Logik-IC mit Open-Collector-Ausgang in Verbindung mit Pullup invertiert Ausgangssignal?

Hallo zusammen,

meine Frage ist ob ein Logik-IC mit Open-Collector-Ausgang in Verbindung mit Pullup-Widerstand das Ausgangssignal und damit die Funktion des ICs invertiert?
Da Logisch 1 Transistor -->durchgesteuert und Logisch 0 Transistor -->offen bedeutet. Somit würde eine "1" mit einem Pullup eine "0" von der Spannung her erzeugen, weil die Spannung dann nur noch am Pullup abfallen würde.

Damit wäre ja ein NAND oder NOR mit OC und Pullup ein ganz normales AND oder OR, oder?
 
Es können ja auch zwei invertierende Stufen drin sein. Wenn bei einem IC steht open collector AND, dann verhält sich der Ausgang wie AND.
 
Es können ja auch zwei invertierende Stufen drin sein. Wenn bei einem IC steht open collector AND, dann verhält sich der Ausgang wie AND.
In den Datenblättern habe ich bislang nie was darüber gefunden, ob nun der Ausgangstransistor bei einer logischen 1 durchgeschaltet ist oder er sperrt. Gibt es da eine Beschreibung oder muss man sich das am Ersatzschaltbild ableiten - das ist ja teilweise unübersichtlich?

Mir geht es jetzt aber darum, ob meine Annahme richtig ist, dass die Funktion des ICs (wenn das IC ausgangsseitig sich tatsächlich so verhält wie oben beschrieben) umgedreht wird, wenn ein OC-Ausgang an einem Pullup betrieben wird.
 
Jetzt nehmen wir mal ein den 74LS08, open collector AND-gate.

http://www.sycelectronica.com.ar/semiconductores/74LS08.pdf

Wahrheitstabelle
A B Y
0 0 0
0 1 0
1 0 0
1 1 1

Nur wenn beide Eingänge 1 sind, ist der Ausgang 1. Da wird gar nichts umgedreht. Ich sagte doch schon, das was draufsteht kommt heraus. Der 74LS08 wird mit AND beworben und er verhält sich auch wie AND.
OK gut, dann nehme ich das so hin, dass das IC dann mit einem Pullup sich genau so verhält wie angeben. Obwohl die Tabelle erstmal vom IC aussgangs-seitig undefiniert sein muss, weil ja eben OPEN-Collector, der erst über einen Pullup sein Potential bekommt. Ohne externe Beschaltung kann nie eine "1" zustande kommen.

Mein Gedankenpfad war folgender (AND-Gate, Open-Collector über Pullup an Vcc):

z.B. A=0; B=0 => entspricht logisch 0 => Transistor hochohmig => Spannung fällt komplett an Kollektor-Emitter-Strecke ab => logisch 1.

Scheinbar ist es aber nicht so.
 
Zuletzt bearbeitet:
Jetzt zeig mal die Schaltung und den Link auf das Datenblatt des ICs.


> z.B. A=0; B=0 => entspricht logisch 0 => Transistor hochohmig => Spannung fällt komplett an Kollektor-Emitter-Strecke ab => logisch 1.

Wenn das IC als AND-gate mit open collector bezeichnet ist, dann ist deine Annahme falsch.

AND-Gate open collector output
A=0, B=0, Ausgang 0
Deshalb muss der Tarnsistor leitend sein!

Es geht hier darum wie das IC bezeichnet ist.
Die von dir beschrieben Schaltung wäre im Datenblatt als NAND mit open collector output bezeichnet worden.
http://www.ti.com/lit/ds/symlink/sn74ls03.pdf
 
Wenn das IC als AND-gate mit open collector bezeichnet ist, dann ist deine Annahme falsch.

AND-Gate open collector output
A=0, B=0, Ausgang 0
Deshalb muss der Tarnsistor leitend sein!

Es geht hier darum wie das IC bezeichnet ist.
Die von dir beschrieben Schaltung wäre im Datenblatt als NAND mit open collector output bezeichnet worden.
http://www.ti.com/lit/ds/symlink/sn74ls03.pdf
OK, dann habe ich es jetzt verstanden - Annahme falsch. Denn diese bezog sich nur auf den Zustand des Ausgangstransistors. Ich dachte, logisch 1 (Ausgang) = leitend; logisch 0 (Ausgang) = sperrend. Aber die Funktion ist immer inklusiv des Pullup-Widerstandes zu sehen, denn dieser ist ja auch nach Datenblatt "required to perform correctly". Also einfach einfach denken.

Ich danke dir.
 
Top