Meister-Bafög

Hallo.

Ich habe im Januar meine Ausbildung zum Elektroniker für Betriebstechnik beendet. Im nächsten Jahr möchte ich mich zum staatlich geprüften Techniker (möglichst Vollzeitform) weiterbilden. Jede Schule in meiner Umgebung (Gelsenkirchen) schreibt, das eine einjährige Berufspraxis erforderlich ist. Das würde ich soweit dann auch erfüllen.

Beim BMBF sagte man mir aber, das ich eine dreijährige Berufspraxis brauche, damit ich Meister-Bafög bekomme. Habt ihr da ähnliche Erfahrungen gemacht oder wie ist es bei euch abgelaufen?

Gibt es evtl. die Möglichkeit das übers Arbeitsamt laufen zu lassen?

Über hilfreiche Antworten würde ich mich freuen.
 
AW: Meister-Bafög

ach ja, bevor ich´s vergesse: für´s meister-bafög brauchst du keine drei Jahre Berufserfahrung, das ist Quatsch mit Soße

Es heißt auch nicht Berufserfahrung sondern Berufspraxis und da zählt die Ausbildung dazu:

Förderungsberechtigt sind Deutsche und neben bestimmten Gruppen von bevorrechtigten Ausländerinnen sowie Ausländern, z. B. aus Mitgliedstaaten der Europäischen Union, auch solche ausländischen Mitbürgerinnen und Mitbürger, die ihren ständigen Wohnsitz im Inland haben und über bestimmte Aufenthaltstitel bzw. über eine Daueraufenthaltserlaubnis verfügen bzw. die sich bereits drei Jahre rechtmäßig in Deutschland aufgehalten haben und erwerbstätig gewesen sind. Hierzu zählt auch die Zeit der Berufsausbildung
http://www.meister-bafoeg.info/de/159.php#
 
Top