mobile Stromversorgung

Dieses Thema im Forum "Elektrotechnik" wurde erstellt von eleels, 23 Jan. 2013.

  1. Hi

    Ich habe ein Problem mit mobiler Stromzufuhr. Da ich auf div. Fahrten mit dem Motorrad auch Medikamente mitführen muss, brauchen diese Kühlung.
    Ich habe dazu eine kleine Ezetil Kühltasche (Ezetil Soft Cooler E 10S 12VDC 2,4 A 29W), mit Netzteil und einen Ezetil Batteriewächter(Nennspannung 12 V, Abschaltspannung 11,2 V, Einschaltspannung 12 V, Max. Strombelastbarkeit 10 A) die an einer Motorradbatterie 12v/10Ah (Yuasa YT12B-BS) hängen.
    Prompt ist es mir letzten Sommer passiert, dass ich nach einem etwas längerem Aufenthalt das Motorrad nicht mehr starten konnte, da die Abschaltung des Wächters offenbar nicht auf die zum starten nötige Spannung ausgelegt ist.


    Da ich kein Elektrotechniker bin, bin ich Ratlos. Das mitführen einer großen eigenen Batterie ist keine besonders attraktive Alternative, aber möglicherweise unumgänglich.

    Gibt es eine Lösung, die mir trotz eingeschalteter Kühlbox eine problemlose Weiterfahrt garantiert.

    Gäbe es Lösungen mit z.b einem kleinen Solarmodul etc - Das Bike muss mit der Kühlbox keine 24 Stunden stehen - aber ein paar Stunden sollten schon möglich sein ...

    Oder, wenn mit ZUsatzbatterie, dann stellen sich weitere Fragen:
    Wenn ich jetzt eine neue Batterie (z.b.. dieselbe mit 10ah oder eine stärkere mit 13ah oder 14ah) in's Bike baue und die jetzt vorhandene 10ah Batterie als externe Batterie für die Verbraucher verwende. Was muß ich GENAU dazwischen basteln, damit die Bordbatterie bei Überschuss zwar die Externe lädt, selbst von dieser aber nicht angezapft wird und auch sonst nix verbrutzelt oder mehr Energie verbraucht wird als die ganze chose bringt ?

    Noch mal die Daten Zusammengefasst:


    Lichtmaschine:
    Lichtmaschinen-Nennleistung 24 A bei 2.000 U/min'
    26 A bei 4.000 U/min.

    ... derzeitige Batterie:
    Batterietyp Geschlossen
    Batterie-Nennleistung 12V-10Ah (Yuasa YT12B-BS)

    Externe Verbraucher:
    1. Iphone
    2. Kühlbox: Ezetil Soft Cooler E 10S (12VDC 2,4 A 29W) (mit Ezetil Batteriewächter - Nennspannung 12 V, Abschaltspannung 11,2 V, Einschaltspannung 12 V, Max. Strombelastbarkeit 10 A)

    Beste Grüße
    eleels
     
  2. AW: mobile Stromversorgung

    Hi eleels,

    laut Herstellerseite sollte er schon bei 11,5V abschalten. Das sollte dann auch reichen um dein Motorrad wieder zu starten.
    Könnte sein das der Batteriewächter einen Fehler hat wenn er zu spät abschaltet, eventuell umtauschen.

    Entscheidend ist ja auch die Lebenszeit deiner Batterie. Je nach Quelle sagt man das eine Batterie zwischen 6 und 12 Jahre funktionieren soll. Wichtig ist hierbei das sie auch im Winter keinen Frost abbekommt, idealerweise in einem Raum mit +10C° und Tiefenentladung muss vermieden werden.

    Mfg

    alex
     
  3. AW: mobile Stromversorgung

    Also bei 11,5 V bei kleinem entnommenem Strom ist eine 12 V-Blei-Batterie BODENEBEN leer:
    Wenn man da abschaltet, ist die Batterie zwar vor Tiefentladung geschützt
    (wird aber trotzdem geschädigt, weil die Starterbatterie per definitionem NICHT zyklusfähig ist)
    jedoch einen Motorrad-Starter -insbesonders von einem Ein- oder Zweizylinder derschleppt´s sicher nimmer.

    Was ist zu tun?
    Die einfachste Lösung wäre, das Motorrad gegen eines mit Kickstarter zu tauschen:
    Bei meiner Rotax-KTM hab ich mal vergessen, die Batterie einzubauen
    und hab mich Wochen später gewundert, warum da so eine Batterie wie meine auf der Werkbank rumsteht.

    Willst du das nicht, wirst du die Kühlgeräte-Batterie von der Motorrad-Batterie trennen müssen,
    sobald der Motor steht. Das kann z.B. über ein Relais erfolgen, das parallel zum Scheinwerfer geschaltet ist.
    Allerdings solltest du für das Kühlgerät unbedingt eine zyklusfähige Batterie wählen,
    denn eine Starterbatterie wird im Zyklusbetrieb sehr schnell kaputt.
    Dafür bieten sich z.B. Blei-Cyklon-Blöcke an (gibt´s mit 2,5, 5 und 8 Ah)
    oder auch 4-zellige LiFePO4-Akkus aus dem Modellbau (beide leider teuer),
    die du über den Relaiskontakt bedenkenlos parallel zur Bord-Batterie schalten kannst.
    Für beide Batterien passt auch die Unterspannungsabschaltung prima!
     
    #3 derschwarzepeter, 30 Jan. 2013
    Zuletzt bearbeitet: 30 Jan. 2013
  4. AW: mobile Stromversorgung

    Ok nachdem derschwarzepeter mich zu recht korriegiert hat muss ich meine Antwort noch einmal präzisieren.:cool:

    Bei keinem oder nahezu keinem entnommenem Strom ist es natürlich korrekt das 11,5V bedeutet das die Yuasa YT12B-BS leer ist.

    Ich bin davon ausgegangen das der Ezetil Batteriewächter misst während er der Batterie einen hohen Kühlstrom entnimmt. Bei nochmaligem Nachdenken ist das aber natürlich quatsch weill die Spannung bei Volllast dann so stark einbricht das immer die Kühlbox abgeschaltet wird.

    Sehr gute Dokumentation von Yuasa (leider englisch) für diesen Batterietyp (incl. Lade/Entladekennlinie) gibt es unter: http://www.yuasabatteries.com/pdfs/TechManual_2009.pdf

    MFG

    alex
     

Diese Seite empfehlen