Parallelschaltung RC

Hallo!

Ich hab da mal eine Frage:

Wenn Z= (3,6-j6,24) kOhm ist, dann sieht man ja, das R=3,6 kOhm ist, aber wie kommt man auf das Ergebnis von C???

C ist laut lösung: 1,02nF

Kann mir das jemand erklären???
 
AW: Parallelschaltung RC

Hallo TomTom,

hier bist du aber komplett auf dem Holzweg! Du hast eine Parallelschaltung und nicht eine Reihenschaltung.

[tex]\underline {Z} = \frac{1}{\underline {Y}} = \frac{1}{G + j B_{c}} =\frac{1}{\frac{1}{R}+ j \omega C } [/tex]

Demzufolge kannst du aus Z nicht direkt R ablesen! Und C ist auch nur mit der Kreisfrequenz bestimmbar.
 
AW: Parallelschaltung RC

Hi TomTom,

ohne eine Frequenz, sehe ich da keinen Weg! Oder ist dir sonst noch irgend etwas in der Aufgabe gegeben??

Ansonsten Formel umstellen! ;)
 
AW: Parallelschaltung RC

Die Frequenz beträgt 25kHz...aber ich komm nicht drauf...

Ich rechne mir die Finger wund...
 
AW: Parallelschaltung RC

Hallo TomTom,

es wäre erst einmal besser, wenn du die gesammte Aufgabe veröffentlichst! Wie kommst du auf Z? Also zeig mal her!
 
AW: Parallelschaltung RC

Also, die Aufgabe ist im Lernmodul 1, seite 43, Aufgabe 27...EGRU

Z berechne ich mit U durch I...ab

U= 9 * e ^j0 V
I= 1,25 * e^j60 mA

Danke schon mal für deine Hilfe, bin echt froh drum...vielleicht kannst du mir genau beschreiben wie man da drauf kommt...
 
AW: Parallelschaltung RC

Hallo TomTom,

mit den WErten, die ich jetzt von dir habe komme ich auf einen Kondensator von 765,73pF.
Natürlich weiß ich nicht, ob du die Aufgabe richtig aufgefasst hast, da du mir die komplette Aufgabe vorenthalten hast. Ich habe keine Möglichkeit mir das betreffende Lernmodul anzusehen.

Deshalb gilt in diesem Forum auch:

Aufgaben immer komplett posten!
 
AW: Parallelschaltung RC

Hallo,

ich komme mit den gegebenen Werten

[tex]U=9V [/tex]

[tex]I=60mA e^{j60} [/tex]

[tex]f=25kHz [/tex]

Parallelschaltung

auf C=36,8nF und R=300Ohm.
 
AW: Parallelschaltung RC

Hallo MartinRo,

deine Ergebnisse kann ich nun gar nicht mehr nachvollziehen.

Wir sind uns doch einig, dass:

[tex]\underline {Y} = \frac{\underline {I}}{\underline {U}} [/tex]

Setzen wir jetzt die gegebnen Werte ein, so ergibt sich:

[tex]\underline {Y} = \frac{1,25 mA / 60^{o} }{9 V / 0^{0} } = 138,889 \mu S / 60^{o} [/tex]

Wandeln wir dieses in die Komponentenform:

[tex]\underline {Y} = 138,889 \mu S / 60^{o} = 69,444 \mu S + j 120,281 \mu S [/tex]

Mit dem Leitwert 69,444 µS ergibt sich ein Widerstand von 14,4 kOhm!
 
AW: Parallelschaltung RC

Ohhh Ja Anubis,

:oops:

wie komme ich auf 60mA? Da habe ich mich schwer verlesen, es sollten ja [tex]1,25mAe^{j60}[/tex] sein.

@Anubis, ich nehme alles zurück, Dein C mit 766pF stimmt:thumbsup:
 
AW: Parallelschaltung RC

Hallo nochmal!

Tut mir leid, hab vergessen die ganze aufgabe zu posten, darum habt ihr nicht gewusst das das ganze über die impedanz zu bestimmen ist!

Also:

Z=U / I
Z= (3,6-j6,24) kOhm

Der Widerstand ist somit 3,6 kOhm, aber den Kondensator hab ich immer noch nicht rausbekommen...Lösung ist immer noch 1,02nF
 
AW: Parallelschaltung RC

Hallo TomTom,

ich denke du hast dich da etwas verrannt. Überlege doch bitte noch einmal, wie sich die Widerstände in einer Parallelschaltung verhalten und wie diese berechnet wird!

Wie ich dir schon oben versucht habe, kannst du in der Parallelschaltung aus dem komplexen Scheinwiderstand (Impedanz) nicht so einfach auf den Wirkwiderstand schließen.
Es ist zwar richtig, dass 3,6kOhm der Realanteil der Schaltung ist, aber ist ist nicht gleich dem Wirkwiderstand!!!:(
 
AW: Parallelschaltung RC

Was soll ich dazu sagen...in der Lösung steht das der Widerstand R=3,6 kOhm ist, und das die Kapazität C=1,02nF ist!!!

Dann sag mir doch wie man auf diese Ergebnisse kommt...o_O
Ich versteh bald nichts mehr :cry:
 
AW: Parallelschaltung RC

HI TomTom!

Stell doch mal endlich die komplette Aufgabe ein mit dem kompletten Text. Mit Deinem Rumgeeiere verwirrst Du doch nur alle :mecker:

cu
Volker
 
AW: Parallelschaltung RC

An einer Parallelschaltung wird bei einer Frequenz von 25 kHz eine Spannung von
U= 9*e^j0 V und ein Strom von I= 1,25*e^j60 mA gemessen. Berechnen sie die Komponenten R und C der äquivalenten Impedanz Z!

So, das gleichen angaben welche ich vorhin auch gegeben habe....
 
AW: Parallelschaltung RC

Hallo,

also ich habe mal etwas gerechnet. Unter der Vorraussetzung, dass die Ergebnisse (R = 3,6k und C = 1,02nF) sind, so ist die Angabe über die Schaltungsart einfach falsch. Ich komme auch zu diesen Ergebnissen, aber nur wenn ich von einer Reihenschaltung ausgehe!!! Und nur dann kann ich diese Ergebnisse bestätigen! :(

Also, auch wenn es etwas mehr Arbeit macht und zum tausendundeinstenmal:

Poste die komplette Aufgabe!
Nur so finden wir vielleicht den eigentlichen Fehler! :mad:
 
AW: Parallelschaltung RC

Ups,

da war ja in der Zwischenzeit schon wieder etwas Neues.

@TomTom
Diese kleine, und dir scheinbar unbedeutende Information, verändert alles.

Im Grunde genohmen sollst du aus einer Parallelschaltung ein gleichwertige Reihenschaltung machen. Ja, und dann stimmen auch die Angaben!
 
Top