MGRU LM2 Aufgabe 4, Seite 41

M

Machinehead74

Gast
Hallo DAA Gemeinde,

zur Zeit stehe ich wieder vor einem Problem, dass ich dachte einfach lösen zu können, doch irgendwo habe ich einen Hänger. Vielleicht würde sich jemand bereit erklären den Lösungsweg, vor allem die Horizontalkomponente der Kraft (Fx), zu beschreiben.

Damit nun nicht das große Suchen losgeht, stelle ich hier die Problemaufgabe inkl. DAA Lösung ein.

Attachment gelöscht. Die Forenregeln verbieten das Einstellen von Attachments, für die man kein Urheberrecht besitzt.


Wie kommt man auf den Wert Fx=119,18kN ?

Vielen Dank im voraus!

Gruß
Alex
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Hallo DAA Gemeinde,

zur Zeit stehe ich wieder vor einem Problem, dass ich dachte einfach lösen zu können, doch irgendwo habe ich einen Hänger. Vielleicht würde sich jemand bereit erklären den Lösungsweg, vor allem die Horizontalkomponente der Kraft (Fx), zu beschreiben.

Damit nun nicht das große Suchen losgeht, stelle ich hier die Problemaufgabe inkl. DAA Lösung ein.

Aufgabe
Lösung

Wie kommt man auf den Wert Fx=119,18kN ?

Vielen Dank im voraus!

Gruß
Alex
Hallo,
Fx= F/(2* tan 40°).

Gruß:
Manni
 
R

rb85

Gast
ich hänge auch gerade bei der aufgabe
blöde frage, aber wie kommt man auf Fx=F/(2*tan40)
hab irgendwo nen großen denkfehler :(
 
Die die komplette Aufgabe mit Skizze.

In Walzwerken herrscht sehr rauer Betrieb mit starken Stößen. Deshalb besteht hohe Gefahr für den Bruch großer und teurer Teile wie Walze, Anstellvorrichrung oder Ständer. Die skizzierte Brechvorrichrung schützt diese Teile. Überschreitet die Kraft F einen bestimmten Wert, dann reißt der Bolzen.

Welchen Durchmesser d muss der Bolzen aus S235JR erhalten, wenn F = 200kN beträgt.

Die Reibung kann vernachlässigt werden.

Mir ist bekannt, dass als erstes Fx berechnet werden muss. Da ist auch schon mein Problem. Ich komme immer auf einen falschen Wert.

Bin für jede Hilfe dankbar.
 

Anhänge

  • 16275460914953921129699464098781.jpg
    16275460914953921129699464098781.jpg
    1,5 MB · Aufrufe: 14
Die die komplette Aufgabe mit Skizze.

In Walzwerken herrscht sehr rauer Betrieb mit starken Stößen. Deshalb besteht hohe Gefahr für den Bruch großer und teurer Teile wie Walze, Anstellvorrichrung oder Ständer. Die skizzierte Brechvorrichrung schützt diese Teile. Überschreitet die Kraft F einen bestimmten Wert, dann reißt der Bolzen.

Welchen Durchmesser d muss der Bolzen aus S235JR erhalten, wenn F = 200kN beträgt.

Die Reibung kann vernachlässigt werden.

Mir ist bekannt, dass als erstes Fx berechnet werden muss. Da ist auch schon mein Problem. Ich komme immer auf einen falschen Wert.

Bin für jede Hilfe dankbar.
Wozu brauchst du denn Fx?
Du hast die Längskraft (Zugkraft) im Bolzen 200kN und anhand des Bolzenwerkstoffs eine zul. Zugspannung. Damit kannst du den Bolzendurchmesser errechnen, ohne Fx überhaupt zu wissen.
Oder verstehe ich die Aufgabe falsch?
Ich erhalte übrigens für Fx einen ganz anderen Wer als 119,18 kN.
Aber vllt. kann dir derschwarzepeter weiterhelfen.
 

derschwarzepeter

Mitarbeiter
Welchen Durchmesser d muss der Bolzen aus S235JR erhalten, wenn F = 200kN beträgt.
Das kommt darauf an, wieviel der rote Teil aushält:
Bolzen Keil.jpg
Solange der nicht beim keilförmigen Loch bricht, bekommt der Bolzen keine Belastung.

P.S. Wie ist auf dem oben die Scheibe drauf befestigt?
Verpresst? Verklebt?
Wenn die nicht hält, bekommt der Bolzen NIE eine Belastung!
 
Ich habe mich nie richtig auf den Keil konzentriert . Aber indem ich nochmal einen Keil und dann das Kräfteparallelogramm dazu gezeichnet hab bin ich drauf gekommen. Danke
 
Top