Lehrbeispiel 1, LM 3, Schwingungen

Dieses Thema im Forum "Physik" wurde erstellt von Flöti, 18 Mai 2007.

  1. hallo kann mir vielleicht jemand bei dem 1. Lehrbeispiel helfen, Schwingungen, LM 3.
    Obwohl die Aufgabe total simpel ist, erkläre ich mir nicht die Ergebnisse in der Lösung o_Oo_O
    Ich setze meine Werte genau in die vorgegebenen Formeln ein und erhalte was komplett anderes ....
    Z.b. Berechnung der Elongation: y= 6cm * sin (pi * n / 4)
    Für "n" setze ich nun z.B. 1 ein, und erhalte y = 0,008....in der Lösung kommt aber ein Ergebniss von 4,24 ..........o_O
    Was mache ich nun falsch....?? Hat jemand schon mal die Aufgabe gemacht ?
    Wäre super wenn mir jemand helfen könnte.
    Danke
     
  2. AW: Lehrbeispiel 1, LM 3, Schwingungen

    HI!

    Du kannst Deinen TR nicht bedienen :)

    Wenn Du mit pi rechnest, musst du den auch umstellen auf RAD, damit er mit einem Kreis von 2 pi rechnet.
    Du rechnest mit einem kreis von 360° - da steht der TR auf DEG :)

    cu
    Volker
     
    #2 Karlibert, 18 Mai 2007
    Zuletzt bearbeitet: 18 Mai 2007
  3. AW: Lehrbeispiel 1, LM 3, Schwingungen

    hö.....:confused:
    ich rechne mit dem ganz normalen pi ....also das mit den 3,14159....usw.
    oder gibt es nochn anderes pi *blödfrag* ?? :rolleyes:
     
  4. AW: Lehrbeispiel 1, LM 3, Schwingungen

    HI!

    Nein - aber Du rechnest eben mit pi - und dann musst Du auch die Winkelfunktionen auf Deinem TR so einstellen, dass der auch mit pi rechnet - und nicht mit Grad.

    Ein Kreis kann angegeben werden in Grad - dann DEG
    oder ein kreis wird angegeben mit 2 pi - dann RAD

    cu
    Volker
     
  5. AW: Lehrbeispiel 1, LM 3, Schwingungen

    ja sappralott...du schreibst ja schnell zurück :)
    danke erstmal für deine geduld ...
    also irgendwie steh grad komplett aufm schlauch....:eek:
    ich rechne wie in der formel verlangt ist mit \pi und zwar mit den 3,14159..usw. Das ist das pi was ich jahrelang gelernt hab....
    ich rechne nicht mit 360°.....
    und wenn ich dieses pi einsezte in die formel bekomme ich ganz andere werte wie in der lösung ...o_O

    gruß
    kati
     
  6. AW: Lehrbeispiel 1, LM 3, Schwingungen

    HI!

    Es geht um Deinen Taschenrechner!!!!!

    Stell den auch um - Du arbeitest mit der falschen Einstellung!!

    Schau mal im Mathe LM 4 - Kapitel 2.4

    cu
    Volker
     
    #6 Karlibert, 19 Mai 2007
    Zuletzt bearbeitet: 19 Mai 2007
  7. AW: Lehrbeispiel 1, LM 3, Schwingungen

    Hallo Kati,

    der Volker hat schon recht, wenn ein Kreis nicht mit 360° sondern mit 2\pi , also 6,28..... beschrieben wird, dann muß du das deinem Taschenrechner mitteilen, indem du ihn von Degree auf Rad umstellst. Bei der Schwingungslehre wird eigentlich nur mit 2\pi gerechnet.

    Im Übrigen der Betrag von \pi ist bei beiden Einstellungen gleich, etwa 3,14.

    Gruß Tobias
     
  8. AW: Lehrbeispiel 1, LM 3, Schwingungen

    Danke,

    jetz hab ich´s auch geschnallt :D
    kann ich den jetz eigentlich immer auf Rad stellen lassen ....?
    oder nur bei den Berechnungen für Schwingungen....*blödfrag* :)

    Gruß
     
  9. AW: Lehrbeispiel 1, LM 3, Schwingungen

    HI!

    Natürlich nicht!! - Wenn Du wieder mit Grad-Angaben zu tun hast (also z.B. Winkel in der Mechanik oder Optik) musst Du wieder umschalten!

    cu
    Volker
     
Schlagworte:

Diese Seite empfehlen