Meisterbafög für 2te Weiterbildung?

Ich habe ein Problem mit meinem Förderungsantrag nach dem AFBG. Vielleicht kann mir einer helfen oder hat Tipps?

1992 (gleich nach meiner Ausbildung !) habe ich mich zum Fernstudium "Technischen Betriebswirt /IHK" angemeldet und auch auch 1994 abgeschlossen.
Ein Teil der Kursgebühren (3.000 DM) wurde durch die Begabtenförderung gedeckt :-)

Im April 2003 habe ich mich für ein berufsbegleitendes DAA-Studium zum Techniker angemeldet und auch das "Meister- Bafög" nach AFBG beantragt (die 35%).

Leider ist der Bescheid negativ ausgefallen, da ich bereits für eine Fortbildung gefördert wurde, die der des Technikers gleich- oder höherwertig ist.

Zugangsvoraussetzungen zur Weiterbildung zum Techn. Betriebswirt, IHK ist ein Techniker, den ich aber nicht hatte, wonach auch keiner fragte und wodurch es damals auch keine Probleme gab :?

Der Techn. Betriebswirt hat eine Regelstudienzeit von 18 Monaten und der Techniker von 46 Monaten. Gleichwertig kann die Weiterbildung einzeln doch nicht sein, oder :?
Außerdem bestätigte jemand von der Begabtenförderung, dass der Förderbetrag für die Begabtenförderung aus einem anderen Topf kommt und nicht für ein Meister-Bafög angerechnet werden kann. Stimmt das?

Hat einer Informationen, die mir weiterhelfen könnten?
Vielen Dank Gruß Simone
 
Hallo Simone,

hast Du jetzt doch noch was an Meisterbafög bekommen??

Ich bin bereits Techniker und möchte gerne den Informatiker machen. Habe ich eine Chance auf Meisterbafög?

Danke!

Gruß

Werner
 
Hallo!

Warum machst du den Techniker noch, wo du doch schon Betriebswirt hast?
Der Betriebswirt ist in Europa mit dem Ingenieur gleichgestellt, darum auch der negative Bescheid des Meisterbafögs.

Mich wundert allerdings stark, das du den Betriebswirt ohne Techniker gemacht hast. Da muss die zuständige IHK aber mehr als geschlampt haben. Häng das bloß nicht an die große Glocke.

Katharina
 
Hallo!!

Also ich kann was zu Meister-Bafög und Begabtenförderung sagen. Ich bekomm es paralell. Hatte halt nur den Batrag angegeben den ich durch die Begabtenförderung bekommen habe. Das wurde von der Gesamtsunmme abgezogen und dann davon die 35% gerechnet.
Aber es geht parallel.
Was jetzt die andere Sache angeht,... Keine Ahnung!!

..............

Doch,.. wohl Ahnung!! Ich habe damals ein Merkblatt zum Miesterbafög bekommen.
Da steht als Antwort zu der Frage:

Zitat
Wer hat Anspruch auf Förderung?

Handwerker, Techniker oder Fachkräfte, die sich z.B. zu Handwerks-, Industriemeistern, Fachkaufleuten, Betriebswirten oder sonstige beruflichen Aufstiegsfortbildungsabschlüssen weiter qualifizieren wollen, können für die Vorbereitung auf ihren ersten Fortbildungsabschluss auf Antrag staatliche Förderung nach dem AFBG erhalten. ....
Zitatende

Das "erste" ist auch in meinen unterlagen extra fett und kursiv geschrieben. Hoffe das Beantwortet Deine Frage!!!

Grüße

Ralf
 
Das Entscheidende in diesem Falle ist nicht das Wort "erste" sondern, dass ein "staatlich geprüfter Techniker" minderwertiger ist wie ein "staatlicher Betriebswirt".


Ein Beispiel (Ist aber übertrieben) Jemand studiert sofort nach dem ABI Arzt. Und entscheidet sich im nachdem er/sie schon den Doktortitel hat noch eine Krankenpflegerausbildung zu machen.

Der Betriebswirt ist deshalb mit dem Ingenieur gleichgestellt, weil du, um den Betriebswirt zu machen:
erstens: eine Ausbildung und
zweitens: z.B.den Techniker hast.
Nun die Rechnung:
Ausbildung 3Jahre
Techniker 2-4Jahre
Betriebswirt 1,5Jahre
plus praktische Erfahrung macht summasummarum mindestens 7,5Jahre. Um Ingenieur zu studieren brauchst du mindestens 5Jahre.


Hoffe geholfen zu haben

Katharina
 
Ich noch mal!!

Führt ja beides zum gleichen Ergebnis. Nur das mit dem Höhergestellt habe ich nirgends Schriftlich gefunden.

Wenn ich die Punkte weglasse steht da wieter:

Zitat:
... Der angestrebte Fortbildungsabschluss muss rechtlich geregelt sien und über dem Nieveau einer Facharbeiter-, Gesellen- und Gehilfenprüfung oder eines Berufsfachschulabschluss leigen; eine Altersbegrenzung besteht nicht. Die Vorbereitung auf ein zweites Fortbildungsziel kann nur ausnahmswiese gefördert werden.

Zitatende

Oh,.. peinlich,.. das mit der Ausnahme hab ich verher noch gar nicht gelesen. Man sollte auch immer alles lesen.

Auf alle Fälle denk ich das Du keine Chancen af eine Förderung nach AFBG hast!!
 
Zitat von Ralf:
Auf alle Fälle denk ich das Du keine Chancen af eine Förderung nach AFBG hast!!

Das denke ich auch...

Bei mir gabs schon Probleme, da ich vor zwei Jahren eine Weiterbildung zum Kraftwerker (wurde voll durch meinen Arbeitgeber getragen) gemacht habe. Da dieser auch IHK geprüft wurde, hatte ich somit schon eine Fortbildung, was wohl Grund genug war meinen Antrag erst mal abzulehen.
Nachdem ich dann ausführlich begründet habe, dass der Kraftwerker bei weitem nicht dem Techniker Niveau entspricht, wurde das Meister-Bafög dann doch genehmigt. Ich denke eine solche Begründung dürfte bei deinem Ausbildungsstand unmöglich sein.

Gruß Markus
 
Top