Passungen ( Hilfe )

Dieses Thema im Forum "Maschinentechnik" wurde erstellt von Luca10, 18 Nov. 2012.

  1. Guten morgen
    Ich habe in ein paar Tagen einen maschinenelemente Test, dazu muss ich mir zum Beispiel ein folgendes Beispiel ausrechnen:
    Für die Passungen 60 H8/f7, 20 H7/k6 und 180 S7/h6 sind zu ermitteln: 1. Das Paßsystem ( EB oder EW )
    2. Höchst und Mindestspiel Sg und Sk oder Höchst- und Mindestübermaß Ug und Uk und die Paßtoleranz Tp
    3. Handelt es sich bei diesen Passungen jeweils um eine Spiel-, Übergangs- oder Übermaßpasung ?

    Ich darf das Tabellenbuch Metall Auflage 44 verwenden.
    Könntet ihr mir bitmitdirigiert Lösungsschritte beschreiben ?
    Danke, mfg
     
  2. AW: Passungen ( Hilfe )

    1.
    EB - großes H(beliebige Zahl, meist 7)
    EW - kleines h(beliebige Zahl, meist 6)
    [bei der Passung H7/h6, könnte es schwer werden, ist meistens aber EB]

    2, bzw 3. TB, TW ermittelt man, indem man die Differenz der Abmaße ermittelt (ES-EI, bzw. es - ei)
    Psh, Püh, Psm, Püm ermitteln, indem man folgende Werte errechnet:
    größte Bohrung (Gob), kleinste Welle (Guw); kleinste Bohrung (Gub), größte Welle (GoW).
    Passt die größte Welle in die kleinste Bohrung mit "Luft" ist es eine Spielpassung. ->
    Psm = Gub - Gow
    Psh = Gob - Guw

    Passt die kleinste Welle nicht in die größte Bohrung ("klemmt" sie), ist es eine Übermaßpassung. ->
    Püm = Gob - Guw
    Püh = Gub - Gow

    Passiert es, dass die passung entweder "klemmt" (in einem Extrem), bzw. "Luft hat" (im anderen Extrem), ist es eine Übergangspassung -> Psh und Püh nach vorgehenden Formeln berechnen. -Fertig-

    Formeln stehen auch im Tabellenbuch, ein, zwei oder drei Seiten vor den Tabellen mit den Abmaßen.....

    In den Passungstabellen (ISO-Passungen , ca. S. 100) gibt es erste Hinweise, ob es Spiel-, Übergangs- oder Übermaßpassungen sind (in der oberen zeilen steht: " beim Fügen mit einer H7 Bohrung ergibt sich eine ........-Passung".

    Viel Glück bei dem Test..
     

Diese Seite empfehlen