Parallelschwingkreis

Dieses Thema im Forum "Elektrotechnik" wurde erstellt von schlaaand, 10 Dez. 2012.

  1. Hallo,
    ich habe folgendes Schaltbild gegeben:
    IMG_1378.jpg
    Gegeben sind die Werte R=20Ohm, L=318mH, C=16http://img.techniker-forum.de/mimetex/mimetex.cgi?\muF, f=50Hz, U=220V.
    Die Aufgabe dazu lautet: Welche Ströme, Spannungen und Phasenbeziehungen stellen sich ein? Bei welcher f wird i am geringsten? In beiden Fällen ist ein Zeigerdiagramm zu erstellen.

    Nun mein Problem an dieser Aufgabe ist das Zeigerdiagramm. Ich habe schon folgende Werte berechnet: Gesamtwiderstand 201,67 Ohm, I=1,09 A, Ic=1,101A und IL=2,19 A. Kann mir vielleicht jemand sagen ob diese Werte korrekt sind? Und ich bräuchte ein paar Tipps wie ich mit dem Zeigerdiagramm anfange. Wenn der Widerstand parallel zu Spule und Kondensator liegen würde, wüsste ich wohl wie es geht. Mit der Reihenschaltung kann ich allerdings nichts anfangen.

    Hoffe mir kann da jemand helfen.

    MFG
     
  2. AW: Resonanzfrequenz Parallelschwingkreis

    Die Admittanz\underl{Y} \ = \ \frac{\underl{I}}{\underl{U}} \ = \ \frac{\mathrm{j}\cdot(\omega \cdot C \ - \frac{1}{\omega \cdot L})}{1 + \mathrm{j}\cdot R \cdot (\omega \cdot C \ - \frac{1}{\omega \cdot L}) } (u. damit der Strom \underl{I}) verschwindet, wenn \omega \cdot C \ = \ \frac{1}{\omega \cdot L}.
    Daraus folgt die Resonanzfrequenz f_0 \ = \ \frac{\omega_0}{2 \cdot \pi} \ = \ \frac{1}{2 \cdot \pi \cdot \sqrt{L \cdot C}}, wo {\underl{I}}_C \ = \ \mathrm{j}\cdot \sqrt{\frac{C}{L}} \cdot \underl{U} und {\underl{I}}_L \ = \ -{\underl{I}}_C.
     
  3. AW: Parallelschwingkreis

    Danke für deine Anwort.
    Was würde denn dann als Admittanz bzw Impedanz rauskommen? Bei mir kommt da etwas negatives raus.
    Ausserdem fehlt mit immer noch die Idee für das Zeigerdiagramm.
     
  4. AW: Parallelschwingkreis

    Wow vielen Dank. Das hat mir sehr weitergeholfen. Wie kommst du denn auf die Winkel? Gibt es da eine Formel für?
     
  5. AW: Parallelschwingkreis

    Ja, es gibt eine Formel zur Umwandlung der kartesischen in die Polarform. Man muss mit den Quadranten vorsichtig sein (und auf die Vorzeichen von Real -und Inaginärteil achten).
    Die Resultate hier sind komplexe Zahlen (im Taschenrechner), welche in Polarform angegeben wurden ("/_" ist das Versor-Symbol).
    Artikel: komplexe Wechselstromrechnung.
     
    #6 xeraniad, 16 Dez. 2012
    Zuletzt bearbeitet: 16 Dez. 2012

Diese Seite empfehlen