Modell Reifenaufhängung

Hallo,

ich sitze gerade an einem Modell einer Reifenaufhängung.
Die Modellskizze und die DGLs habe ich bereits aufgestellt (siehe Bild unten).

Das Ziel ist nun das System so auszulegen, dass der Fahrer möglichst wenig von Unebenheite auf der Straße (xs) merkt. Der Fahrer sitzt ja in der Karosserie d.h. man muss die Bewegung der Karosserie minimieren bzw. möglichst schnell abklingen lassen. Die Frage ist nun welche Bewegung (xs,sr,xk oder alle) ich dazu betrachten muss.
Dazu habe ich 2 Ansätze, ich weiß aber nicht welcher richtig ist:

1. Man muss xk betrachten, da diese Koordinate ja die Bewegung der Karosserie angibt. Erst wenn sich xk ändert, spürt der Fahrer einen Stoß.

2. Die Bewegung der Karosserie ist abhängig von xs+xr+xk, denn wenn ich eine der Größen ändere bewegt sich die Karosserie.

Kann es sein, dass hier 1. richtig ist, da xk die absolute Position der Karosserie angibt. D.h. xs und xr können sich so viel bewegen wie sie wollen, der Fahrer spürt erst etwas, wenn sich die Karosserie von der Nullage entfernt (das ist der Fall wenn xk ungleich Null).
2. wäre richtig, wenn xk den Abstand zwischen Karosserie und Reifen und xr den Abstand zwischen Reifen und Straße angeben würde. Denn wenn sich dann z.B. xs ändert und xr+xk konstant bleiben würden, würde sich die Karosserie bewegen.

Wäre super, wenn jemand von euch meine Überlegungen bestätign bzw. verbessern könnte.
Danke im Voraus :).
 

Anhänge

derschwarzepeter

Mitarbeiter
Ich deute die Zeichnung so, dass Xk den Abstand der Karosserie von der Fahrbahn angibt.
Insofern wäre 1. richtig.

Wenn du ernst genommen werden willst,
dann mach nicht den gleichen Fehler wie die Laborratte, die das Beispiel ersonnen hat:
Es ist doch wohl nicht der REIFEN durch Cr auf die Fahrbahn gefedert, sondern das RAD!
Weiters fehlt bei der Prinzipskizze die Dämpfung des Reifens, also ein dr:
Ohne die ist das höchst unrealistisch und es wir auch nix mit dem ruhigen Fahren!
 
Top