Netzwerkberechnung

Dieses Thema im Forum "Elektrotechnik" wurde erstellt von emda, 15 Dez. 2012.

  1. Hallo, komme bei folgendem Netzwerk nicht auf den Quellenstrom
     

    Anhänge:

  2. AW: Netzwerkberechnung

    Sollst du da nicht die Ersatzspannungsquelle bezüglich der Knoten A und B berechnen?

    Wie lautet die Aufgabe wirklich?
     
  3. AW: Netzwerkberechnung

    Man soll hier den Iq und Ri der Ersatzstromquelle berechnen!

    Ri habe ich schon, der ist R4+R1//R3
     
  4. AW: Netzwerkberechnung

    Ich empfehle erst die Leerlaufspannung der Ersatzspannungsquelle zu berechnen.
    Damit hast du dann Uers mit Ri.

    Dann umrechnen in Ersatzstromquelle:

    Iers = Uers/Ri

    Der gleiche Ri liegt jetzt parallel zu Iers. Wichtig: Pfeilrichtung des Stromes angeben.
     
  5. AW: Netzwerkberechnung

    jetzt hänge ich...
     

    Anhänge:

  6. AW: Netzwerkberechnung

    Ich habe dir den Quellenstrom berechnet. bzw. den Lösungsweg angegeben.
    Setz mal bitte die werte ein und kontrolliere es nach :)

    Lg
     

    Anhänge:

  7. AW: Netzwerkberechnung

    ich habe den quellenstrom als Iab bezeichnet. und unten einmal als Ik.
    In beiden fällen ist dasselbe gemeint, also nicht irritieren lassen :)
     
  8. AW: Netzwerkberechnung

    Ausserdem sollte das heißen : Iq1= Uq1/R1
    habe warum auch immer Uq1*R1 geschrieben :D sorry
     
  9. AW: Netzwerkberechnung

    hier nochmal die korrigierte version :) und das bild ist größer :p
     

    Anhänge:

  10. AW: Netzwerkberechnung

    Ich empfehle erst die Leerlaufspannung der Ersatzspannungsquelle zu berechnen.
    Damit hast du dann Uers mit Ri.

    Nennen wir das Uers halt U0. Ich rechne mit Überlagerung der Wirkung der beiden Quellen.
    Das "-" bei Iq2 kommt daher, dass dessen Stromrichtung vom Punkt A "wegzeigt".
    Widerstände in Reihe zu Stromquellen (hier R2) "wegdenken". Die haben keine Auswirkung auf die Schaltung.

    U0 = Uq1*R3/(R1+R3) -Iq2*(R4 + R1*R3/(R1+R3))

    Ri = R4 + R1*R3/(R1+R3)


    Dann umrechnen in Ersatzstromquelle:

    I0 = U0/Ri

    Der gleiche Ri liegt jetzt parallel zur Ersatzstromquelle I0. Wichtig: Gewählte Pfeilrichtung des Stromes angeben. Da bei U0 plus oben angenommen wurde, zeigt I0 in Richtung von A.

    Ri = R4 + R1*R3/(R1+R3)
     
    #10 helmuts, 15 Dez. 2012
    Zuletzt bearbeitet: 15 Dez. 2012
  11. AW: Netzwerkberechnung

    Nochmal der weg zur berechnung des quellenstroms :)
     

    Anhänge:

  12. AW: Netzwerkberechnung

    ach übrigens sollte das R13 heißen auf dem bild und nicht R1 -.-

    R13 Parallelschaltung aus R1 und R3 = R1*R3/R1+R3

    sorry :) aber jetzt müsste es passen :D ich hoffe ich muss nix mehr nachkorrigieren :D
     
  13. AW: Netzwerkberechnung

    Danke zusammen!

    Quellenstrom beträgt lt. Lsg. -1,6I

    Warum muss ich den zweiten Term abziehen?

    Uo geht von A nach B, somit geht Io von B nach A
     
  14. AW: Netzwerkberechnung

    > Warum muss ich den zweiten Term abziehen?

    Weil Iq2 vom Knoten A weggehend eingezeichnet ist und wir Uab von A nach B annehmen.
     
  15. AW: Netzwerkberechnung

    Sorry, aber mir will nicht einleuchten, warum man den Umweg über die Leerlaufspannung nehmen sollte. Wenn nach dem Kurzschlussstrom gefragt ist, dann schreibt man den Kurzschlussstrom einfach hin. Den kann man doch direkt ablesen. Dazu ist lediglich die Kenntnis des ohmschen Gesetzes und der Stromteilerregel erforderlich (und natürlich die des Überlagerungssatzes):

    I_k=\frac{U_{q1}}{R_1+R_3||R_4}\cdot\frac{R_3}{R_3+R_4}-I_{q2}

    Und das lässt sich mit den hier gegebenen Werten sogar im Kopf ausrechnen.
     
  16. AW: Netzwerkberechnung

    Dank Dir GvC für Deinen Nachtrag zur späten Stund' :)!

    Echt super!
     

Diese Seite empfehlen