Parasiten in Widerstand

Kann man für Widerstände der Baumform 0603 generell die hier genannten Parasiten annehmen?
(C=0.0403pF L=0.0267nH)
http://www.vishay.com/docs/60107/freqresp.pdf

Oder kann man die allg. abschätzen?
 
AW: Parasiten in Widerstand

Hallo,
gleich mal vorweg die Belehrung, dass das nicht Parasiten heißt sondern parasitäre Elemente.

In der Tabelle für L ist bei der Bauform 0603 das Komma verrutscht. Das muss 0,267nH heißen.

Das sind Werte für Dünnschicht Widerstände ohne Mäander. Der Wert von ca. 0,3nH kann nur als Näherung betrachtet werden. Bedenke, dass auch deine Leitung zum Widerstand 0,5nH/mm bis 1nH/mm hat.
 
AW: Parasiten in Widerstand

Hallo,
ich meine da die Leitungen die generell zum Widerstand geht, z. B. vom Widerstand weg auf ein Via und von da auf die Masse in der Innenlage. Deren Induktivität kommt zur Induktivität des Widerstandes dazu.
Die 50 Ohm "microstripline" zählt da nicht, da diese ja normalerweise als Impedanzkontrollierte Leitung ausgelegt ist.
 
AW: Parasiten in Widerstand

Der Generator hat 50Ohm Innenwiderstand und die Leitung hat Z=sqrt(L'/C')=50Ohm.
Die 50Ohm des Generators liegen verlängert durch die Leitung in Serie zum Widerstand, wenn der auf der Leitung liegt wie in deren Messanordnung.
 
AW: Parasiten in Widerstand

"Die 50Ohm des Generators liegen verlängert durch die Leitung in Serie zum Widerstand, wenn der auf der Leitung liegt wie in deren Messanordnung."

Wie meinst du das? Sind die 50Ohm in Serie zum Generator (und müssen) wie ein Serienwiderstand (transmission) betrachtet werden od. ist es mehr wie ein Reflexionswiderstand?
 
AW: Parasiten in Widerstand

Hi

@helmuts :
zu Deiner "Belehrung" ... - es sind keine parasitären Elemente sondern parasitäre Effekte - Parasitäre Elemente ergänzt man um den parasitären Effekten gegenzuwirken - aber, umgangsprachlich kenn ich es auch als "Parasiten" :-) ....
 
Top