Motorschaden

K

Kapsel

Gast
Hallo Miteinander,

weiß vielleicht jemand ob Folgendes für einen Motorrad-/ Automotor schädlich ist oder was mit ihm passiert, wenn man den 1. Gang einlegt und einen steilen Berg hinauf fährt, der Berg aber zu steil wird und das Motorrad/ Auto, obwohl der Motor noch läuft und im 1. Gang ist, rückwärts zu rollen anfängt

geht das überhaupt oder ist da irgend ein Schutz

Danke euch
lg. Kapsel
 
AW: Motorschaden

steiler berg.
wenn du vorwärts fahren willst und es rückwärts geht?


dann muss es ja erstmal stehenbleiben bevor es zurückrollt und dann wieder dir wohl der motor absterben.
 

derschwarzepeter

Mitarbeiter
AW: Motorschaden

Wenn´s ein schlitzgesteuerter Zweitakter ist,
wird der sogar verkehrt rum wieder anspringen!
(Dann hat man 5 Retourgänge und keinen vorwärts!)
 
K

Kapsel

Gast
AW: Motorschaden

Hallo und danke für eure Antworten,

ist es dann eigentlich möglich denn Motor in die "falsche" Richtung zu drehen (wenn er abgestorben ist und man vergisst die Kupplung zu ziehen)

lg. Kapsel
 

derschwarzepeter

Mitarbeiter
AW: Motorschaden

Na sicherlich:
Stell dich mal auf eine steil ansteigende Strasse und tu bei stehendem Motor den 5. Gang rein;
den dreht´s leicht verkehrt herum durch und wenn das nicht recht lang geschieht, schadet´s auch (fast) nix!

P.S.: Auch Dieselmotoren kann man verkehrt herum wieder anstarten! (Schon gesehen!)
 
Hallo Kapsel

Für mich klingt dein anfängliches Problem vielleicht sogar nach einer rutschenden Kupplung. Sowas kündigt sich aber an, indem der Motor zuerst im höchsten Gang durchdreht und später auch bei den niedrigeren Gängen.

Gruß
 

derschwarzepeter

Mitarbeiter
AW: Motorschaden

Also wenn ich -ohne es zu wollen- verkehrt einen Berg runterrollen würde,
hätte ich -da bin ich mir ganz sicher- andere Sorgen,
als ob das dem Murl schaden könnte.
o_O
 
K

Kapsel

Gast
AW: Motorschaden

Hallo, Danke für eure Antworten

ich habe vergessen zu schreiben, dass es sich um einen Hayabusa Motor handelt, aber ich denke, dass wie von Gragoyles erwähnt logischerweise der Motor zunächst einmal abstirbt und dann wie von derschwarzepeter erwähnt der Motor im eingekuppelten Zustand mit funktionierender Kupplung sich in die "falsche" Richtung dreht

lg. Kapsel
 

derschwarzepeter

Mitarbeiter
AW: Motorschaden

Mit einer Hayabusa ist die Gefahr des Motorrückwärtsdrehens gänzlich ausgeschlossen:
Abgesehen davon, dass man mit Motorrädern ohnehin nicht gern rückwärts rollt,
wird die mit Standgas bergauffahren, bis das so steil wird,
dass sie dich auf´s Kreuz wirft.
 
Top