Maschinenstundensatzrechnung /Anschaffungskosten?

Dieses Thema im Forum "BWL/WSK" wurde erstellt von DenJag, 26 Apr. 2007.

  1. Hallo! Mache momentan meinen Meister f. Veranstaltungstechnik und ich habe eine Frage zu einer Aufgabe, die ich im Internet gefunden habe:

    http://www.plechschmidt.de/klr/Aufgaben/Maschinenkostenrechnung/Aufgabe%201.pdf

    Wo soll ich die Anschaffungskosten überall mit einberechnen? In die Abschreibung?

    Also 180.000 - 160.000 / 8 Jahre? Wäre das so richtig?

    Wäre sehr dankbar über eine Antwort,

    Grüße, DenJag
     
  2. AW: Maschinenstundensatzrechnung /Anschaffungskosten?

    Hi!

    Wenn mit "Anschaffungskosten" der Restwert gemeint ist, so wäre das richtig. Die 8 Jahre Nutzungsdauer müsste man eigentlich noch mit der Maschinenlaufzeit pro Jahr multiplizieren.

    Der Wiederbeschaffungswert (180T€) fällt dann noch bei den kalkulatorischen Zinsen und den kalkulatorischen Instandhaltungskosten ein.


    Gruß
    Latte
     
  3. AW: Maschinenstundensatzrechnung /Anschaffungskosten?

    Echt bei den Instandhaltungskosten auch? Aber nur wenn man diese kalk. rechnen soll, oder? Ich habe die Kosten für die Instandhaltung einfach so in die Rechnung übernommen. Mein Ergebnis ist (mit Restkosten=Anschaffungskosten) MSS = 10,43.- EUR/h
    Kann das stimmen?
     
  4. AW: Maschinenstundensatzrechnung /Anschaffungskosten?

    Hi!

    Stimmt. Hatte übersehen, dass die Instandhaltungskosten pro Jahr bereits gegeben sind. Ich habe die Aufgabe zwar nicht komplett durchgerechnet, aber dann müsste sie eigentlich richtig sein.

    Gruß
    Latte
     
  5. AW: Maschinenstundensatzrechnung /Anschaffungskosten?

    Wieso sollte mit den Anschaffungskosten der Restwert und nicht die Anschaffungskosten gemeint sein.

    In Kosten-Leistungs-Rechnung hatten wird das Prob nie. Aber ein BWL-Dozent meinte, man sollte in einem solchen Fall immer die Wiederbeschaffungskosten (statt den Anschaffungskosten) zur Hand nehmen. Hat dazu noch jemand etwas genauere Infos?

    Die Abschreibung wäre, wenn sie linear ist, entweder

    Anschaffungsk/Nutzungsdauer

    oder

    Wiederbeschaffungswert/Nutzungsdauer

    und somit kommt in jedem Fall ein MSS von über 50€/h raus.

    Was bei der Aufgabe nicht ganz klar ist: Bei Energieverbrauch wird die Antriebsleistung in kWh angegeben. kWh ist aber nicht die Einheit für eine Leistung, sondern für die Energie.
     
  6. AW: Maschinenstundensatzrechnung /Anschaffungskosten?

    Maschinenstundensatz:
    Kalk.Abschreibung: 180000€/8Jahre=22500€
    Kalk.Zinsen: (180000€/2 x 6,5%) /100%=5850€
    Instandshaltung: 2400€
    Energie: 380€+(15kwh x 1800h x 0,15€/h)=4430€
    Raumkosten: 15m2 x (20€ x 12Mon.)=3600€
    Summe=MSS: (22500€+5850€+2400€+4430€+3600€) / 1800h=21,54€

    P.S. Eine sehr günstige Drehmaschine, ich würde was teueres kaufen wenn ich Geld hätte.:rolleyes:
     
    #6 Astrumes, 6 Aug. 2007
    Zuletzt bearbeitet: 6 Aug. 2007
  7. AW: Maschinenstundensatzrechnung /Anschaffungskosten?

    Also zu 1. Anschafungskosten und Restwert sind zwei verschiedene Paar schuh.
    Zu 2.Man sollte immer den Wiederbeschaffungswert nehmen wenn man in hat.
    Zu 3.Bin ich ein bischen skeptisch.
    Zu 4.Leistung ist hier gar nicht gefragt, sondern Energieverbrauch mehr brauchst du auch nicht.
     
  8. AW: Maschinenstundensatzrechnung /Anschaffungskosten?

    Wie geschrieben.

    Zumindest bei den kalt Zinsen würde ich in jedem Fall die Anschffungskosten nehmen.


    Gefragt nicht, aber angeblich angegeben und von dir auch so interpretiert. Aber kWh sind nunmal nicht die Einheit für eine Leistung, sondern für Energie (enspricht also (elektrischer) Arbeit).

    Sonst hätte man nach deiner Berechnung diese Einheiten:
    Kosten=kWh*h*€/kWh => €*h
     
  9. AW: Maschinenstundensatzrechnung /Anschaffungskosten?

    Hallo!
    Meine Rechtschreibungsfehler brauchst nicht zu korrigieren, ich habe das gerne nur in Foren im Fach Deutsch, bin nun mal nicht in Deutschland gebohren das muss man respektieren.
    Rechnung stimmt doch oder? Wenn du Zweifel hast frag dein Dozent. Unter anderem bei der Energierechnung (kwh x h x €/kwh)= € das war AUCH ein Schreibfehler das siehst du doch immer.
    Ansonsten wenn ich dich mit meinem Beitrag verletzt habe sorry nächstes mal lass ich deine Beitrage unbeantwortet wegen deinen Reaktionen die direkt persönlich werden.
    Mfg Alex.
     
  10. AW: Maschinenstundensatzrechnung /Anschaffungskosten?

    Hallo Astrumes

    da ich wohl die einzige Person bin, die hier auf deine Beiträge geantwortet hat, nehme ich mal an, dass dein letzter Beitrag an mich gerichtet ist, auch wenn ich diese Kritik nicht ganz verstehe.

    Ich wüsste nicht, dass ich deine Rechtschreibung bemängelt hätte. Fehler können auch Einheimischen passieren. - Besondere Rücksicht auf Personen, die nicht in Deutschland geboren sind, wäre auch eine Art von Diskriminierung.;)

    Ich gehe mal stark davon aus.

    Das Fach habe ich schon ein Weilchen hinter mir. - Ich muss diese Aufgabe ja auch nicht können.

    Als ich die Aufgabe gelese habe, war ich nicht sicher, ob die Leistung oder die Arbeit gemeint ist. Aber ich vermute mal, dass die Einheit falsch angegeben ist.

    Ich habe mich nicht verletzt gefühlt und wüsste auch nicht, dass ich persönlich geworden bin. Aber wenn ich etwas beleidigendes gesagt habe, tut es mir Leid. Ich dachte, man kann eher ein Lob aus meiner Antwort erahnen.
     

Diese Seite empfehlen