Pflichtenheft in der Praxis

Moin,

sorry wenn das hier der x-te Thread zum Thema ist, aber komm da irgendwie nicht wirklich 100% klar.
Uns wurde gesagt, dass wir uns eine Technikerarbeit suchen sollen, und ein Pflichtenheft erstellen sollen.
Aber was das ist und wie das geht wurde auch auf Nachfrage hin nicht erläutert.
Allein das kot... mich schon richtig an.

Hab jetzt hier im Forum und bei Google wie wild recherchiert und weiss nun zumindest mal so ca. was damit gemeint ist.
In etwa weiss ich was da rein muss und welche Struktur es haben sollte.
Jedoch kam in dem Zusammhang noch der Begriff Lastenheft dazu...


Wie sieht das nun in der Praxis aus?

Muss ich das Pflichtenheft nun allein erstellen oder mit der Firma zusammen?

Kann ich das Pflichtenheft allein erstellen und muss es nur vorzeigen damit die bescheid wissen, oder wird das richtig wie ein Vertrag aufgesetzt mit Ort, Datum, Unterschrift sodass man sich auch rechtlich dran halten muss?

Und dann dieses Lastenheft...
Soviel wie ich verstanden habe, verfasst das die Firma aufgrund meines Pflichtenheftes und es ist dann somit der endgültige "Arbeitsauftrag" - seh ich das richtig?
Oder muss auch ich das Lastenheft selber verfassen bzw mit der Firma zusammen?

o_O o_O o_O

Immerhin ist der Kram ja genormt.
Aber unsere Inkompetenz in Form eines Lehrers will dazu nichts sagen... "schaut mal im Internet".
Ich hab nur die Befürchtung, dass wir alleingelassen uns dann evl bei einer Firma blamieren könnten, wenn über sowas nicht bescheid wissen und die dann ganz normale Fragen zum Projekt stellen wollen. :mecker:
 
AW: Pflichtenheft in der Praxis

Schau mal hier:

http://de.wikipedia.org/wiki/Pflichtenheft

Gruß
Ruebezahn
 

smurf

Mitarbeiter
AW: Pflichtenheft in der Praxis

Hi,

also das Lastenheft wird vom Auftraggeber erstellt es beschreibt die Hauptanforderungen und die grundlegenden Eigenschaften des Produktes.
Was zu lösen ist und Wofür es gelöst wird. Diese Aussagen sollten dann qualifizierbar und prüfbar sein.
Forderungen - Festforderungen bzw. Mindestforderungen
Wünsche - evtl. Zusatzfunktionen
Das könnten einige Punkte sein:
1. Einführung in das Projekt
2. Beschreibung der Ausgangssituation
3. Aufgabenstellung (Sollzustand)
4. Anforderungen an die Qualität
5. Anforderung an die Projektabwicklung

Beim erstellen des Pflichtenheft prüft der Auftraggeber die im Lastenheft aufgelisteten Forderungen sowohl auf Realisierbarkeit als auch auf Wiederspruchsfreiheit und zeigt auf, wie und womit sich die Anforderungen umsetzen lassen.
Das Pflichtenheft ist damit die Vorraussetzung für die sinnvolle Projektplanung.
Das könnten einige Punkte sein:
1. Gliederung Lastenheft
2. Beschreibung der Lösung anhand der Aufgabenstellung
3. Konkrete technische Ausführungen der Lösung

Hoffe ich konnte dir weiterhelfen :)
Gruß
smurf
 
AW: Pflichtenheft in der Praxis

Ja, vielen Dank Smurf, ein wenig hilft mir das. :)
Bleibt nur noch zu klären, ob und welches Verhältnis mit so einem Phlichten- und Lastenheft eingegangen ist... ob es einen vertraglichen Charakter hat oder unverbindlich ist.
 
Top