Messtechnik Fehlerberechnung

Dieses Thema im Forum "Elektrotechnik" wurde erstellt von Matthias82, 9 Apr. 2007.

  1. Hallo Leute,

    sitze gerade vor Messtechnik (mit diesem Fach bin ich noch nicht warm geworden :( ) und versuche mich an einer Übungsaufgabe:

    Eine Spannungsquelle (Innenwiderstand angenommen 0 Ohm) mit der Klemmenspannung 150V wird mit einem Lastwiderstand R=100kOhm belastet.
    Es soll nun die Leistung am Lastwiderstand R durch eine gleichzeitige Strom- und Spannungsmessung ermittelt werden.
    Das zur Verfügung stehende Amperemeter hat einen Innnenwiderstand R_A=0,5Ohm, das Voltmeter hat einen Innenwiderstand von R_V= 500kOhm.
    Ermitteln Sie den Fehler in %, bezogen auf den Sollwert, der sich durch die Meßanordnung ergibt.
    Habe eine Skizze beigefügt.

    Meine bisherige Vorgehensweise:

    Ich denke das der Sollwert hier P=U^2/R==>225 mW ist??
    Zuerst habe ich den Spannungsabfall am Amperemeter berechnet (0,89mV)
    Als nächstest habe ich den Strom in der Parallelschaltung R_V und R berechnet für R. Da bin ich auf ~1,4999mA gekommen. Dann P=U*I==>149,9998V*1,4999mA=224,99mW
    Das Problem ist nun das ich irgendwo einen groben Denkfehler haben muss, da in der Lösung ein prozentualer Fehler von 20% angegeben ist.

    Wer kann mir helfen?
     

    Anhänge:

  2. AW: Messtechnik Fehlerberechnung

    Hm, denk doch mal nach.
    Wenn neben dem zu messenden Widerstand ein Spannungsmesser mit 100kOhm geschaltet wäre, wie groß wäre wohl dein Messfehler?
    Ich denke ohne überhaupt nachrechnen zu müssen 100%
    So ist er 5 mal größer was den Messfehler verringer, da 5 mal größer um wieviel % wohl.

    Sicher das ist kein Nachrechnen, das mache ich Dir auch nicht, aber vieleicht hilft so was zum verstehen.
    Deshalb gibt es ja auch zwei verschiedene Schaltungen, je nach zu messendem Widerstand.
     
  3. AW: Messtechnik Fehlerberechnung

    Oh, Fehler von mir, ist ja schon ein ewig alter Beitrag.
    Ich denke inzwischen was das wohl schon lange erledigt.
     
  4. AW: Messtechnik Fehlerberechnung

    Servus,

    hä? Der Beitrag ist doch erst 5 Std. alt o_O !

    Gruß Daniel
     
  5. AW: Messtechnik Fehlerberechnung

    Richtig, wieder Fehler von mir. Hatte wohl das Registrierungsdatum gesehen.
    Asche auf mein Haupt, aber ich hoffe mit der Antwort von mir kann wenigstens jemand was anfangen!
     
  6. AW: Messtechnik Fehlerberechnung

    Hallo Matthias,

    ich habe im Anhang die Rechnung für dein Problem. Im Vergleich zum Sollwert von 225mW beträgt der in der angegebenen Schaltung erhaltene Istwert
    269,7 mW.
    Dies sind 19,87% zuviel.

    MfG Günther
     

    Anhänge:

  7. AW: Messtechnik Fehlerberechnung

    Danke Günther!! :idea:

    Jetzt habe ich meinen Fehler bemerkt.
     
Schlagworte:

Diese Seite empfehlen