Parallelschwingkreis Simulation

Hallo Zusammen,

und zwar habe ich zur Aufgabe bekommen einen Parallelschwingkreis zu simulieren.

sim.jpg

Die Resonanzfrequenz habe ich mit Hilfe der Formel berechnet:


[tex]f_{R}= \frac{1}{2\pi \sqrt{LC} } = \frac{1}{2\pi \sqrt{22mH \cdot 100nF} } = 3393Hz[/tex]

Wie in der Simulation zu erkennen gibt es eine Phasenverschiebung zwischen Kanal a (rot) und b(weiss) und ich verstehe nicht ganz wieso die da ist. Denn bei der Resonanz heben sich doch die Imaginäranteile auf und man hat nur noch einen ohmschen Widerstand. Ist das ein Fehler der Simulation oder liege ich irgendwo falsch?

Schon mal danke im vorraus für eure Antworten.

MfG Otto
 
AW: Parallelschwingkreis Simulation

Hallo,

Du hast vollkommen recht, es darf keine Phasenverschiebung geben und ich kann Dich beruhigen, auch Deine Simulation zeigt keine!:D

Du hast nur den Massepunkt falsch gelegt. Mit dem zweiten Kanal misst Du nämlich genau die negative Halbwelle, wenn am Kanal eins die positive anliegt.

Abhilfe: Vertausche E mit O am Oszi, dann wird richtig gemessen.
 
Top