Lernen, mache ich etwas falsch?

Dieses Thema im Forum "DAA Technikum" wurde erstellt von Scoty81, 8 Nov. 2007.

  1. Hallo Zusammen,

    nachdem ich mich nun zum staatl. geprüft. Informatiker angemeldet habe, habe ich diese Woche auch meine Unterlagen für das erste Semester erhalten (ich starte erst im Apr.08, dann eventuell aber im 2. Semester).

    Nun, da ich Urlaub habe bin ich gleich mit den Unterlagen angefangen und frage mich ob ich etwas falsch mache. Laut Lernabschnitt 1 soll ich für Deutsch, LM1 Kapitel 1 bis einschließlich 2.2 12 Std. für das häusliche Studium benötigen.
    Ich habe alles durchgelesen und auch alle Aufgaben gemacht, bin aber mit 4 Std. völlig ausgekommen.

    Lerne ich falsch? Wie lernt ihr? Ich lese mir es verständlich durch und mache im Anschluss die Aufgaben. Muss ich alles auswendig lernen?

    Bin doch etwas verwirrt. Achso, klar ist einiges nicht neu, aber ich bin auch schon aus der Schule einige Jahre raus.

    Danke für euren Rat.

    Gruß Björn

    PS: Vor Mathe und Physik habe ich schon mehr bedenken! :(
     
  2. AW: Lernen, mache ich etwas falsch?

    Die Stunden die vorgegeben werden sind natürlich so berechnet, dass auch die Leute die etwas langsamer lernen damit auskommen. Völlig normal weniger Zeit zu benötigen.
    Allerdings reicht einmal durcharbeiten und alle Aufgaben machen meistens nicht aus um dann auch gut für die Prüfung vorbereitet zu sein. Wenn du also vor der Prüfung das ganze nochmal aufarbeitest musst du die Stunden ebenfalls dazu zählen ;) Da kommt man mal schnell auf nochmal die gleiche Stundenzahl, besonders bei Mathe und Physik :rolleyes:

    Gruß Andreas
     
  3. AW: Lernen, mache ich etwas falsch?

    Deinen Worten entnehme ich, dass ich also nicht falsch lerne sondern einfach vor der Prüfung nochmals alles intensiv gelernt werden muss.
    Ist es verkehrt Deutsch bereits im 3. Semester zu schreiben?

    Gruß Björn
     
  4. AW: Lernen, mache ich etwas falsch?

    Hallo,

    nein das ist keineswegs verkehrt. Ich habe die Deutschprüfung in Semester 2B geschrieben. Je früher man die ersten Fächer weg hat, desto mehr Zeit bleibt später für die schwierigeren Fächer, oder eine eventuelle Lernpause.

    Gruß Tobias
     
  5. AW: Lernen, mache ich etwas falsch?

    Ich dachte, man darf frühestens in 3B Prüfungen machen? :confused:

    Gruß
     
  6. AW: Lernen, mache ich etwas falsch?

    Das ist eine Empfehlung von der DAA, man bekommt normalerweise mitte des zweiten Semesters die ersten Prüfungstermine, man kann also in der zweiten Hälfte des zweites Semesters schon anfangen sich prüfen zu lassen.
    Ende des dritten Semesters hatte ich schon 6 Prüfungen hinter mich gebracht. :)

    Gruß Tobias
     
  7. AW: Lernen, mache ich etwas falsch?

    Hallo zusammen,

    die Prüfung kann selbstverständlich schon im Semenster 2B gemacht werden. Es ist jedoch zu Beachten, dass diese nur eine bestimmte Zeit gültig ist. Im schlechtesten Fall kann es sein, dass bis zur Anmeldung zur staatlichen Abschlußprüfung diese dann verfallen bzw. nicht mehr gültig ist.

    Viele Grüße
    Matthias
     
  8. AW: Lernen, mache ich etwas falsch?

    Hallo,

    Du musst bedenken, dass Du für die Prüfungen ebenfalls nochmals lernen wirst. Wie bereits geschrieben kann sich die Zeit daher verdoppeln.

    Außerdem wird bei der Zeitangabe davon ausgegangen, dass Du keine Vorkenntnis hast und bei 0 anfängst. Von daher kommt es schon hin, dass man die Module teilweise auch schneller bearbeiten kann, je nach Vorkenntnis eben.
     
  9. AW: Lernen, mache ich etwas falsch?

    Abens Scoty81,

    Deutsch ist ja auch nicht gerade das schwerste Fach. Hier war ich auch schneller durch als die Zeitangaben der DAA vorsehen.
    Wenn du im Forum mal suchst wird du merken dass die Deutschprüfung nicht wirklich schwer ist. Eigentlich hab ich zu wenig Lernzeit investiert und trotzdem hatts für 2 gereicht.

    Für andere Fächer braucht du wohl mehr Zeit.

    Gruß
    Aldebaran
     
  10. AW: Lernen, mache ich etwas falsch?

    Hallo miteinander,

    Ist mir auch so gegangen. Ich habe mich ein Wochenende hingesetzt, mir die Unterlagen angesehen, wo liegen die Schwerpunkte in der Prüfung, und habe dann mein Glück versucht.
    Bei mir wars damals eine 3. Da ich ein Jahr auf der FOS war, ist es mir recht leicht gefallen.

    Keine Angst, es kommen noch Fächer wo Du mehr lernen mußt :)

    Viele Grüße von Bernhard
     
  11. AW: Lernen, mache ich etwas falsch?

    Hallo Scoty81, Deine Sorgen möchte ich haben.
    Mir geht`s so, das ich mit den angegebenen Stundenzahlen nur selten auskomme. Aktuell mache ich Egru, morgen ist da Prüfung, und das schon seit Juli. Fast jeden Abend und am WE.
    Liegt aber vielleicht daran, das ich vom Dorf komme. :rolleyes:
    Sei froh, das es bei Dir so gut läuft, ob Du es auch alles begriffen hast, siehst Du nach der Prüfung.

    Elektrologe
     
  12. AW: Lernen, mache ich etwas falsch?

    Ok, ich muss wohl mal ein kleines Update geben! :)


    Deutsch war wirklich kein Problem, stecke jetzt bei Mathe und da sieht es wirklich anders aus. Die angegebenen Stunden reichen da wenn überhaupt nur so grade.

    Ich bin aus Mathe wohl schon richtig raus! :( Mittlerweile kommt alles langsam aber wieder! :p


    Gruß Björn
     
  13. AW: Lernen, mache ich etwas falsch?

    Habe zwar etwas anderes im WWW gesucht, aber dann dieses Seite hier gefunden und finde sie toll;)

    Ich habe seinerzeit Okt. 1980 mit meinem Techniker angefangen, damals hieß das aber noch DAG. Anfangs waren wir hier im Raum Herford, die ersten 3 Semester waren jeweils Samstags hier vor Ort, mit ca. 14 Leuten.
    Einer ist gleich ausgestiegen als in Mathe Algebra dran kam, hatte er noch nie, blickte nicht durch und weg war er. Als wir dann nachfragten wie viele von denen die einmal anfangen auch am Ende den begehrten Techniker in der Hand halten würde gab es nur ausflüchtende Antworten, z.B. 98% von denen die an der staatlichen Prüfung teilnehmen schaffen es usw.
    Vielleicht war es auch besser so:oops:
    Sicher hat man höhen und tiefen, die angegebenen Zeiten die man verwenden sollte, sollte man vergessen, das eine liegt einem mehr das andere weniger, da macht man sich nur verrückt mit.
    Die Scheine so früh wie möglich machen, aber nicht übertreiben.
    Mitunter ist auch Mut zur Lücke gefragt.
    Aber eins ist immer wichtig, den inneren Schweinehund besiegen!!!

    Nun, wie sah es bei unserem "Jahrgang" aus?
    Wie ich oben erwähnte waren wir Anfangs 14 Leute, davon waren 7 "angehende" Maschinenbautechniker. Die anderen habe ich leider aus dem Auge verloren. Einer von uns hatte schon eine Stelle als Techniker und wurde von seiner Firma gesponsort, d.h. die Seminare zählten als Arbeitszeit. Er war anfangs gut dabei bis zum technischen Zeichnen, das hat er, wie auch immer zwei mal versäbelt. Er war dann der Meinung das er lieber erst die anderen Scheine machen will, was er auch tat. Am Ende musste er dann nur noch technisches Zeichnen bestehen, hat er aber nicht, somit war alles umsonst!
    Ein Anderer merkte das er zu wenig Zeit für seine Familie hat und gab bei Halbzeit auf. Der Nächste war selbstständig, seine Auftragssituation war mit einem Mal so gut das auch er keine Zeit mehr hatte und ebenfalls das Handtuch warf. Bei den zwei Nächsten weiß ich es nicht, sie haben sich plötzlich nicht mehr gemeldet. Somit waren wir nur noch zu zweit.
    Mein Kollege hat dann das Ding auch sehr gut durchgezogen, obwohl er in der Zeit doppelter Vater wurde, hat dann die Prüfung sogar ein Semester früher gemacht als ich bei meinem ersten "Versuch" Er hatte mich auch überredet die Prüfung zur technischen Mechanik zu machen obwohl ich mit dem Stoff noch nicht durch war, zu meinem Glück kam das dran was ich konnte:rolleyes:
    Die staatliche Prüfung war dann aber schon ein Hammer, eine Woche lang jeden Tag Prüfung. Abends saßen wir dann alle zusammen und haben uns gegenseitig verrückt gemacht und haben die ganze Nacht noch über dies und jenes debattiert, macht das bloß nicht, was bis dahin nicht drin ist kommt dann auch nicht mehr ins Hirn! (abgesehen davon kam am nächsten Tag so oder so was ganz anderes dran!) Es kam auch wie es kommen musste, mit zwei fünfen fiel ich dann auch durch:mecker:
    Damals war es so das man noch eine Fünf haben durfte und diese mit einer zwei in einem vergleichbaren Fach ausgleichen konnte, konnte man dies nicht musste man die gesamte Prüfung neu machen, (ist ja heute glücklicherweise anders) was ich dann im Frühjahr 88 dann auch tat! Das heiß, ich habe für meinen Techniker 7,5 Jahre gebraucht, ein Jahr pausiert, wollte mal wieder in den Urlaub fahren, und einmal durchgefallen und erst ein Jahr später es wieder versucht!

    Fazit ist das ich froh bin es geschafft zu haben, mehr noch das ich durchgehalten und den Schweinehund in mir besiegt habe. Nach meinem Techniker war ich zuerst als Betriebsmittelkonstrukteur tätig, heute als Fachkraft für Arbeitssicherheit.
    Jedem, der diesen Schritt gehen will, kann ich nur sagen MACHT es!
    Mein Freundeskreis ist damals auch kleiner geworden, ist aber nicht schade drum, das waren wohl dann doch keine Freunde.

    Gruß Ralph alias SiFa
     
  14. AW: Lernen, mache ich etwas falsch?

    hallo

    Sifa hat recht! Mut zur Lücke! Einige Fächer kannst du schnell abschließen. Englisch zum Beispiel. Ich hab mir nur ein einziges mal die musterklausur angeschaut, sonst nix, und hab ne 2 geschrieben. deutsch? was willst lernen, vielleicht schnell schreiben, ohne das dir finger abfallen. hab ne 3. sozialkunde (oder wie heisst daso_O) das erste drittel gelesen (nicht gelernt) auch ne 3. später wird kein mensch fragen, ob das damals in deutsch eine 1 oder ne 3 war. wenn dir das reicht, würd ich diese fächer schnell abschließen, bleibt dir mehr zeit für mathe und fisik. ich persönlich hab mich mit mathe sehr schwer getan, hab nur hauptschule, und habs trotzdem auf eine 2 gebracht :p

    mein tip, mach alle 3 monate eine prüfung, dann ists nicht so viel auf einmal. und ein gutes gewissen gibts auch :drink:

    Gruß aus der Hallertau Lil
     
Schlagworte:

Diese Seite empfehlen