Meister-Bafög mit Mietzuschlag und Wohngeld oder nicht?

Ich fülle gerade die Antragsformulare aus und bin nun über diese Mieterklärung gestolpert.

Ich bin bisher davon ausgegangen das mir die Miete ja nicht darüber gezahlt wird und ich Wohngeld beantragen müsse.Also habe ich mal bei der Infoline angerufen und eine schlecht gelaunte und sehr wortkarge Dame hat mir erklärt das mir ja Geld für Wohnbedarf zusteht.Dieses bekomme ich aber nur gezahlt wenn ich kein Wohngeld empfange und ich müsse ja selber wissen ob mein Wohngeld höher ist oder nicht.
Auf meinen Kommentar das ich ja wohngeld erst nach Abschluss der Bafög-Berechnung beantragen könne da ja mein Einkommen dafür nicht unerheblich wäre meinte sie nur: Hmm, stimmt.
Kein weiterer Kommentar dazu - habe es dann aufgegeben dort weitere Infos zu bekommen.
Ich bin bisher davon ausgegangen das ich diese Förderung erhalte:

675 € für Alleinstehende ohne Kind 229 € Zuschuss/ 446 € Darlehen


und dann mit dem Zuschussanteil Wohngeld beantragen kann.
Das wären in meinem Fall bei 416,00 € Warmmiete 339,00 €.

Wenn das aber nun stimmt was die Dame am Telefon sagte, habe ich ja laut dieser Rechnung hier

341 € Grundbedarf
146 € Wohnbedarf
72 € Zuschlag für höhere Miete
50 € Zuschlag Krankenversicherung
9 € Zuschlag Pflegeversicherung
52 € Erhöhungsbetrag für die Antragsteller

670 €


einen 218,00 € geringeren Anspruch, aber was ist denn der Zuschuss in dieser Rechnung? Bekomme ich trotzdem 229,00 € Zuschuss und nur weniger Kredit ? Weil den Kredit wird man ja hoffentlich nicht als Einkommen zählen,oder etwa doch?
Wäre nett wenn mir da jemand weiterhelfen könnte, bin gerade arg verunsichert ob ich mir die Ausbildung so überhaupt leisten kann - damit hatte ich nun nicht gerechnet, weil man überall eigentlich zu lesen bekommt das man mit Meisterbafög Wohngeld beantragen kann und eben diese 229,00 € als alleiniges einkommen zählen. :-/
 
AW: Meister-Bafög mit Mietzuschlag und Wohngeld oder nicht?

ja grundsätzlich wäre ich förderungsfähig gemäß bafög oder meister-bafög!

dann wird man gerne mal hin und hergeschoben -> "...beantrag mal da..."
man muss sich also entscheiden.

in meinem fall gabs dann ein Vorrausleistungsverfahren, da dies schon meine 2. Ausbildung ist. Also BaföG als Zuschuss. Soweit so gut. Aufm Amt konnte man mir den § zeigen, dass BaföG Förderungswürdige keinen Anspruch auf Wohngeld haben...Also nix...

War heute wieder da, weil ich verstehen wollte warum die anderen Wohngeld erhalten und ich nicht (immerhin 1800 Euro Jahr). Was die Dame vom Amt bis heute nicht wusste: Meister-BaföG wird durchgewunken, also Wohngeld bewilligt.

was letztlich zählt is aufm platz...
 
AW: Meister-Bafög mit Mietzuschlag und Wohngeld oder nicht?

Hallo, ich wollte mal fragen, wo es eine rechtliche Grundlage dafür, zum nachlesen und vorzeigen für Beamten, gibt's? Ich habe zum Thema nur Meinung gelesen.
in der Hoffnung das jemand es weiss.
 

Jobs

Jobmail abonieren - keine Jobs mehr verpassen:

Top