Maschenstromverfahren

Dieses Thema im Forum "Elektrotechnik" wurde erstellt von Chrisx2, 30 Jan. 2013.

  1. Hallo leute ich weiss nicht ob ich bei der Aufgabe richtig vorgegangen bin .

    Ich hab zuerst einmal den Maschenstromverfahren probiert.

    Ich habe links einen Strom I1 gewählt der rechtseitig fliesst.

    Und I2 auf der rechten seite fließt linksseitig.


    Meine Gleichungen sehen so aus:

    I1*( R1+R3 ) + I2*R3 = U01

    I2*(R2+R3) + I1*R3 = U02

    Soll ich jetzt einfach I1 und I2 berechnen ?
     

    Anhänge:

    #1 Chrisx2, 30 Jan. 2013
    Zuletzt bearbeitet: 30 Jan. 2013
  2. AW: Maschenstromverfahren

    Ja, das ist doch Teil der Aufgabenstellung, oder? Außerdem sollen noch I3 und alle Spannungsabfälle bestimmt werden.
     
  3. AW: Maschenstromverfahren

    Ich bekomme für I 1 = 3 A

    Und I2 = -4,2 A nach der cramerschen regel raus.

    Stimmt es ?
     
  4. AW: Maschenstromverfahren

    Ich hab jetzt auch ein wenig das superpositionsprinzip angewendet:

    Hab U01 kurzgeschlossen und Widerstände so berechnet:

    Ri = R1//R2+R3 = 5,33 ohm

    I ges = U02/Ri = 6V/5,33ohm = 1,13A

    I3´ = R2/R3+R2 * Iges = 0,4 A



    Stimmt die rechnung soweit ?

    Jetzt müsste ich doch U02 kurzschliessen oder?

    Dann habe ich für I3´´ = 1,17 A raus
     
    #4 Chrisx2, 30 Jan. 2013
    Zuletzt bearbeitet: 30 Jan. 2013
  5. AW: Maschenstromverfahren

    Nein. Da Du Deine Rechnung auch in diesem Thread nicht vorführst, lässt sich auch nicht sagen, wo Du Fehler machst.

    Vielleicht habe aber auch ich mich verrechnet.
     
    #5 GvC, 30 Jan. 2013
    Zuletzt bearbeitet: 30 Jan. 2013
  6. AW: Maschenstromverfahren

    Falsch. Schau mal, R3=10Ohm und dazu wird noch die Parallelschaltung von R1 und R2 adddiert. Dann kann das Ergebnis nicht kleiner als 10Ohm sein.

    Alles andere dann natürlich auch falsch.
     
  7. AW: Maschenstromverfahren

    Nein ich habe so gerechnet :

    R2 + R3 = 16 ohm

    Rges = 16*8/16+8 = 5,33

    Oder ist mein zusammenfassen falsch ?

    Wenn U01 kurzgeschlossen wird dann ist doch R2 und R3 in reihe oder?
     
  8. AW: Maschenstromverfahren

    Nein, wenn U01 kurzgeschlossen ist, dann ist der Gesamtwiderstand bezüglich der noch verbliebenen Spannungsquelle U02

    R_{ges,2}=R_3+R_1||R_2
     
  9. AW: Maschenstromverfahren

    IMG_0163.jpg IMG_0164.jpg Oh man ich glaube ich weiss was du meinst .

    SOll ich mir die Schaltung so vorstellen oder wie?

    Ich hab auch noch die rechnung der cramerschen regel gepostet.

    Den Fehler finde ich nicht.
     

    Anhänge:

    • sc.jpg
      sc.jpg
      Dateigröße:
      17,6 KB
      Aufrufe:
      6
    #9 Chrisx2, 30 Jan. 2013
    Zuletzt bearbeitet: 30 Jan. 2013
  10. AW: Maschenstromverfahren

    Kann mir jemand bitte sagen wo mein Fehler bei der cramerschen regel liegt , damit ich die Aufgabe endlich abschliessen kann.

    Wäre dankbar dafür wenn jemand zeit hat.
     
  11. AW: Maschenstromverfahren

    Halt stopp, ich habe einen Fehler gemacht. Habe R2 ud R3 verwechselt. Richtig ist, dass bei kurzgeschlossener Spannungsquelle U01, der Widerstand bzgl. U02 aus der Parallelschaltung von R1 und R3 und dazu in Reihe R2 besteht. Also

    R_{ges,2}=R_2+R_1||R_3
     
  12. AW: Maschenstromverfahren

    Zur Cramerschen Regel:

    Du hast die falsche Reihenfolge der Koeffizienten. In beiden Zeilen kommt erst der Koeffizient von I1 und dann der Koeffizient von I2. Du hast in der zweiten Zeile die Koeffizienten vertauscht.

    Das Gleichungssystem sieht doch so aus:

    I_1\cdot (R_1+R_3)+I_2\cdot R_3=U_{01}

    I_1\cdot R_3 +I_2\cdot (R_2+R_3)=U_{02}

    In Matrizenform:

    \begin{pmatrix}R_1+R_3&R_3\\R_3&R_2+R_3\end{pmatrix}\cdot \begin{pmatrix}I_1\\I_2\end{pmatrix} = \begin{pmatrix} U_{01}\\U_{02} \end{pmatrix}
     
  13. AW: Maschenstromverfahren

    Ok das problem mit der cramerschen regel werde ich auch gleich angehen .

    Aber zuerst zu diesem Problem:
    R2 + R3 = 16 ohm

    Rges = 16*8/16+8 = 5,33


    Dann müsste das richtig sein oder ?

    Oder verpeile ich was .
     
  14. AW: Maschenstromverfahren

    Ok ich habs anders rum gerechnet dann kommt Rges = 7 ohm raus.

    Ich hätte zuerst die Parallelschaltung ausrechnen sollen
     
  15. AW: Maschenstromverfahren

    Ich poste schon mal paar ergebnisse :

    Rg = 7ohm

    Iges1 = 0,86A

    I`3 = R2/R2+R3 *0,86 = 0,32 A

    Soweit richtig?
     
  16. AW: Maschenstromverfahren

    Schade es war wieder ein Fehler drinn .

    Jetzt müsste es stimmen:

    Rges = 10,44 ohm

    I1ges = 0,57 A

    I3´ = 0,2 A

    Das kommt raus bei U1 kurzgeschlossen
     
  17. AW: Maschenstromverfahren

    Welcher Gesamtwiderstand soll das denn jetzt sein? U01 kurzgeschlossen oder U02 kurzgeschlossen? (In keinem der beiden Fälle ergibt sich jedoch ein Widerstand von 7Ohm)

    Noch einmal zusammengefasst:

    Bei kurzgeschlossener Spannungsquelle U01 ist der Gesamtwiderstand bezüglich der verbliebenen Spannungsquelle U02:

    R_{ges,2}=R_2+R_1||R_3

    Bei kurzgeschlossener Spannungsquelle U02 ist der Gesamtwiderstand bezüglich der verbliebenen Spannungsquelle U01:

    R_{ges,1}=R_1+R_2||R_3

    Unter Anwendung des ohmschen Gesetzes, der Stromteilerregel und des Überlagerugssatzes ergibt sich I3 direkt aus der Schaltung ablesbar zu

    I_3=\frac{U_{01}}{R_1+R_2||R_3}\cdot \frac{R_2}{R_2+R_3}+\frac{U_{02}}{R_2+R_1||R_3} \cdot \frac{R_1}{R_1+R_3}
     
  18. AW: Maschenstromverfahren


    Hier hatte ich glaube ich meinen Fehler korrigiert .

    Stimmt das ?
     
  19. AW: Maschenstromverfahren


    Hier hatte ich es korrigiert.
     
  20. AW: Maschenstromverfahren

    Bei U02 kurzgeschlossen:

    Rges = 11,75 ohm

    I2 ges = 1,02 A


    I3 ´´ = 0,45


    Ich hoffe das ist korrekt?
     

Diese Seite empfehlen