mündliche Prüfung

Dieses Thema im Forum "DAA Technikum" wurde erstellt von Hubert, 17 Feb. 2007.

  1. Hallo,
    hat jemand vielleicht Tipps zur mündlichen Prüfung in den Fachern Datenverarbeitung, Nachrichtentechnik, Angewandte Elektronik, Energietechnik, Arbeitsvorbereitung und Kalkulation?
     
  2. AW: mündliche Prüfung

    Leider habe ich keinen Tipp, aber mich würde mal interessieren, in was für einem Fall man zur mündlichen beim DAA muss? Muss da jeder hin oder nur wenn man in einem Fach schlechter als 4 war?
     
  3. AW: mündliche Prüfung

    HI!

    @Hubert: Schau mal im Forum - ich glaube, da gab es schon Threads zu dem Thema.

    @nanny: Zumindest hängt das von den Lehrformen ab - evtl. findest Du da was bei technikum24 für Deine Lehrform (Ost97) - Hubert hat wohl die alte Südform :)

    cu
    Volker
     
  4. AW: mündliche Prüfung

    Naja,

    im Forum stehen ja nur allgemeine Aussagen. Ich hab E-Technik und AV&K vor mir. Das lässt sich wenigstens einigermaßen lernen.

    hat schon wer mit den Lehrer telefoniert?

    Gruß

    Tycoon
     
  5. AW: mündliche Prüfung

    Ich habe mal zzusammen gefasst, was ich im Forum gefunden habe und was ich selber noch weiß, also schriftlich und auch mündlich.
    Ich habe einfach mal den Text eingefügt, hoffe es is niemand böse, der hier seine "Aussage" wieder findet! Die Quelle kann ich leider nicht mehr benennen, is scho ne Weile her und zum raussuchen hab i keine Lust. Also mir hats a bissle geholfen beim mündlichen...
    Hoffe es hilft euch auch!!!



    MC-Technik:

    Nichts dramatisches, wenn Ihr die Speicheradressierung einigermaßen beherrscht und euch mit dem Befehlssatz auskennt (Interupts sind wichtig) dürfte da nichts schief gehen. Keil Software sollte aber schon zum lernen herhalten, zwecks Grundverständnis. Serielle Schnittstelle kommt keinesfalls dran!
    Eine Art Grundlagenteil (wie viel Interuptquellen hat der 8051, Speicheradressierung, Befehle erklären) und 2 Programme schreiben anhand der Flussdiagramme

    Speicheradressierung, Befehle erklären, Interupts,
    2 Programme (Flussdiagramm gegeben) – keine Serielle

    4k Adressbereich A11 =0, A12=1, A13=1 Anfang-Ende?
    1-Bit Zahl mit R6 und R7 addieren und auf Adresse 0F0 H ausgeben.
    (Carry beachten – INC R0)
    Was steht nach Reset im SFR-Register?
    Speicherbereich RAM?


    Betriebspsychologie:

    Da gibts hier im Downloadbereich eine Zusammenfassung, wenn Ihr die 2-3 Tage durchmacht und gut beherrscht, reicht das auch locker aus (damit mein ich ne 3).
    ca. 10 - 12 Aufgaben
    => Typische Abfrage (z.B. Nennen Sie die 5 bla bla bla von irgendwas) und ein paar Verständnisfragen (z.B. Unterschied Berufsschule zum Betrieb)




    Energietechnik:

    Naja, da müsst Ihr euch ordentlich vorbereiten, vor allem solltet Ihr schnell sein. Schutzmaßnahmen sind reine Lernsache, beziehen sich aber meistens auf ein praktisches Beispiel. Rechenteil sind 3 Aufgaben Motor, Trafo und Leitungsberechnung. Bei uns war eine Aufgabe genau gleich mit ner Fernaufgabe und man konnte 1 zu 1 abschreiben, also besser alle Fernaufgaben mitnehmen und gut kennen. Die anderen Aufgaben waren in der gegebenen Zeit eigentlich nicht zu lösen, deswegen was Ihr nicht könnt weglassen. Insgesamt machbar wenn man unter Zeitdruck zurecht kommt.

    Teil A (30min.): Ein Netz muss man zeichnen können und sich mit den Schutzmaßnahmen auskennen. Außerdem die Widerstände der Netze waren gefragt und noch was mit Schutzklassen und Schutzarten..

    Teil B (45 min.)
    => Motor (normal Nebenschluss, darauf kann man sich aber nicht verlassen)
    => Trafo (Einphasen)
    => Leitung (Stichleitung Drehstrom)
    Irgendeine Aufgabe ähnlich der Übungen oder FA kann drankommen, muss aber nicht.
    => Hier Zeitdruck extrem, lange nach irgendwas suchen braucht man hier nicht

    Nebenschlussmotor, Einphasentrafo, Stichleitung (Drehstrom)
    Schutzmaßnahmen (Netz zeichnen, Widerstand berechnen, Schutzklassen, - arten.

    Wendepol Motor beschreiben – sind schmale Hilfspole und erzeugen in Ankerspule Wendespannung, mit Anker in Reihe geschaltet.

    Leitungsnetz mit Schutzeinrichtung (Fehlerstrom) zeichnen

    Trafo belastet, unbelastet, wie ist Spannungsänderung definiert?
    Spannungsänderung in Sekundärspule bei Nennspannung, in Primär bei LL unter Last.

    TNC-S zeichnen

    Kurzschlussspannung am Trafo, wie definiert?
    Sekundär wird kurzgeschlossen, Primär Spannung angelegt bis Sekundär Nennstrom fließt -> Primär ist Kurzschlussspannung.

    Unterschied Universal – Reihenschlussmotor? – Universal: Drehzahlkonstant, kleines Anzugsdrehmoment, Erregerwicklung parallel.
    Reihe: völlige Entlastung muss ausgeschlossen sein, geht sonst durch.
    Weniger Strom bei niedriger Last.

    Einphasentrafo, wie Übersetzungsverhältnis ermitteln? – Leerlauf U-Eingang U-Ausgang messen

    Strom durch Mensch, wovon abhängig? – Frequenz, Weg, Form

    Nebenschluss Erregerwicklung Unterbrechung, im LL was passiert?
    Motor geht durch, bei Last erhöhte Drehzahl (Quellspannung klein, Ankerspannung groß)

    Wie wird Kurzschlussstrom im Trafo begrenzt? – Durch Innenwiderstand Sekundärspule

    Wie gegen direktes und indirektes berühren schützen?
    Direktes: Isolierung, Abdeckung, Hindernis, Abstand
    Indirektes: Abschaltung Stromversorgung, Überstrom, Fehlerstrom
    (RCD), TN, TT, IT, Schutztrennung,
    Gegen beides: Schutzkleinspannung, Funktionskleinspannung




    AVK:

    Ein absolutes Scheißfach und die Prüfung hammerschwer!!! Bei uns ist locker die Hälfte durchgefallen. Theorieteil war nicht nur auswendig lernen sondern das Wissen auf irgendwelche unverständlichen Beispiele anwenden und das wie immer unter enormen Zeitdruck. Im Rechenteil waren 2 kleine Aufgaben einigermaßen lösbar und der Rest einfach ein totales Brett, hatte nichts mit den Fernaufgaben zu tun. Auf AV müsst Ihr euch wirklich gut vorbereiten ansonsten haut euch der Teiwes voll in die Pfanne und lacht sich einen !!!

    Teil 1 (30 min.):
    => Heft 1 und 2 so gut wie auswendig kennen, da von allgemein, Daten und Kostenrechnung was drankommen kann...

    Teil 2 (60 min.):
    => Waren 4 Aufgaben (Äquivalenzziffernkalkulation ähnlich FA, Personalberechnung, dritte weis ich nicht mehr und Amortisationsberechnung)

    1.)Systeme 4,5 P.
    2.) Sol-/Ist-/Theoretische Kapazität 3 P.
    3.) Erfassung Daten 2 P.
    4.) Zeitgrad 3 P.
    5.) Prämien-/Akkordlohn 3,5 P.
    6.) Kritischer Beschäftigungsgrad 4 P.
    7.) Restfertigungsgemeinkostenzuschlag 2 P.
    8.) Vollkosten-/Teilkostenrechnung 2 P.
    9.) Wirtschaftlichkeitsrechnung 2 P.
    => 26 Punkte


    1.) Äquivalenzziffernkalkulation 20 P.
    2.) Gewinnschwelle 18 P.
    3.) Arbeiterbedarf 18 P.
    4.) Wirtschaftlichkeitsrechnung 18 P.
    => 74 Punkte

    4 Rechenaufgaben (Aquivalenzziffernkalkulation, Personalberechnung, Amortisationsberechnung)
    Organisation -> Stelle kleinste Einheit
    Stabliniensystem -> Stabstellens ind Instanzen zugeordnet, beraten.
    Zeitlohn – Vor- und Nachteile
    Aufgabenerweiterung, Aufgabenbereicherung
    Kostenarten – Rechnungsarten
    Multimomentaufnahme
    4 kalkulatorische Kosten




    Messtechnik:

    6 Aufgaben / 120 min. / 100 Punkte
    Schlusstraining durchmachen, sollte normal reichen.

    1.) Präzisionskompensator
    2.) Rechteckspannung
    3.) Komplexe Messbrücke
    4.) Messfühler/Messkabel
    5.) Quantisierungsfehler
    6.) DMS


    Tastkopf zeichnen
    Kapazitätsmessund – Wien Messbrücke (niedrige Frequenzen)
    Oszi dunkel, was kann sein? Helligkeit, Trigger, Kanal, Signal, Kathode, Wehnelt
    Induktivität – Strom-, Spannungsmessung (Maxwell-Wien-Messbrücke)
    Hoher Widerstand – Isolationsmesser (Strommessung), Teraohmmeter (leistungslose Spannungsmessung)
    Elektronenstrahlröhre
    Elektrodynamische Messgeräte (nalog) => Kraft auf stromdurchflossenen Leiter
    Klassen 0, 1, 2, 5, -%Fehler
    DMS erklären – durch Dehnung Widerstandsänderung (Widerstandsstrecke auf Körper auftragen)
    Halbbrücke (2x DMS)
    Kabelbruch- wie lässt sich Ort feststellen?




    Regelungstechnik:

    5 Aufgaben / 90 min. / 60 Punkte
    Prüfungsvorbereitung vom Plietsch (OP, PI-Regler, Phasengang zeichnen kommt dran).

    1.) Spindelmotor (7 Punkte)
    2.) Zweipunktregler (14 Punkte)
    3.) Frequenzgang (21 Punkte)
    4.) Führungsfrequenzgang (12 Punkte)
    5.) Störverhalten (6 Punkte)

    PI-Regler mit OP zeichnen
    Stabilisierung (nach Phasenrand) => stationärer Endwert
    Wann stabil? Phasenrand 180 Grad
    PI-Regler Spannungsverhalten (Sprungantwort)
    Führungsgrößen (x bis w)





    Steuerungstechnik:

    1.) Schützschaltung (13 Punkte)
    2.) 2 Befehle, Impulsdiagramm (9 Punkte)
    3.) Schrittkette Abfüllvorgang (18 Punkte)

    3 Aufgaben / 60 min. / 40 Punkte
    1.) Funktionsplan => Impulsdiagramm, AWL.
    2.) Kontaktschaltung => Impulsdiagramm, AWL.
    3.) Schrittkette als Text => Funktionsplan.








    Nachrichtentechnik:


    3 Aufgaben / 60 min. / 40 Punkte
    1.) Pegelrechnung (Landkarte) (15 Punkte)
    2.) Amplitudenmodulation, Filterdimensionierung, Verstärker T - Filter (15 Punkte)
    3.) Leitungsberechnung (10 Punkte)

    Strecke München-Würzburg – Spannung zu Beginn, Ende und nach 150km berechnen
    Leistung und Spannung am Ende der Strecke berechnen (siehe Vorbereitungsaufgabe)
    Vierpol Eingangswiderstand und Strom (Blatt 7.12 Aufgabe 3)
    Komperator mit Hysterese
    Integrator
    Dämpfung und Phase bei 20km, z.B. Leistung mit Gamma 2,2*e hoch 80 Grad





    Angewandte Elektronik:

    3 Aufgaben / 90 min. / 60 Punkte
    1.) Verschiedene Schaltungen bei denen man die Ausgangskennlinien zeichnen muss (Signalerzeugung) 4 Schaltungen (22 Punkte)
    2.) Ausgangssignal von 5-6 OP zusammengeschaltet zeichnen + U-Verlauf (22 Punkte)
    3.) Netzteil mit OP - Stabilisierung berechnen, kein Schaltnetzteil (16 Punkte)

    OP-Schaltung mit Transistor, Diode, Verstärker
    OP erkennen aus linearem Netzteil, Widerstände dimensionieren, Spannungsverlauf der OPs zeichnen
    Ua in Schaltung berechnen
    Wie lässt sich der Kurzschlussstrom begrenzen?
    Trafo Innenwiderstand Sekundärspule
    Wie gegen direktes und indirektes Berühren schützen?
    Ankerrückwirkung Heft 1 S. 23
    Funktionsgenerator, Dioden-Brückenschaltung







    DVT (HW):

    Hardware / 75 min. / 40 Punkte
    Diverse Schaltungen aus Vorgabe entwerfen (KV - Diagramm, De Morgan anwenden usw. ...).

    1.) KV-Diagramm + MOST - FETs (24 Punkte)
    2.) Modulo 22 - Zähler (8 Punkte)
    3.) MUX, DEMUX (8Punkte)

    JK-MS-FF mit L-aktivem R-Eingang
    BCD-7-Segment Decoder – mit logischen Grundgattern zeichnen


    DVT (SW):

    Software / 105 min. / 60 Punkte
    Allgemein Fragen und 2 Programme in C

    1.) Schleifen, FA (10 Punkte)
    2.) 2 Formeln in C (10 Punkte)
    3.) Programm Umsatz (15 Punkte)
    4.) Funktion double (15 Punkte)
    5.) Programm Abfrage (10 Punkte)
     
  6. AW: mündliche Prüfung

    Also ich meine auch das man bei der Form Nord nur ins mündliche muss, wenn man in einem Fach schlechter ist als 4.
    Das hab ich beim Daa mal mitbekommen.
     

Diese Seite empfehlen