Neu hier und ein par anfängliche Fragen.

Dieses Thema im Forum "Smalltalk" wurde erstellt von theopraktiker, 9 Jan. 2013.

  1. Hallo,
    da ich mich nun seit einigen Semestern mit meinem Studium sehr schwer tue hätte ich gerne mal von euch gewusst wie das mit dem Techniker so aussieht.

    Also ich hab insgesamt 4 Semester Erfahrung Elektrotechnik und Mechatronik an 2 Hochschulen.
    Ich komme Inhaltlich eigentlich ganz gut klar Ergebnisse produzieren ist kein Problem aber in der Form es umzusetzen das es genügend Punkte gibt eher weniger. Das heisst ich vergesse mal Einheiten oder überspringe nen Rechenschritt und schreibe dann das korrekte Ergebnis auf. Habe schon ne ganze Klausur richtige Ergebnisse gehabt die zählen aber wirklich nur so wenig Punkte das man damit nicht mal besteht.

    Von euch wüsste ich jetzt gern wie sieht das an den Techniker Schulen aus. Und kann mir jemand mal ne Beispiel abschluss Prüfung von Elektrotechnik oder Mechatronik verlinken/zuschicken?

    Dann kann ich ungefähr einschätzen was da gefordert wird.

    Allgemein gibt es vielleicht Leute die ähnliches erlebt haben?

    Danke für die Antworten.

    Habe vorsichtshalber die Smalltalk-Ecke gewählt weil ich nicht genau wusste wo ich allgemeines Fragen kann. Bin für Hinweise sehr empfänglich.

    gruß theopraktiker
     
  2. AW: Neu hier und ein par anfängliche Fragen.

    Schau mal oben in dem grauen Feld im Download-Bereich ...

    ... könnte sein, dass du da Prüfungen zur Elektrotechnik findest.
     
  3. AW: Neu hier und ein par anfängliche Fragen.

    Hallo,

    also das gleiche Problem wirst du bei einer Technikerausbildung haben ... auch hier zählen die reinen Ergebnisse meist nicht viel wie der eigentliche Rechenschritt ... das hört sich bei dir nach einer Konzentrationsschwäche (oder wie man das auch immer nenen mag) an ... evtl. solltest du lieber daran arbeiten ... ls "ständig dieSchulen zu wechseln" - ist wirklich nicht böse gemeint ...

    Gruß

    Markus
     
  4. AW: Neu hier und ein par anfängliche Fragen.

    Wenn Du im Abi einen Schnitt besser 2 ohne wirklich zu lernen, inzwischen eine zweistellige Anzahl von Freundinnen, dreimal umgezogen bist und ein dutzend Verkehrsunfälle hattest, dann bist du einer von den hochbegabten ADS-Patienten ... willkommen im Club!
     
  5. AW: Neu hier und ein par anfängliche Fragen.

    Schnitt (nc) 1,5 ohne Religion und Sport (beide 1) gelernt hab ich für Mathe 1 Tag und zwar sauberes aufschreiben der rechenwege.
    Aufgeschrieben habe ich fast nichts in der zeit und Mathe Hausaufgaben einfach direkt an der Tafel gerechnet wenn ich Anschreiben sollte.
    Für den Rest hab ich nichts getan. Und das nutzt mir grad nix...


    informatik liegt mir ganz gut da muss man ja nichts mitschreiben und der Stoff geht eigentlich auch voll klar is ja logisch aufgebaut wie Mathe. Nur das man bei Mathe die Bedingungen immer dazu schreiben muss unter der es funktioniert. Die fehlen dann schon mal ...
     
    #5 theopraktiker, 11 Jan. 2013
    Zuletzt bearbeitet: 11 Jan. 2013
  6. AW: Neu hier und ein par anfängliche Fragen.

    Was genau möchtest du eigentlich wissen ... oder welche Schule möchtest du eigentlich besuchen ... ??? Ich versteh dich nicht so wirklich ... Fragen über Fragen ...
     
  7. AW: Neu hier und ein par anfängliche Fragen.


    Gibt es Leute mit ähnlichen Erfahrungen? Die dann sich anstelle eines Studium für den Techniker entschieden haben? Was sagt ihr über das Niveau? ( und jetzt bitte nicht wie alle : meins war das schwierigste und bei uns war sooo übel, ich weiß jeder besucht die beste Schule mit der höchsten abbrecherquote) kann jemand objektiv drüber reden? Son bisschen was von vor und nach Bereitung erzählen?
     
  8. AW: Neu hier und ein par anfängliche Fragen.

    Hi ...

    Also über das Niveau kann ich dir folgendes sagen:

    Ich hatte nach meiner Ausbildung etwa 4 Jahre nichts mehr mit Lernen zu tun.
    Den Techniker habe ich begonnen, weil es für mich das sinnvollste war, auf meinem Beruf als techn. Zeichner aufzubauen und weil es das Naheliegendste war, weiter aufzusteigen.

    Nach der ungünstig lustlosen Phase war ich mir nicht sicher, ob sich meine Faulheit irgendwann zum Besseren wenden würde. Aber dass ich etwas machen musste war mir bewusst.

    Ich habe den Techniker per Fernstudium beim DAA gemacht.

    Vorteile sind ganz klar:

    Man verdient während dem Lernen weiterhin Geld und hat nach erfolgreichem Abschluss die Möglichkeit, auf FHs zu studieren, ein BA-Studium zu machen oder per Fernstudium den nächst höheren Titel, den Bachelor, zu ergattern.

    Und während all der Lernerei fehlt auch nicht weitere Erfahrungsaufbau im Beruf.

    Ich denke, dass das Niveau des Technikers nicht so hoch ist wie das Niveau auf einer Fh oder TU.

    Der Techniker besteht aus vielen Formeln und Mathematik.
    Mathematik und Physik ist meiner Meinung dazu da, damit den Berechnungen, die ein Techniker anstellt, eine solide Grundlage haben.

    Allerdings ist das Niveau begrenzt, sodass man zu Beginn eines weiterführenden Studiums zwar einigermaßen mithalten kann, die Fähigkeiten und Routine bestimmter "Rechnungsarten" aber bald aufgebraucht sind.

    Letztlich kommt man aber überall rein.



    Ich habe am Anfang zu kämpfen gehabt, konnte aber mit Hilfe meines Studienkollegen (aus einer anderen Fachrichtung) alles irgendwann beherrschen.
    Zusammen ging das super. Was der eine nicht wusste, hat der andere geklärt.
    Auch wäre es sicherlich alleine gegangen.

    Das Fernstudium zum Techniker hat einiges an Zeitaufwand gekostet.
    Aber daran gewöhnt man sich schnell.

    Ich dachte zu Beginn auch "Ohje ...", hatte mir Beiträge hier im Forum durchgelesen und bekam letztlich genau das erzählt, was ich dir hier nun schreibe.

    Ich denke, dass man überall rein kommt, wenn man es möchte.
    Motivation darf nicht fehlen !


    Aber um zu deiner eigentlichen Frage zurückzukommen:

    Ich hatte damals kein Abi oder Fachhochschulreife.
    Es hätte zwar die Möglichkeit gegeben, das Abi innerhalb von 2 Jahren glaube ich nachzuholen, aber dann wäre ich wieder auf Finanzen anderer angewiesen gewesen.

    Auch hatte ich nie an ein Studium gedacht, bin dem Gedanken aber durch den Techniker nuun sehr nahe gekommen.
    Nur fehlt es noch an der Entscheidung, welches Fernstudium es sein soll.
     
    Tommy83 gefällt das.
  9. AW: Neu hier und ein par anfängliche Fragen.

    Hallo,

    aber wenn ich deinen "Lebenslauf" lesen, finde ich keinerlei Berufserfahrung ... damit dürfte sich das mit dem Staatlich geprüften Techniker für dich erledigt haben ...

    Vom Schwierigkeitsgrad ist ist es absolut machbar (ich war auch wiemein Vorredner beim DAA).

    Gruß
     
  10. AW: Neu hier und ein par anfängliche Fragen.

    Auch wenn ich das oben so salopp formuliert habe, meine ich das ernst. Du bist sicher sehr intelligent und besitzt Fähigkeiten, die Dich zu "höherem" bringen könnten. Dein Problem schein zu sein, dass Du Schwierigkeiten hast, dich nach Regeln und Abläufen einzurichten und auch sonst scheinst Du einen leichten Hang zum Chaos zu haben.
    Einen Ausbildungsberuf mit der üblichen Lehre - für einen Abiturienten tödlichstlangweiliger Berufsschule und einem Ausbilder/Meister, der womöglich zweistellige Prozentpunkte unter Deinem IQ liegt - würde für dich sicher das falscheste sein, was Du an beruflicher Entscheidung treffen könntest.

    Du könntest Informatik und/oder Mathe studieren ohne fachlich an Deine Grenzen zu stossen. Nur ist eben auch dort gefragt, ein gewisses Minimum an Regeln einzuhalten. Und das allein ist Dein Problem. Ein Beruf, der Dich intellektuell völlig unterfordert, wird Dich sicher nicht ein Leben lang befriedigen.

    Wenn Du Dich für ein Studium entscheiden solltest, versuche direkt dich beraten zu lassen, ob es Hilfen für Leute wie Dich gibt, die mit den "softskills" Ordnung, System, etc. Schwierigkeiten haben. Das musst Du unbedingt in den Griff kriegen, sonst wirst Du immer wieder damit konfrontiert werden - irgendwann auch privat.

    Viel Erfolg!
     
    pleindespoir gefällt das.

Diese Seite empfehlen