Meister Bafög Darlehnteilerlass bei Existenzgründung

Hallo zusammen,

zur Zeit bin ich in der Fortbildung zum Techniker beim DAA Technikum und nutze das Meister Bafög, jetzt Aufstiegs Bafög.

Dort heißt es, dass ein Darlehnsteilserlass von 40 % bei bestandener Prüfung und 66% bei Existenzgründung möglich ist.

Meine Frage ist nun:
Ist es möglich den Teilerlass von 66% zu bekommen, wenn ich ein (Neben)Gewerbe anmelde?

Oder ist das Vorhaben an gewisse weitere Kriterien gebunden, wie z.B. Anstellung an ein Azubi, min. einen AN beschäftigen, etc.

Hat jemand schon solche Erfahrungen, an denen man mich teilhaben lassen kann?


Viele Grüße ..
 
Ich zitiere mal:

1. Wer erfolgreich die Fortbildungsprüfung besteht, erhält gegen Vorlage des Prüfungszeugnisses 40 Prozent des zu diesem Zeitpunkt noch nicht fälligen Darlehens für die Lehrgangs- und Prüfungsgebühren erlassen.

2. Wer zusätzlich innerhalb von drei Jahren nach dem Lehrgang noch ein Unternehmen gründet oder übernimmt und Mitarbeiter einstellt, erhält bis zu 66 Prozent des zu diesem Zeitpunkt noch nicht fälligen Darlehens für die Lehrgangs- und Prüfungsgebühren erlassen.

Daraus entnehme ich das für den Erlass von 66% möglich ist, wenn eine Unternehmensgründung oder Übernahme stattfindet und ein Mitarbeiter eingestellt werden muss.

Auch verstehe ich dies so, das nicht 40 bzw. 66% der Darlehenssumme erlassen werden, sondern 40% bzw. 66% der entstandenen Prüfungs- bzw. Lehrgangsgebühren. Wobei dort bei dir durchaus erlassbare Kosten anfallen dürften, da du den Techniker im Fernstudium absolvierst und somit auch Studiengebühren zahlen dürftest.

So ist zumindest mein Verständnis für die Voraussetzungen eines Erlasses. Aus diesem Grund gab es für mich auch keinen Erlass des Darlehens, da ich meinen Techniker im Präsenzunterricht absolviert habe und für mich somit keine Prüfungs- bzw. Lehrgangsgebühren entstanden sind.
 
Vielen Dank Ruzbacky,

Genau. Bei mir ist Darlehenssumme = Lehrgangs- und Prüfungsgebühren.
Ja so verstehe ich das auch.. Wollte mich nur nochmal erkundigen. Auf den ganzen Werbeflyern wird das nämlich nicht erwähnt (das man noch jemanden beschäftigen muss).

Bis dann:thumbsup:
 

Jobs

Jobmail abonieren - keine Jobs mehr verpassen:

Top