Netzwerkaufgabe - Analyse eines Netzwerkes

Hallo zusammen!
Ich tue mich äußerst schwer mit folgender Aufgabe :

lo9fk6yevopl.jpg

Ich kann 3 Gleichungen aufstellen :

0 = I1 + I2 + I3

0 = Uq1 + I1 * R1 + I1 * R4 - I2 * R2 + Uq2

0 = -Uq2 + I2 * R2 + I2 * R5 - I3 * R3 + Uq3


Das ganze kommt mir aber schon spanisch vor, weil R4 und R5 so groß sind...
Ich wäre echt dankbar, wenn sich jmd die Gleichungen anschauen könnte und mir sagen kann was daran falsch ist.
Die Begründung wieso wäre natürlich auch nicht schlecht :p
 
AW: Netzwerkaufgabe - Analyse eines Netzwerkes

Du wendest offenbar das aufwendigste aller möglichen Verfahren, nämlich das der Zweigstromanalyse an. Ok, das kann man machen. Aber dann schau Dir nochmal die Maschengleichungen an. Die sind beide falsch. In der ersten ist ein Vorzeichenfehler. In der zweiten lässt Du den Strom I2 durch den Widerstand R5 fließen, tatsächlich fließt er ausschließlich durch R2.
 
AW: Netzwerkaufgabe - Analyse eines Netzwerkes

0 = -Uq1 + I1 * R1 + I1 * R4 - I2 * R2 + Uq2

0 = -Uq2 + I2 * R2 + I3 * R5 - I3 * R3 + Uq3


so richtig? Wie wäre den ein Ansatz für die leichtere Lösung?

 
AW: Netzwerkaufgabe - Analyse eines Netzwerkes

Beim Maschenstromverfahren hast Du nur ein Gleichungssystem mit zwei Gleichungen zu lösen, beim Knotenspannungsverfahren sogar nur eine Gleichung. Ich würde dennoch das Maschenstromverfahren vorziehen, da die zahlenmäßige Rechnung beim Knotenspannungsverfahren wegen der dabei notwendigen Kehrwertbildung aufwendiger ist.
 
AW: Netzwerkaufgabe - Analyse eines Netzwerkes

Ich bekomme die Gleichungen aber einfach nicht gelöst...

Es sind auch Ergebnisse bei der Aufgabe dabei, ich bekomm aber jedesmal etwas anderes heraus:(
 
AW: Netzwerkaufgabe - Analyse eines Netzwerkes

0 = -Uq1 + I1 * R1 + I1 * R4 - I2 * R2 + Uq2

0 = -Uq2 + I2 * R2 + I3 * R5 + I3 * R3 + Uq3


war ein Tippfehler. Hab in meiner Rechnung das + dabei
 
AW: Netzwerkaufgabe - Analyse eines Netzwerkes

Nein, der von Dir gewählte Maschenumlauf geht gegen die Richtung von I3. Die beiden Terme mit I3 müssen demzufolge beide ein Minuszeichen erhalten.
 
AW: Netzwerkaufgabe - Analyse eines Netzwerkes

Für Leute wie wir beiden, Christopher, die etwas schusselig sind, empfiehlt sich, immer nach einem festen Schema vorzugehen, sonst macht man zuviele Fehler.
Bei solchen Netzwerkberechnungen benutze ich das Kochrezept:
http://forum.physik-lab.de/sutra56.html#56

Ich mach's mal:
Code:
ik1       ik5       =
272       -1        6-9
-1        472       9-15
ik1 = -0,0111A = i1 = -11,1mA
ik5 = -0,0127A = -i3 somit ist i3 = 12,7mA
i2 = ik5-ik1 = -1,6mA
Stimmt das?
 
Zuletzt bearbeitet:
AW: Netzwerkaufgabe - Analyse eines Netzwerkes

Deshalb ist die Lösung von Aborted auch falsch. Er hat die in der Schaltskizze vorgegebene Richtung von I2 nicht beachtet.
 
AW: Netzwerkaufgabe - Analyse eines Netzwerkes

Der Professor hatte andere Werte als Ergebnis angegeben. Der muss sich aber verrechnet haben... Ich frag ihn morgen mal :p

Danke auf jeden Fall für die Hilfe
 
AW: Netzwerkaufgabe - Analyse eines Netzwerkes

Das von isi stimmt allerdings.

Mir ist nur immer noch nicht ganz klar, wie man auf die Gleichungen kommt...
 
Top