Hallo,
ich hätte da ein paar Fragen:
1. Bei Gewindefreistichen wird soweit ich weiß wenn keine Oberfläche angegeben wird, wird Rz25 verwendet (aber nicht nach DIN 76 festgelegt?). Muss Rz25 dann auch unterhalb der Zeichnung zu den anderen Oberflächen mit hingeschrieben werden?
2. Wie gibt man eine Schlüsselweite wirklich an? Im Hoischen wird SW 8 DIN 475 innerhalb der Zeichnungen verwendet, aber dann weiß man doch nicht ob Reihe 1 oder 2 sprich die Oberfläche ist doch dann unbekannt oder nicht? Ist dann die Schreibweise DIN 475-SW24-1 besser, hab ich auch im Hoischen gefunden, ist aber nie in einer Beispielszeichung verwendet worden.
3. Im „Klein‘‘ steht Rz 25 ist die Oberfläche der Schlüsselflächen. Was hat dann die 30 Grad Fase für Oberfläche? Muss man die auch angeben?
4. Muss bei der Schlüsselweite wo die Oberfläche nach der DIN Norm festgelegt, die Oberflächenangabe mit unter die Zeichnung geschrieben werden?

Schon mal danke für die Antworten
 
Hallo,
ich hätte da ein paar Fragen:
1. Bei Gewindefreistichen wird soweit ich weiß wenn keine Oberfläche angegeben wird, wird Rz25 verwendet (aber nicht nach DIN 76 festgelegt?). Muss Rz25 dann auch unterhalb der Zeichnung zu den anderen Oberflächen mit hingeschrieben werden?
Wird für den Freistich keine Oberflächenangabe direkt angegeben, gilt eben die allgemeine Oberflächenangabe.
Warum sollte die Oberfläche in der DIN 76 festgelegt sein? Die DIN 76 bezieht sich nur auf die Abmessungen.

2. Wie gibt man eine Schlüsselweite wirklich an? Im Hoischen wird SW 8 DIN 475 innerhalb der Zeichnungen verwendet, aber dann weiß man doch nicht ob Reihe 1 oder 2 sprich die Oberfläche ist doch dann unbekannt oder nicht? Ist dann die Schreibweise DIN 475-SW24-1 besser, hab ich auch im Hoischen gefunden, ist aber nie in einer Beispielszeichung verwendet worden.
Habe die Norm nicht vorliegen. In der Google Suche findet man ein Blatt, dort steht aber für die Reihe 2, dass man auf der zweiten Seite nachschauen soll. Weißt du, was da steht?
Ansonsten gehe ich davon aus, dass Reihe 1 die Vorzugsreihe ist. Wird nichts anderes angegeben, wird dann von Reihe 1 ausgegangen.
3. Im „Klein‘‘ steht Rz 25 ist die Oberfläche der Schlüsselflächen. Was hat dann die 30 Grad Fase für Oberfläche? Muss man die auch angeben?
Welcher "Klein"?
Die 30° Fase ist keine Funktionsfläche, deshalb dürfte hier auch eine Abweichung zulässig sein. Ob sie angegeben sein muss? Ja, jede bearbeitete Oberfläche muss angegeben sein und sei es, dass sie über die allgemeine Oberflächenangabe angegeben ist.
4. Muss bei der Schlüsselweite wo die Oberfläche nach der DIN Norm festgelegt, die Oberflächenangabe mit unter die Zeichnung geschrieben werden?
So ganz kapiere ich die Frage nicht. Von Normteilen werden keinen Oberflächenangaben angegeben, da du diese fertig kaufst. Du gibst nur Oberflächen an von den Teilen / Oberflächen, die du selbst bearbeiten willst.

Ggf. kannst du deine Fragen auch konkretisieren und sagen, was du genau machen willst.
 
Also der konkrete zusammenhang ist eigentlich auf die 1. Frage von mir bei der du mir auch schon geantwortet hast. (Ich kenn mich nicht so aus hier im Forum wär es besser gewesen hätte ich da nochmal nachgefragt?) Aufjedenfall hatte sich der AbgabeTermin aufgrund von Distanzunterricht weit nach hinten verschoben, weshalb ich jetzt erst die Überarbeitung von der Zeichnung gemacht hab.
1. Hat sich erledigt danke
2. Mir ist halt heute noch aufgefallen das ein Sechskant ja ne Spielpassung ist weshalb die Allgemeintoleranzen eher unvorteilhaft sind. Deshalb schreib ich bemaß ich es doch lieber mit SW 30 DIN 475
Reihe 1 ist Rz25 und Reihe 2 ist geschuppt.
Also wenn ich Rz 25 will reicht SW 30 DIN 475?
3. Es gibt ein Buch vom Springer Verlag “Klein Einführung in die DIN-Normen“.
Aber da für die Fase die Fase Allgemeintoleranzen hat ist das Problem auch geklärt.
4. Der Sechskant hat ja dann Rz25 laut DIN, muss ich dann Rz25 unter der Zeichnung auch noch zu den anderen Oberflächenangaben schreiben obwohl Rz25 in der Zeichnung nie konkret vorkommt sondern „verpackt“ in der DIN 475?
Danke für die ganzen Antworten
 
Also der konkrete zusammenhang ist eigentlich auf die 1. Frage von mir bei der du mir auch schon geantwortet hast. (Ich kenn mich nicht so aus hier im Forum wär es besser gewesen hätte ich da nochmal nachgefragt?)
Ja, dann wäre der Zusammenhang auch deutlicher gewesen:

2. Mir ist halt heute noch aufgefallen das ein Sechskant ja ne Spielpassung ist weshalb die Allgemeintoleranzen eher unvorteilhaft sind. Deshalb schreib ich bemaß ich es doch lieber mit SW 30 DIN 475
Dazu ist hier (ungefähr in der Mitte der Seite) auch ein Beispiel:

Hinweis: Für den Werker an der Maschine ist so eine Angabe nur Suboptimal, denn der hat die DIN 475 nicht vorliegen. Ggf. wäre es dann sinnvoller einfach "SW32 0/-0,1" anzugeben (oder was halt in der Norm drin steht). Schraubenschlüssel sind laut der Norm ja größer als 0 gefertigt.
Reihe 1 ist Rz25 und Reihe 2 ist geschuppt.
Also wenn ich Rz 25 will reicht SW 30 DIN 475?
Wenn das so wäre, dann ja. Würde es aber wie oben geschrieben angeben und wenn es das Werkstück hergibt, Rz 25 als allgemeine Oberflächenangabe nehmen.
3. Es gibt ein Buch vom Springer Verlag “Klein Einführung in die DIN-Normen“.
Aber da für die Fase die Fase Allgemeintoleranzen hat ist das Problem auch geklärt.
Ah, ok. Kenne ich nicht.
4. Der Sechskant hat ja dann Rz25 laut DIN, muss ich dann Rz25 unter der Zeichnung auch noch zu den anderen Oberflächenangaben schreiben obwohl Rz25 in der Zeichnung nie konkret vorkommt sondern „verpackt“ in der DIN 475?
Leitet sich aus der Antwort oben ab --> Ja, darunter schreiben. Auch wenn du die DIN 475 angibst, denk immer an die Leute, die die Teile fertigen müssen. Die haben nur die Zeichnung. Von denen kann man nicht erwarten, dass sie dann noch Bücher wälzen etc.
 
Habe jetzt Einblick in die DIN 475-1 bekommen. Aufbau der Angabe auf der Zeichnung wäre: Norm - SW - Reihe
Somit müsstest du: DIN 475 - SW 30 - 1 angeben, wenn die Norm sich auf Reihe 1 beziehen soll. In Reihe 2 sind die Toleranzfelder ein wenig größer.
Aber wie geschrieben: Ich an deiner Stelle würde die Angaben direkt auf die Zeichnung schreiben.
 
Top