Messverfahren/Messsysteme 10.12.2017 1.0

Prüfungsrekonstruktion der Prüfung vom 10.12.2017 mit Lösungsvorschlag

  1. Thomas hat eine neue Ressource erstellt:

    Messverfahren/Messsysteme 10.12.2017 - Prüfungsrekonstruktion der Prüfung vom 10.12.2017

    Weitere Informationen zu dieser Ressource...
     
  2. Hallo und erstmal vielen Dank für die Prüfung :)
    Ich hätte noch ein paar Fragen dazu:
    Bei Aufgabe 1 komme ich leider nie auf die Wirkleistung in der Lösung gegeben (187,2W), bei mir kommt da 135W raus?! Leider ist in der Lösung der Effektiv-Strom nicht dabei... und gehe ich richtig in der Annahme, dass ich bei den Formeln für Schein-, Blind- und Wirkleistung für U und I jeweils die Effektivwerte benutzen muss?

    Bei Aufgabe 3 ist leider etwas wenig in der Lösung gegeben.
    Ich hätte als Antwort für die Krafteinwirkung Fz geschrieben, dass diese messbar ist (ist das richtig, oder was soll man da erklären)? Desweiteren passiert doch bei Temperatureinwirkung das gleiche... also die Messbrücke ist sehr temperaturabhängig oder (zur Anpassung der Temperaturkompensierung dann die zwei DMS-Widerstände in der Messbrücke direkt untereinander, also nicht diagonal, anordnen)??
    Dort ist auch ein Ro mit 280Ohm gegeben, wo kommt dieser vor und wieso weiß ich (laut Lösung) dass die beiden Festwiderstände den gleichen Wert besitzen?

    Wäre für jede Hilfe dankbar :D

    LG
     
  3. Bei Aufgabe 1 habe ich meinen Fehler schon gefunden, jetzt kommt 192W raus, die Abweichung ist wahrscheinlich ein Rundungsfehler... LG
     
  4. Bezüglich Aufgabe 1,

    wird der Effektivwert nicht über U-spitze gebildet? Also die vom Oszi abgelesenen 330V / 2 / Wurzel(2)
    Ich komme auf 46,75W bin aber gerade verunsichert, ob ich falsch liege oder die Musterlösung nicht passt??
     
  5. Hier habe ich den Stromverlauf aus Aufgabe 2.
    Anhand des Bildes habe ich einen Effektivwert von 4,69mA!?
    Ieff = Wurzel aus (A1+A2....An)/T
     

    Anhänge:

  6. Ich habe 12,57mA rausbekommen. Keine Ahnung obs stimmt :D
    I=((i1xt1+i2xt2...)/T)/Wurzel 2
     
  7. Ich habe bei Aufgabe 2.1 einen TRUE RMS Wert von 27,063mA raus.
    Formelmodul S.27
    Teilflächen berechnen nach der allgm. Formel A= I^{2} \cdot \Delta t
    A1=512mA/ms
    A2=2304mA/ms
    A3=8000mA/ms
    A4=1728mA/ms
    A5=128mA/ms
    A6=512mA/ms
    T=18ms
     
  8. 3.1) Die Festwiderstände sollten gleich R_{0} sein. Damit ist die Brücke abgeglichen.
    3.2) Durch die Anordung der DMS in der Messbrücke wird die Kraft Fz von der Messbrücke ermittelt, da R_{1} und R_{4} gleichermaßen gestaucht werden. Es stellt sich ein Potentialunterschied zwischen A und B ein.
    3.3) Die Brücke ist nicht Temperaturkompensiert.
    3.4) Durch anbringen zwei weiterer DMS (R_{2} und R_{3} ) im 90° Winkel wird eine Temparaturkompensation erreicht.
     
  9. Danke dir, hab mich mit der Formel vertan :(
     
  10. Ich komme bei Aufgabe 2.2 auf R1/2 = 244,44 Ohm, R1 = auf 22,22 Ohm und dementsprechend R2 = 222,22 Ohm.
    Habe ich da einen Denkfehler drin?
     
  11. Ich bin auch gerade darüber gestolpert. Schaue dir dazu mal LM5 Seite 16 Lehrbeispiel 3 an.
    Meine Ergebnisse sind demnach:
    24,69 \Omega
    219,75 \Omega
     
  12. besten Dank, für den Tipp. Mit dem LM komme ich auch auf die Lösungen der Prüfung. ;)
     
  13. Zur Aufgabe 4.2:
    Für den Eingangsspannungsbereich habe ich die Formel für den Offset Binary Code bzw. den Zweierkomplementcode (beide gleich) verwendet. Demnach wäre:

    U_E_m_i_n=-U_F_S_B=-3V
    U_E_m_a_x=+U_F_S_B-LSB=3V-23,44mV=2,977V

    Aber woher weiß ich, ob ich den Vorzeichenbetragscode, den Offset Binary Code oder den Zweierkomplementcode benötige?? Oder fehlt in der Rekonstruktion eine Angabe?
     
  14. Das ist eine Gute Frage. So richtig geht das aus der Aufgabenstellung oder dem LM nicht hervor. Ich könnte mir nur vorstellen das in der original Klausur noch ein Hinweis dazu war.
     
  15. Gibt es noch jemanden der bei der 4.2 für U_emax 5,98 V hat?
     

Diese Seite empfehlen