die Wahrscheinlichkeit das es sich verkanntet.

@Perter
ICh glaube das der Zylinder bei einer Schere in ausgefahrener Stellung genausoviel Kraft hat wie wenn er alleine dasteht !

Also bleibt eher ein nachteil nämlich in eingefahrener Stellung !
 
AW: Pneumatik-Ansteuerung von 4 Zilindern

hi,

H7/h6 ist eine typische Passung für einen Gleitsitz, da die Toleranz bzw. die Genauigkeit ziemlich hoch ist, und somit ein Verkanten erschwert wird.
Anders wenn ich eine große Toleranz habe dann kann es wirklich zu ecken beginnen, da sich die Platte verdrehen kann und somit mit den Kanten auf der Führung "stecken" bleibt.
Wenn die Toleranz klein gehalten wird, so kommt es nicht zu dieser Neigung und ein Ecken wird ausgeschlossen, aber bei einer kleineren Toleranz wird die Herstellung teurer.

lg
 

derschwarzepeter

Mitarbeiter
AW: Pneumatik-Ansteuerung von 4 Zilindern

Die Motorradhebebühne liegt hinsichtlich der nötigen Kräfte (300 kp) UND ihrer räumlichen Ausdehnung (1500 mm Achsabstand)
ca. um den Faktor 2 über deinem Einsatzzweck (150 kp und 900 mm).
Hebebühnen für Autos liegen hinsichlich der Kräfte ca. um den Faktor 20 bis 30 darüber,
aber die Autos sind nur 5 mal so groß wie dein Tisch.
Das bedeutet, dass (2 Stk.) sehr kräftige Hydraulikzylinder eingesetzt werden,
die erhebliche Verkantungskräfte aufnehmen können - und die biegen sich auch ordentlich im Betrieb!
Die Hubzahlen zwischen den Servicearbeiten sind im Vergleich zur Tiefziehmaschine sehr sehr gering:
Wie oft lupft der Automechaniker so eine Karre am Tag?
Vielleicht 10 oder 20 mal?
Von einer Tiefziehmaschine erwarte ich mir um den Faktor 100 größere Hubzahlen!

Niemand würde bei der Autohebebühne auf die Idee kommen,
weitab vom Zylinder Parallelführungen einzusetzen, die sich auch hier verkanten würden.
(Wenn man das schon macht, wie bei den Spindelhebebühnen,
dann ganz knapp daneben um schädliche Biegekräfte fernzuhalten.)

Noch abwegiger ist allerdings die Vorstellung,
ein Auto mit 4 Pneumatikzylindern je an den Ecken aufzuheben:
Es gibt keinen Grund anzunehmen, dass die 4 Zylinder gleichmäßig ausfahren werden.
Der, der als letzter steht, bekommt auch noch die meiste Last ab und
sein Losbrechmoment steigt dann noch mit zunehmender Systemunsymmetrie.
Der, der flutscht, wird dagegen mit zunehmender Fahrzeugneigung entlastet und geht immer besser.
Eine teure Lösung, wobei ich weniger an die Herstellungskosten,
als an die Reparaturkosten für heruntergefallene Kundenautos denke.:oops:

Dagegen werden in Autotransportern, die 4 oder mehr PKW pro Wagen aufladen können,
ausschließlich Hebelkonstruktionen eingesetzt, über Hydraulikzylinder angetrieben werden.
Durch dieses Konzept werden Biegebelastungen von den teuren Zylindern ferngehalten.

Lagerböcke für die Lagerung der Scherenhebel sind billig und in guter Qualität zu kaufen
(z.B. Kugelgelenkköpfe aus dem KFZ-Bereich oder Einschweißteile)
bzw. können sie auch relativ leicht selbst hergestellt werden.
Das Scherentischkonzept toleriert dabei große Lagerspaltmaße, ohne dass das eine wackelige Geschichte wird.

Die Lebensdauer der Scherenkonstruktion wird eher über der auf die Gleitsitzpassung angewiesenen Parallelführungen liegen:
Eine kleine Delle an einer Säule durch eine Unachtsamkeit macht letztere unbrauchbar
und erfordert den Austausch mit penibler Einstellung des nicht als Normteil erhältlichen und deshalb teuren Ersatzstückes.
(Schon einmal versucht, eine Motorradgabel mit nur 2 parallelen Führungen
so einzurichten, dass sie möglichst geringes Losbrechmoment hat?)

Wenn´s so einen Tiefziehtisch fix und fertig zu kaufen gibt und der
"... funktioniert und billig ist, sollte man ..."
gleich den kaufen und sich das Selberbauen ersparen. Das wird in der Regel günstiger sein.

Wenn das aber in irgendeiner Form einen innovativen approach hat,
sollte man durchaus tauen, ein Bisschen über den Tellerrand zu gucken.
 

derschwarzepeter

Mitarbeiter
AW: Pneumatik-Ansteuerung von 4 Zilindern

Klassische Anwendung für wirklich große Lasten:
Schaut mal hier ganz einfach nur Gleitführungen und was für ein Klotz muss halt ordenlich gepflegt werden:
http://de.wikipedia.org/w/index.php...nMoulder-die.jpg&filetimestamp=20050902112442
... und das gibt´s so günstig:
Okay
Sag mal kannst du vieleicht mir Führungen empfelen?
Ich habe so mit 100 € für 4 Führungen gerechnet
DIE Quelle würde mich auch interessieren!
Alternativ dazu bekommst du für den Hunderter sicher das Material für deinen ganzen Scherentisch.

P.S.: Und bitte die 4 Führungen dann auch ganz genau parallel montieren!
 
AW: Pneumatik-Ansteuerung von 4 Zilindern

hi,

große Lagertoleranzen an der Scherhebevorrichtung führen zu Ungenauheiten beim Tiefziehen, also ich vermute das das schon ziemlich genau sein sollte.
Also ein großes Lagerspiel wirds nicht "spielen".

Und wegen einer kleinen Delle an der Führung muss man diese nicht wegwerfen, ein wenig die scharfe Kante wegschleifen und des reicht.

lg
 
AW: Pneumatik-Ansteuerung von 4 Zilindern

Das war auch meiner Hauptsächliche Angst wegen dem Spiel bei den Vielen Angriffsfläschen für Spiel !

Bin verzweifel am such nach Gleitlagern / Säulen etc.

Und bei Tischbohrmaschinen könnte mann Ersatzteile bestellen aber da steht auch keine Gleitsitztilleranz dabei logischerweise *g*

wo bekomme ich den solche Führungen her?

Ich denke an mindestens 60mm Durchmesser und 700mm Höhe der Säulen
 

derschwarzepeter

Mitarbeiter
AW: Pneumatik-Ansteuerung von 4 Zilindern

Ach Gottchen!
Es soll halt jeder auf seine Weise glücklich werden.

Ich wäre halt neugierig auf die praktischen Ergebnisse der
Pneumatik-Tiefziehmaschine mit 4 Zilindern.
Es wäre schön, wenn arquitecto die hier publizieren würde!
 
AW: Pneumatik-Ansteuerung von 4 Zilindern

Kanst dich ja beteilingen ;)

Normalerweise bin ich auch immer offen für neues aber vom
Budget das ich im Moment noch nicht habe muss ich jetzt halt nach und nach vorranschreiten :(

Ich könnte noch en bischen Geld rausholen wenn einer von zufällig Interesse an einem Siebdrucktisch hat *g*

Das Problem ist nur der steh auf dem Gelände meines Bruders 800 Km von hier (Darmstadt) :(

zu @Peter

Du sagtest das Lager für die Scherenelemente nicht so teuer wären hast du Bilder und Preise ?

was gibt es für Rollen mit Lager?

Wo sollen die Rollen Laufen?

Werden Sie nicht an den Seiten der U / L Profile Spiel haben?

Das ist so aufwändig find ich mann muss auserdem alles genau schweißen und mit CNC nachbearbeiten !

Wobei die Bodenplatte bei der 4 Säulenversion bestimmt auch nicht ganz billig ist !
 
AW: Pneumatik-Ansteuerung von 4 Zilindern

hi,

wenn du nix findest nimm einfach die Führungen von der Bohrmaschine, bzw frag bei der Firma an welche Passung diese haben. Du kannst sie eventuell eh nachbearbeiten, bzw. die Buchsen anpassen.

@peter

Wer spricht den von 4 Zylindern?? EIN Zylinder solls werden.

lg
 

derschwarzepeter

Mitarbeiter
AW: Pneumatik-Ansteuerung von 4 Zilindern

Du sagtest das Lager für die Scherenelemente nicht so teuer wären hast du Bilder und Preise ?
was gibt es für Rollen mit Lager?
Wo sollen die Rollen Laufen?
Werden Sie nicht an den Seiten der U / L Profile Spiel haben?
Das ist so aufwändig find ich mann muss auserdem alles genau schweißen und mit CNC nachbearbeiten !
Wobei die Bodenplatte bei der 4 Säulenversion bestimmt auch nicht ganz billig ist !
Als Gelenke bieten sich Kugelgelenke aus der Kfz-Technik an:
http://www.direkt-einkauf.at/cgi-bin/show_file.pl?tab=23&col=11&id=6586
Da spielen Fluchtfehler und Schweissverzug keine Rolle und über das Gewinde sind die sogar in ihrer Lage einstellbar.
Als Massenteile sind die billig und werden einfach (z.B. in angeschweisste Muttern) eingeschraubt.
Nachdem´s die bis M16 gibt, wird das leicht stark genug sein und im Reparaturfall kann man sie ganz leicht austauschen.

Wenn´s kräftiger sein soll, bieten sich solche Dinger an:
http://www.wsw-waelzlager.de/?gclid=CJWM77H1mJkCFUU_3godxwH1aw
Die haben auch äußerst wenig Spiel und laufen trotzdem leicht!
... oder selbermachen.

Je nach Anordnung der Zylinder wird die Tiefziehkraft über die Gelenke übertragen oder nicht.

Für die Rollen gibt´s viele Lösungen:
Ich bau sowas gern aus Kugellagern - kost nix, läuft leicht und hart sind´s auch.

Nimm einfach 2 Normkugellager mit etwas größerem Durchmesser als den Kugelkopf von vorhin,
ordne die links und rechts davon an und steck eine Schraube durch.
Das läuft wunderbar auf einem unbearbeiteten Formrohr oder Profileisen - nur die Farbe leidet.

Alternativ dazu kannst du das Vierkantrohr am Ende schlitzen und durch eine Querbohrung wieder die Schraube-Kugellagerkombi montieren -
gegebenenfalls mit Beilagscheiben distanzieren.

Wenn du die Scherenkonstruktion nur zur Parallelführung benutzt
und die Tiefziehkraft direkt von den Zylindern auf die Druckplatte wirken,
ist auch eine reine Gleitlagerung ohne Rollen überlegenswert.

Ich weiss nicht, wie präzise die Positionierung Ober-Unterteil nötig ist,
aber dafür könnten auch kurze Zentrierkegel dienen.
 
Top