Oszilloskope geerdet

P

perceptron

Gast
Hallo,

in der Praxis ist es mir schon öfters passiert, dass ich mit einem Oszi einen Fehler suchen wollte, und dann erst richtig was geschossen habe, weil das Messgerät hart geerdet ist.
Wieso machen die Hersteller nicht serienmäßig einen Trenntrafo rein?
Die Masseverbindung auf die Erde zu legen ist doch nicht erforderlich, zumal das Gehäuse aus Kunststoff besteht.

Würde mich schonmal interessieren ob mir das jemand beantworten kann. :-)


Mfg, Martin.
 
AW: Oszilloskope geerdet

Hallo,

das erfordern die Sicherheitsbestimmungen.
Mal ein paar Beispiele wie es gefährlich werden kann wenn die Masse des Oszilloskops nicht geerdet ist, auch wenn das Gehäuse aus Kunststoff ist.

1.) Interner Fehler im Oszilloskop, die Masse berührt eine heiße Spannung!
2.) Du legst versehentlich die Masse von CH2 auf ein heißes Potenzial in der Testschaltung und greifst an den Masseanschluss des Tastkopfes von CH1, dann macht es peng!
3.) Die Masse bildet den Bezug aller Potenziale im Oszilloskop, ein Hochlegen der Masse kann zu gefährlich hohen Potenzialen im Gerät führen und es zerstören. Dies stellt auch eine weitere Gefahr für den Benutzer dar.
....

Merke: Bei Geräten die an Netzspannung betrieben werden, dürfen erst Messungen durchgeführt werden, wenn ein entsprechender Trenntrafo für das Gerät (nicht für das Oszilloskop) verwendet wird. Die Masse soll dabei stets mit der Gerätemasse verbunden werden. Achtung, mit dieser Verbindung erhalten jedoch die Spannungen im Gerät wieder ihren Bezug zur Erde und sind deshalb wieder heiß. Es kann also bei Berührung ein gefährlicher Strom über Deinen Körper fließen, auch wenn Du einen Trenntrafo benützt, sobald Du die Oszilloskopmasse an die Gerätemasse anschließt.

Das sind nur ein paar Beispiele.

Es gibt noch zahlreiche weitere Abhängigkeiten, die es zu beachten gilt.
Deshalb sind solche Messungen nur den erfahrenen Fachmann vorbehalten, der auch die nötige Ausrüstung besitzt.

Deshalb empfehle ich Dir, solche Messungen zu unterlassen.
 
Zuletzt bearbeitet:
P

perceptron

Gast
AW: Oszilloskope geerdet

Hallo,

ich habe Deine Antwort auf meine Frage bezüglich der Oszi-Erdung gelesen. Nun interessiert mich brennend was Du so beruflich machst, und welche Ausbildung und Weiterbildung Du bereits abgelegt hast.

Mfg, Martin.
 
AW: Oszilloskope geerdet

Hallo,

ich kann sehr gut zwischen den Zeilen lesen und möchte Dir nur sagen, dass jeder für sich alleine entscheiden muss, was er tut. Ich habe lediglich eine Empfehlung ausgesprochen. Denke ich konnte Dir auch fachlich ein paar Beispiele aufzeigen, warum ein Oszi und auch dessen Masse für den Signaleingang geerdet sein muss. Überleg mal was passieren könnte wenn bei Deinen geschilderten Tests nicht irgendwas geschossen wird. Sicherlich hat dabei auch de FI bzw. eine Sicherung ausgelöst.

PS Hab es wirklich nicht böse gemeint.
 
P

perceptron

Gast
AW: Oszilloskope geerdet

Hallo,

ich kann sehr gut zwischen den Zeilen lesen und möchte Dir nur sagen, dass jeder für sich alleine entscheiden muss, was er tut. Ich habe lediglich eine Empfehlung ausgesprochen. Denke ich konnte Dir auch fachlich ein paar Beispiele aufzeigen, warum ein Oszi und auch dessen Masse für den Signaleingang geerdet sein muss. Überleg mal was passieren könnte wenn bei Deinen geschilderten Tests nicht irgendwas geschossen wird. Sicherlich hat dabei auch de FI bzw. eine Sicherung ausgelöst.

PS Hab es wirklich nicht böse gemeint.
Meine Frage hast Du aber nicht beantwortet. ;-)
Ich wollte ernsthaft wissen, mit wem ich es hier zu tun habe.
Man muss auch dazusagen, dass unsere Geräte in die hineingemessen wird, eigentlich immer mit einem Trafo versorgt werden, und dort nie 230V auftreten können. Bei einem Radio/Ferseh-Fachmann ist das was anderes, hier treten schonmal recht hohe Spannungen auf.
Von meiner Anschauung her ist ein Oszi nichts anderes als ein Spannungsmessgerät, sprich ein sehr hochohmiges Messgerät, das die zu messende Schaltung nicht beeinflussen soll, mit einer harten Erde mache ich das jedoch. Ein Multimeter würde ich auch nicht erden, wenn ich in meine Schaltung messe. Aber Du kannst durchaus recht haben, wenn ich dann wieder mehrere Kanäle benutze, kann eine kritische Situation entstehen, und Personenschutz geht natürlich vor.

Ich wünsche Dir noch einen schönen Sonntag.

Mfg, Martin.
 
AW: Oszilloskope geerdet

Mal ehrlich Martin,

diese Aussage

Hallo,
in der Praxis ist es mir schon öfters passiert, dass ich mit einem Oszi einen Fehler suchen wollte, und dann erst richtig was geschossen habe, weil das Messgerät hart geerdet ist.
Mfg, Martin.
und diese
Man muss auch dazusagen, dass unsere Geräte in die hineingemessen wird, eigentlich immer mit einem Trafo versorgt werden, und dort nie 230V auftreten können. Bei einem Radio/Ferseh-Fachmann ist das was anderes, hier treten schonmal recht hohe Spannungen auf.
Mfg, Martin.
passen nicht wirklich zusammen!

Denn wenn Du eine Trennung über einen Trafo hast und Du frei von einem Erdpotenzial auf der Sekundärseite misst, kann es doch nicht an der Erdung liegen, dass etwas geschossen wird. Zumindest solange Du auf der Sekundärseite bleibst. Oder?

Anders sieht das bei Schaltnetzteilen aus, hier kann bereits der Entstörkondensator zwischen Primär- und Sekundärmasse Probleme bereiten.

Schönen Sonntag wünsch ich Dir auch.
 
P

perceptron

Gast
AW: Oszilloskope geerdet

Und wie das zusammenpasst.
Nur weil ein Trafo im Gehäuse eingebaut ist, heißt das ja noch nicht dass ich komplett in der Luft hängen muss!
In der Regel wird die Spannungsmasse auf Gehäuse gelegt, manchmal direkt, manchmal auch über xkOhm.

Hat es einen bestimmten Grund, warum Du nicht herausrücken willst, was Du beruflich machst?

Vor meinen Kollegen habe ich großen Respekt, größtenteils Ingenieure mit 5-15 Jahren Berufserfahrung. Wenn ich denen ein Oszi mit Trenntrafo/Batteriebetrieb hinstellen würde, würden die es einem Hartgeerdeten so gut wie immer vorziehen.
Verstehst Du jetzt, weshalb mich interessiert welche Qualifikation Du mitbringst(praktisch/theoretisch)?

Mfg, Martin.
 
M

Motormensch

Gast
AW: Oszilloskope geerdet

Verstehst Du jetzt, weshalb mich interessiert welche Qualifikation Du mitbringst(praktisch/theoretisch)?

Mfg, Martin.
Sag mal eine Frage:
Wenn jemand eine Frage stellt und bekommt eine gute und richtige Antwort, wieso spielt es dann eine Rolle, welchen Abschluss derjenige hat, der die Antwort gab?

Ich persönlich kann mich sogar an Fälle erinnern, da hatte mal ein Lehrling gegenüber einem Ingenieur recht. :)
 
AW: Oszilloskope geerdet

Und wie das zusammenpasst.
Nur weil ein Trafo im Gehäuse eingebaut ist, heißt das ja noch nicht dass ich komplett in der Luft hängen muss!
In der Regel wird die Spannungsmasse auf Gehäuse gelegt, manchmal direkt, manchmal auch über xkOhm.
Und Du meinst sicher noch, das Gehäuse ist geerdet:) --> Wo wir wieder vom heißen Potenzial sprechen und das Oszi gegen Erde hochlegen, wenn du die Oszimasse an eine innere Spannung gegen Erde legst.

Es gibt nicht umsonst zahlreiches Oszilloskopzubehör. (Trennverstärker, Differenzverstärker mit Differenztastkopf..) um zu ermöglichen, dass kleine Differenzen mit hohen Offsetpotenzial gegen Masse erfasst werden können.

Hier mal ein Beispiel!

www.scopeshop.de/(S(1taeryujsthpzk555wrtfpih))/PRODUKTINFO/Oszilloskope/File_781/zubehoer.pdf
 
P

perceptron

Gast
AW: Oszilloskope geerdet

Sag mal eine Frage:
Wenn jemand eine Frage stellt und bekommt eine gute und richtige Antwort, wieso spielt es dann eine Rolle, welchen Abschluss derjenige hat, der die Antwort gab?

Ich persönlich kann mich sogar an Fälle erinnern, da hatte mal ein Lehrling gegenüber einem Ingenieur recht. :)
Ich kann mich erinnern wie ich als frischer Facharbeiter mit einem Physik-Ing zusammengearbeitet habe, der hat konsequent meine Ratschläge abegelehnt und eine Kamera im Wert von 50 000,- DM zerstört. ;-)

Mich interessiert einfach mit wem ich kommuniziere, ich will wissen ob er ein Akademiker oder ein Hobbyelektroniker ist der bis Mitternacht bastelt. Es interessiert mich einfach. :-)

Mfg, Martin.
 
M

Motormensch

Gast
AW: Oszilloskope geerdet

Mich interessiert einfach mit wem ich kommuniziere, ich will wissen ob er ein Akademiker oder ein Hobbyelektroniker ist der bis Mitternacht bastelt. Es interessiert mich einfach. :-)
Genau aus diesem Grund habe auch ich meine gesamte Signatur rausgenommen.
Ich will hier Mensch sein, disskutieren, reden(schreiben).
Einfach kommunizieren. Wenn ich das nicht mehr kann, darf, dann gehe ich einfach.
Aber ich muss mich nicht ausweisen und ich denke, dass es andere, die es nicht wollen, auch nicht tun müssen.
Im übrigen kann man an einem Beitrag erkennen ob der Schreiber davon Ahnung hat oder nicht. Dafür braucht man keinen Titel.

In diesem Sinne.
 
Top