Maschenstromverfahren

Dieses Thema im Forum "Elektrotechnik" wurde erstellt von q7osmanq7, 16 Jan. 2013.

  1. Hallo Leute,
    bei dem folgenden Netzwerk soll der Strom I3 mit Hilfe des Maschenstromverfahrens ausgerechnet werden.

    Es ist keine Stromrichtung angegeben. Also habe ich die Stromrichtung willkürlich gewählt..
    Nun ist das Problem, dass ich beim Ergebnis das Vorzeichen falsch habe. Laut Prof. ist es egal wie ich die Stromrichtung wähle, es soll immer was positives, in dem Falle 1A rauskommen.

    Den Umlaufsinn kann ich doch auch so wählen wie ich möchte?! also wo ist mein Fehler..
    Bitte um Hilfe..
     

    Anhänge:

  2. AW: Maschenstromverfahren

    Wenn ich die Stromrichtung ändere, dann passt es. Dann komm ich auch auf das positive Ergebnis.
    Aber warum sollte ich? Schließlich ist die Stromzählpfeilrichtung mir überlassen.
    und es kommt einmal das richtige und einmal das falsche ergebnis
     
  3. AW: Maschenstromverfahren

    Du kannst die Stromrichtung beliebig einzeichnen.
    Wenn du dann ein positives Ergebnis hast, war die Stromrichtung richtig, wenn beim Ergebnis ein negatives Vorzeichen erscheint, dann fließt der Strom doch entgegengesetzt.
     

Diese Seite empfehlen