Nach dem Techniker Elektrotechnik studieren

M

Markusggg

Gast
Hey,
habe eventuell vor, nach dem Techniker zu studieren. Da ich den Techniker im Bereich Elektrotechnik mache, würde ich gerne ein duales Studium im Bereich Informatik anfangen. Hat eventuell jemand Tipps? Eventuell auch etwas mit Wirtschaft? Es gibt irgendwie so viele verschiedene Studiengänge, dass man da kaum durchsteigt.

Würde mich über ein paar Erfahrungen freuen.

Gruß Markus
 
M

Markusggg

Gast
Also am liebsten würde ich Elektrotechnik Fachrichtung Informatik machen. Ist nur die frage, ob es Sinn macht. Da ich ja die Elektrotechnik schon kenne. Würde das Studium dual machen wollen ;)
 
M

Markusggg

Gast
Warum habe ich dann schlechte Karten? Hast du eine andere Idee, wie man parallel zum Job studiert ohne abends in die Uni zu müssen?
 
M

Markusggg

Gast
Nee keine Fernuniversität. Ich meine soetwas wo man abwechseln Uni hat oder arbeiten geht.
 
Dual bieten die meisten Firmen an sprich Ausbildung und Studium in eins. Das wäre aber bei dir irgendwie quatsch. Ausbildung hast du schon und einen SGT auch schon in E-Technik. Mit ein Studium im selben Fach wirst du ggf das ein oder andere vertiefen und andere Sachen die du umfangreich schon hattest nur ankratzen bzw wiederholen. Es ist einfach nur eine andere schwerpunktlegung der Thematik die du schon beherrscht.

Die frage ist doch immer was ist dein Ziel? Mann will doch von seinem umfeld auch beruflich als etwas bestimmtes wahrgenommen werden.

Mein persönlicher Anspruch war und ist als Allrounder. Sprich ich beherrsche die Praxis und die Theorie. Genau so habe ich mein bildungsweg gewählt. Ich habe mich nach dem Abi in Richtung Berufliche Bildung orientiert meine Brüder in Richtung Studium bzw Promoviert. Was man hinterher daraus macht ist jedem selber überlassen. Ich verdiene mehr und habe beruflich mehr Verantwortung als meine Bruder. Sie sind aber mit ihren Aufgaben auch glücklich.

Wichtig ist immer was dir mehr liegt und du wirklich möchtest. Nur ein Springen von Qualifikation zu Qualifikation ohne Ziel was man später machen möchte bringt dir nichts
 
M

Markusggg

Gast
Hey,
ja klar eine Ausbildung wäre quatsch. Aber ich kann ein Studium wenn nur dual machen :/ Weil irgendwie muss ich auch Geld verdienen. Das Problem ist, ich erlange mit dem Abschluss des SGT erst mein Fachabitur.
Mein Ziel ist es weiter zu kommen und eventuell etwas breiter gefächert zu sein. Und da zu der Elektrotechnik oft auch Software gehört, hielt ich die Richtung Informatik für ganz gut. Weil mit dem Techniker alleine kommt man oft nicht weit, in vielen Stellenbeschreibungen steht, dass man studiert haben muss.
 
Hey,
ja klar eine Ausbildung wäre quatsch. Aber ich kann ein Studium wenn nur dual machen :/ Weil irgendwie muss ich auch Geld verdienen. Das Problem ist, ich erlange mit dem Abschluss des SGT erst mein Fachabitur.
Mein Ziel ist es weiter zu kommen und eventuell etwas breiter gefächert zu sein. Und da zu der Elektrotechnik oft auch Software gehört, hielt ich die Richtung Informatik für ganz gut. Weil mit dem Techniker alleine kommt man oft nicht weit, in vielen Stellenbeschreibungen steht, dass man studiert haben muss.

Mit breiter gefächert bezüglich Informatik ist nachvollziehbar, wenn dir die Richtung liegt dann solltest du das was machen.

Bei dem zweiten Punkt kann ich dich "denke ich mal" etwas aufklären. Für die Firmen sprich DAX Unternehmen ist ein Studium => Techniker oder Ing. oder vergleichbare Qualifikationen. Wenn die konkret ein Ingenieur suchen dann steht in der Stellenbeschreibung Ingenieurstudium erforderlich. Ich selber habe jetzt immer nur Stellenbeschreibungen besetzt wo explizit Diplom-Ing gefordert wurde. Ich selber habe den Techniker gemacht und danach noch den Wirtschaftstechniker. Somit kann ich dir sagen das egal was für eine Qualifikation du hast Ing oder SGT dieses immer die min Anforderung für die entsprechenden Stellen ist um dort überhaupt rein zu kommen.

Ich kann dir zu einer Weiterbildung in Informatik nur raten wenn das dein Traum ist, dann macht ein Informatikstudium in deinem Fall Sinn. Wenn du dir dadurch aber erhoffst mehr Geld zu verdienen als mit deiner jetzigen Qualifikation, würde ich dir direkt sagen, dass das höchstwahrscheinlich nach hinten los geht.

Aktuelle bist du eine Praxis-Theoretiker, später wird man dich dann nur noch als Theoretiker sehen. Theoretiker wird es in Zukunft genug geben aber die die Skills in beiden Bereichen haben und diese miteinander verknüpfen können werden immer weniger. Damit will ich dir sagen es macht wenig Sinn von Bereich zu Bereich zu springen mit der Hoffnung den großen Sprung zu machen.

Wie auch immer wenn Informatik dein Traum ist mach eine Informatikstudium. Ansonsten kann ich dir nur empfehlen such dir einen passenden Job.
 
Aber ich kann ein Studium wenn nur dual machen :/ Weil irgendwie muss ich auch Geld verdienen.

Und warum dann kein Fernstudium wie z.B. hier:
http://www.wb-fernstudium.de/
Da hast du so gut wie keine Anwesenheit, bekommst das Material nach Hause geschickt und somit lernen, wann es dir reinpasst und weiter ganz normal arbeiten. Kostet aber auch 2 oder 3 Euro ;)
Dafür können dir aber auch noch Fächer vom sgT angerechnet werden, wenn diese den Lerninhalt des Studienfachs schon erfüllen.
 
M

Markusggg

Gast
Also meinst du, den Firmen ist es egal, ob du Techniker oder Bachelor bist? Wie könnte ich nach dem Techniker denn sonst weiterkommen? Weil auch nach dem Techniker wird mir viel wissen fehlen. Die Praktischen dinge werde ich ja nicht verlernen.

Bei einem Fernstudium werde ich das Problem haben, dass ich keine festen Zeiten habe und somit nicht genug lernen werde ;)
 
Also meinst du, den Firmen ist es egal, ob du Techniker oder Bachelor bist? Wie könnte ich nach dem Techniker denn sonst weiterkommen? Weil auch nach dem Techniker wird mir viel wissen fehlen. Die Praktischen dinge werde ich ja nicht verlernen.

Bei einem Fernstudium werde ich das Problem haben, dass ich keine festen Zeiten habe und somit nicht genug lernen werde ;)

Ich meine, dass es den Firmen nicht egal ist ob man sgT oder Bachelor ist.
Eine andere Möglichkeit wäre ggf. noch der techn. Betriebswirt. Aber dazu muss man sich dann auch in die entsprechende Richtung orientieren ;)

Gut, Fernstudium erfordert Selbstdisziplin. Aber warum keine festen Zeiten? Auch bei Schichtdienst kann man sich sagen, dass man in Frühschicht zu den Zeiten lernt und in Spätschicht zu anderen Zeiten. Aber das musst du wissen ;)
 
Hi,
hast du dir schon mal überlegt dein richtigen job in teilzeit zu machen + nebenbei ein berufsbegleitendes studium?
So hättest du etwas mehr zeit um dich mit dem lernstoff vernünftig zubefassen (als bei 40h-woche), und verdienst ware auch beser als bei einem dualen studium wo du nur ein lehrlingsgehalt bekommen würdest.

Die zweite option vollzeitstudium und nebenher jobben (in deiner branche halt irgendwas)

nur so als idee...
 
Achso und dann noch was allgemeines: warum muss man eigentlich immer ein konkretes ziel haben (sei es geld oder ein höherer posten), um berechtigt zu sein für ein Studium?
Darf man nicht einfach Spaß haben an der technik (?) und sein wissenshorizont erweitern wollen durch ein studium?
Die hohe Nachfrage an Ingenieuren sei mal nur der positive Nebeneffekt. ..
 
M

Markusggg

Gast
Hi,
hast du dir schon mal überlegt dein richtigen job in teilzeit zu machen + nebenbei ein berufsbegleitendes studium?
So hättest du etwas mehr zeit um dich mit dem lernstoff vernünftig zubefassen (als bei 40h-woche), und verdienst ware auch beser als bei einem dualen studium wo du nur ein lehrlingsgehalt bekommen würdest.

Die zweite option vollzeitstudium und nebenher jobben (in deiner branche halt irgendwas)

nur so als idee...
Ja habe ich mir überlegt, aber es ist sicher schwer ein Unternehmen zu finden, dass so etwas mitmacht oder?

Gibt es denn einen Unterschied bei der Späteren Jobsuche, ob man an einer FH dual studiert hat oder, man Vollzeit an einer HS studiert hat? Gibt es auch soetwas, wie Elite FH's?
 
Elite FH´s ist mir keine bekannt, ob bei den einen oder anderen Personaler Präferenzen für die eine oder andere Weiterbildung bestehen, weiß kein Mensch, per se sind alle erst mal gleichwertig.
 
sowas wie elte-fh's gibts zwar nicht, man kann aber durchaus sagen, dass es hier grosse unterschiede gibt.
wenn du z.b. eine fh aus berlin oder münchen mit der fh aus hinterdupfing vergleichst, kannst du dir vorstellen, dass die allein wegen des standortes mit professoren und dozenten besser aufgestellt sind.
es ist sicherlich nicht so, dass sie im allgemeinen mit den staatlichen universitäten mithalten können, da diese natürlich eine ganz andere prestige haben und viel mehr möglichkeiten und kapazitäten, lehre und forschung zu betreiben.
also von gleichwertigkeit würde ich nicht sprechen, höchstens wenns dann um die weiterbildungsmöglichkeiten geht, da ist oder sollte bachelor gleich bachelor sein und in gewissen fachbereichen vielleicht auch bachelor gleich techniker.
 
Top