Lohnt sich der techniker?

Dieses Thema im Forum "Bautechnik" wurde erstellt von buster12, 19 Nov. 2012.

  1. hallo,

    stöbere grad auf der "ils" seite bezüglich eines fernkurses für den techniker im hochbau.ich bin nun 25 und habe durchweg gearbeitet.inkl der ausbildung die ich mit 17 begonnen habe(maurer).arbeite aber seit 2010 in einem stahlbetonbetrieb.

    ich bin bei der suche nach dem ungefähren gehalt eines technikers auf euer forum gestoßen und war entsetzt was manche da berichten.ich bin nun normaler festangestellter stahlbetonbauer in der industrie und habe ein jahreseinkommen von ca 31200 euro(darin ist das weihnachtsgeld enthalten)-also ca 2700€/monat brutto durchschnittlich.das ich dafür schwitzen muss und den stress im nacken hab weiß ich ;).

    aber wenn ich lese das manche mit 1700 brutto nach hause gehen frage ich mich wofür man sich den techniker lehrgang antut?da war ich wirklich baff als ich das gelesen hab.

    ist hier jemand der mir das erklären kann?natürlich verstehe ich das man später dann wohl mehr verdient aber ehrlich gesagt hab ich doch etwas anderes an gehalt erwartet .da bleib ich doch lieber malocher .wo liegen dann bitte die vorteile?

    vielleicht ist ja sogar jemand da der den selben schritt wie ich ihn vorhabe gewählt hat und mir seine erfahrungen mitteilen könnte.ich weiss das es ziemlich stressig wird wenn ich so einen fernkurs absolviere,aber die arbeit soll sich dann wenigstens lohnen.

    mfg
     
  2. AW: Lohnt sich der techniker?

    Hallo Du da...

    ja das stimmt schon das man nicht viel mehr verdient wie auf dem Bau aber dafür ist die Arbeit bequemer.
    Du musst nicht mehr Körperlich arbeiten was ich als großen vorteil sehe...
    Mein Lebensgefährte hat gerade mit mir den Techniker fertig gemacht.
    Am Anfang wollte er es eigentlich nur allen beweisen und später mal einen einfacheren Job haben ohne ständig zu malochern :D Und jetzt wo er am Ende seines Studiums die Diagnose bekommen hat das er als Hochbaufacharbeiter nicht mehr arbeiten darf aus Gesundheitlichen Gründen ist er Gott froh das er den Techniker angefangen hat... Ich denke auf dem Bau ist die größte Gefahr das man Arbeitsunfähig wird und dann einfach darsteht, wer also mit dem gedanken spielt den Techniker zu machen sollte es tun :oops: Und ich glaub kaum das einer auf dem Bau sich eine teure BU leisten kann die bis zu 250€ im Monat kostet mit 25-30Jahren abgeschlossen wohl gemerkt !!!

    Und wenn Du für eine Baufirma arbeitest hast Du meist noch den Vorteil das Du ein Firmenwaagen bekommst und ein Handy und sie zahlen meist auch besser... Also als Techniker kannste mit einem brutto Monatsgehalt von 2700-3200€ am Anfang rechnen !!!
     
  3. AW: Lohnt sich der techniker?

    Hallo,

    zuerstmal ist es sicherlich ein bequemerer Job als Bautechniker, die Bürotätigkkeit muss einen aber auch liegen. Ich z.B. würde zeitweise gerne mit einem Bauarbeiter tauschen und mal körperlich arbeiten. Ich habe den großen Vorteil das ich zu 50% auf der Baustelle als Bauleiter tätig bin. Es gibt aber auch Zeiten und Stellen wo man den ganzen Tag im Büro sitzt, dass muss einen schon liegen.
    Auch ist die Sicherheit des Jobs und die Möglichkeit einen Job zu finden ist als Bautechniker nicht so einfach. Als Facharbeiter findest du zur Zeit auf dem Bau leichter etwas.

    Zum Thema Gehalt ist es als Bautechniker auch nicht so rosig. Entweder bist im Öffentlichen Dienst und machst deine 39h und verdienst fast nichts, oder du bist bei einer Baufirma und reisst 50-60 Stunden runter, bei etwas besserem Verdienst. Habe beide seiten schon mitgemacht. Kannst ja mal bei deiner Firma fragen wie lang die so arbeiten und was die verdienen. Bezahlte überstunden gibts da meistens nicht.

    Verdienstbeispiel:
    Öffentlicher Dienst - Eingruppierung eigentlich immer in TVÖD 7, 8, maximal 9, das heisst:
    EG 7 Einstieg 2076,40 € bis 2721,76 € nach 15 Jahren
    EG 8 Einstieg 2217,81 € bis 2854,19 € nach 15 Jahren
    EG 9 Einstieg 2369,33 € bis 3625,26 € nach 15 Jahren (alle Zahlen brutto)

    EG 7 ist nach meiner Erfahrungen (Bewerbungen) bei kleineren Kommunen Standart
    EG 8 der durchschnitt
    EG 9 wird bei größeren Kommunen auch mal angeboten, ist aber selten (bekommen meistens die Ing.`s)

    Im Ingenieurbüro habe ich im Jahr 2007 mit 2400 € angefangen, nach der Probezeit 2600 erhaten, nach zwei Jahren 2900 € bekommen, bin jetzt bei 3300 €. Jedoch werden überstunden nicht bezahlt. Die Regelarbeitszeit sind 44 h, Meistens sind es im Sommer aber ca. 50 - 55 Stunden , im Winter 45 - 50 Stunden die Woche. Ist für den Bausektor meiner Meinung nach als Techniker ein gutes Gehalt. Andere IB zahlen schlechter. Am schlechtesten Zahlen meiner Erfahrung nach kleinere Architekturbüros, am besten größere Konzerne.

    Kannst ja auch mal bei nettolohn.de oder lohnspiegel.de nachsehen was man so verdient, der Schnitt liegt dort so bei 2600 € brutto.

    Nach meiner Jetzigen Erfahrung würde ich den Techniker nicht mehr machen sondern gleich ein Studium, der Verdienst ist nicht viel besser, aber man bekommt einfacher einen Job.


    Gruß

    Frank
     
  4. AW: Lohnt sich der techniker?

    guten abend,

    danke für die antworten.das hört sich ja schonmal einigermaßen gut an.natürlich wäre eine nicht körperlich anstrengende arbeit was feines,aber es ist ja nunmal doch so das ich dann 3-4 jahre wirklich keine freizeit haben werde.es ist ja so schon nicht viel zeit die einem nach nem arbeitstag übrig bleibt wenn man erst gegen 18:00 zuhause ist.

    es ist so das ich ab und an mal die vertretung für unseren schichtleiter mache,da ich fast solange dabei bin wie er selbst.wenn er mal urlaub hat oder krank ist.dann manage ich die arbeit von meist um die 9-12 leuten .mitarbeiten muss ich trotzdem und habe auch lohntechnisch da nix von. das mache ich schon ca 1,5 jahre.

    meine karriereleiter dort sah folgendermaßen aus: vermittlung durch leihfirma->nach 6 monaten bekam ich einen jahresvertrag->danach einen festvertrag mit gewinnbeteilung etc...->und ebend vor 1,5 jahren kam die vertreter stelle dazu.

    aber so das grüne vom ei ist es irgendwie nicht.an manchen tagen denke ich die könnten genausogut 10 dressierte affen die arbeit machen lassen.ich überlege jeden tag wie ich bestimmte werkzeuge abändern kann um arbeiten zu erleichtern,schweisse mir eigenen krempel zusammen um alles optimieren zu können,gucke heute schon in die pläne für morgen um eventuellen überraschungen vorzubeugen,jeder neue mitarbeiter der in unsere schicht kommt wird zum anlernen meist zu mir geschickt ,die ersten versuche für neue projekte von wänden/stützen werden meist mir in die hand gedrückt mit einem lächeln im gesicht und dem spruch:"lass dir was einfallen...".aber geldmäßig habe ich da eben nix von.ich bin wohl malochertechnisch schon am maximum angelangt.

    deswegen die überlegung zum techniker,auf hilfe vom betrieb kann ich nicht hoffen die haben eine "reisende soll man nicht aufhalten..." einstellung...
     
  5. AW: Lohnt sich der techniker?

    Das mit dem Studium ist ja schön und gut aber der jenige der auf dem Bauarbeitet hast meist nur einen Hauptschulabschluß !!! Zum Abi bzw. Studium wäre da noch ein weiter Weg :oops:
    Ich finde Buatechniker als alternative garnicht so schlecht oder vielleicht einen Polierschein machen.
    Diese Ausbildung wird in größeren Baufirmen auch sehr geschätzt !!!
    Und klar ein kleines Unternehmen oder Büro zahlt weniger genauso wie die Kommunen die haben halt alle kein Geld
    und halten sich grad so über Wasser aber als Einstieg ins Berufsleben sind meist kleine Betriebe besser weil man
    da einfach viel mehr und schneller lernt :D Meine Erfahrung zumindest...
    Ich bekomm jetzt 2700 brutto + Tankgutschein über 200 :p mit einer ca. 50 Stunden Woche ohne Überstundenbezahlung aber wenn die Zeit es zu lässt darf ich die Abfeiern...
    Wer heutzutage gut ist hat auch gute chancen einen guten Job zu bekommen, erst recht wenn er dazu noch ein CAD Programm beherrscht. Nachwuchs in der Baubranche ist nämlich nicht grad so rosig !!!
     

Diese Seite empfehlen