Messverfahren

Dieses Thema im Forum "Elektrotechnik" wurde erstellt von TomTom, 27 Juli 2007.

  1. Hallo Zusammen!

    Bin gerade dabei mich in Messverfahren einzuarbeiten, jetzt hänge ich in Lernmodul 3 bei der Sukzessive Approximation, komm damit gar nicht zurecht, kann mir dieses Thema vielleicht jemand erklären???

    Danke schon mal!

    Grüße
     
  2. AW: Messverfahren

    Das ist leicht erklärt, TomTom:
    Du prüfst nacheinander (sukzessive) ob die Spannung
    1. größer der Hälfte des Bereichs ist (Bit 1 = L) oder kleiner (Bit 1 = 0)
    2. von der verbleibenden Hälfte prüfst Du wieder, ob
    Du über der Hälfte des verbliebenen Bereichs bist (Bit 2 = L) oder darunter (Bit 2 = 0)
    3. immer so weiter machen für die restlichen Bits
    bis Du das letzte Bit ermittelt hast (Approximation)
     
  3. AW: Messverfahren

    Hi Isabell!

    Das hört sich nicht schwer an, aber ich versteh das nicht. Hab da eine Aufgabe, mit folgenden werten...

    4Bit A/D Wandler
    Ueingang= 4,3V
    Referenzspannung= 10V

    Jetzt sollen nach der sukzessiven approximation die Datenworte und dezimalen werte für den 1,2,3 und 4 Takt bestimmt werden...

    Wie muss ich da vorgehen???

    Ich hoff du kannst mir weiterhelfen!!!

    Danke schon mal!
     
  4. AW: Messverfahren

    Gut, TomTom,
    Höchstes Bit3: Vergleich mit 5V ---> 0
    Bit 2: nun Vergleich mit 0+2,5V ---> L
    Bit 1: nun Vergleich mit 2,5+1,25V ---> L
    Bit 0: nun Vergleich mit 2,5+1,25+0,625V ---> 0

    Ergebnis 0LL0 = 6

    Kontrolle: Ganzzahl(4,3/10 * 16)= 6
     
  5. AW: Messverfahren

    Hi Isabell!

    Ich versteh nicht ganz, wird da nichts gerechnet???

    Bei Bit3, was vegleichst du da mit 5V???

    Ich komm mit dieser Sache einfach nicht klar...
     
  6. AW: Messverfahren

    Ja, TomTom,
    und außerdem klemmt Deine '?'-Taste, glaube ich.
     
  7. AW: Messverfahren

    Okay, und was vergleichst du dann bei Bit2?
    wieso schreibst du da 0V+2,5V?
     
  8. AW: Messverfahren

    Die Spannung 4,3V wird verglichen mit der Spannung, TomTom,
    die sich aus den bisherigen Messungen ergeben hat:
    Bekannt sind
    Bit0 = 0, das sind 0 * 5V = 0V und
    Bit1 = L, das sind 1 * 2,5V = 2,5V
    also zusammen 0 + 2,5 = 2,5V
    Für das nächste Bit schalten wir die Spannung 1,25V dazu und vergleichen

    Diese 3,75V werden nun verglichen mit 4,3V
    Ergebnis ist zu hoch, also Bit 2 = L

    Die Vergleichsspannung ist nun
    Bit0 = 0, das sind 0 * 5V = 0V und
    Bit1 = L, das sind 1 * 2,5V = 2,5V
    Bit2 = L, das sind 1 * 1,25V = 1,25V
    also zusammen 0 + 2,5 + 1,25 = 3,75V

    Für Bit 3 vergleichen wir nun diese 3,75V+0,625V mit den 4,3V
    Ergebnis ist zu niedrig, also Bit 3 = 0

    Die Vergleichsspannung ist nun
    Bit0 = 0, das sind 0 * 5V = 0V und
    Bit1 = L, das sind 1 * 2,5V = 2,5V
    Bit2 = L, das sind 1 * 1,25V = 1,25V
    Bit3 = L, das sind 0 * 0,625V = 0V
    also zusammen 0 + 2,5 + 1,25 = 3,75V

    Wenn wir weiter machen würden (ist bei Dir nicht gefragt):
    Für Bit 4 vergleichen wir nun diese 3,75V+0,3125V=4,0625V mit den 4,3V
    Ergebnis ist zu hoch, also Bit 4 = L

    Die Vergleichsspannung wäre nun
    Bit0 = 0, das sind 0 * 5V = 0V und
    Bit1 = L, das sind 1 * 2,5V = 2,5V
    Bit2 = L, das sind 1 * 1,25V = 1,25V
    Bit3 = L, das sind 0 * 0,625V = 0V
    Bit4 = 0, das sind 1 * 0,3125V = 0,3125V
    also zusammen 4,0625V

    Beim nächsten Bit wüdren wir 4,21875V mit den 4,3 vergleichen, Bit 5 würde also wieder L

    Wir hätten also jetzt 0LL0LL entsprechend 27/64*10V=4,21875V

    Bei 10 Bit hätten wir
    0LL0 LLL0 00 = 440/1024*10V = 4,296875V
    Also schon ziemlich nah bei 4,3V - eben approximativ ;)

    Bei 20Bit 6E147hex = 0LL0 LLL0 000L 0L00 0LLL = 4,2999935150146484375V
     
    #8 Isabell, 31 Juli 2007
    Zuletzt bearbeitet: 31 Juli 2007
  9. AW: Messverfahren

    Okay, soweit verstanden, aber wie kommst du auf die 2,5V bzw später 1,25V?

    Danke für deine Hilfe, ist echt gut, wenn es jemandne gibt der einem weiterhilft!
     
  10. AW: Messverfahren

    Eben immer die Hälfte des vorhergehenden Spannungssprungs:
    Bit0 10V / 2^1 = 10V/2 = 5V
    Bit1 10V / 2^2 =10V/4 = 2,5V
    Bit2 10V / 2^3 =10V/8 = 1,25V
    Bit3 10V / 2^4 =10V/16 = 0,625V
    Bit4 10V / 2^5 =10V/32 = 0,3125V
    Bit5 10V / 2^6 =10V/64 = 0,15625V
    ....
    Bit19 10V / 2^20 =10V/1048576 = 0,00000953V
     
  11. AW: Messverfahren

    In der Lösung steht:

    1 Takt: 0000 Dezimalwert 0
    2 Takt: 0100 Dezimalwert 2,5
    3 Takt: 0110 Dezimalwert 3,75
    4 Takt: 0110 Dezimalwert 3,75

    Wieso schreibst du eigentlich immer Bit0= 0, und Bit1= L?
    L ist doch gleich 0
     
  12. AW: Messverfahren

    Bei Binärzahlen kann man schreiben 0110 oder eben 0LL0
     
  13. AW: Messverfahren

    Alles klar, danke!

    Könntest du evtl. noch eine beispielrechnung für Takt 1 machen? Wär wirklich super
     
  14. AW: Messverfahren

    Die Spannung 4,3V wird verglichen mit der Spannung, TomTom,
    die sich aus den bisherigen Messungen ergeben hat:
    Zum Beginn haben wir noch kein Ergebnis, also vergleichen wir die 4,3V mit der Hälfte von 10V = 5V:
    Ergebnis ist zu niedrig, also Bit 0 = 0

    Bekannt ist nun
    Bit0 = 0, das sind 0 * 5V = 0V
    Für das nächste Bit1 schalten wir die Spannung 2,5V dazu und vergleichen

    Diese 2,5V werden nun verglichen mit 4,3V
    Ergebnis ist zu hoch, also Bit 1 = L

    Die Vergleichsspannung ist nun
    Bit0 = 0, das sind 0 * 5V = 0V und
    Bit1 = L, das sind 1 * 2,5V = 2,5V

    also zusammen 0 + 2,5 =2,5V

    Für Bit 2 vergleichen wir nun diese 2,5V+1,25V = 3,75V mit den 4,3V
    Ergebnis ist zu hoch, also Bit 2 = L

    Jetzt gehts weiter wie oben bereits ausgeführt.

    Aber das, TomTom, hättest Du doch auch alleine geschafft, oder?
     
Schlagworte:

Diese Seite empfehlen