Lehramtstudium / Bildungswissenschaften

Dieses Thema im Forum "Hochschulstudium" wurde erstellt von wOOh88, 7 Jan. 2013.

  1. Servus Leute,

    Ich würde wirklich unheimlich gerne Lehramt bzw Bildungswissenschaften studieren gehen.
    Noch bin ich erst 24 Jahre alt und hätte unheimlich viel Spaß daran anderen Menschen etwas beibringen zu können.

    http://www.uni-mainz.de/studium/907_DEU_HTML.php

    Allerdings bin ich mir nicht sicher ob ich das überhaupt kann mit meinem Techniker Abschluss. Auf die FH darf ich ja auf jeden fall das weiß ich... aber "normal" studieren auf der Uni?
    Ich muss ganz ehrlich sagen das ich mich damit überhaupt nicht auskenne. Für mich kam das studieren nie in frage und deshalb habe ich mich nie mit dem Thema beschäftigt.
    Ich habe mich schon mit mehreren Leuten unterhalten und fast jeder sagt etwas anderes.
    Ich hoffe ihr könnt mir zu den Verhältnissen etwas genaueres sagen.

    Viele Grüße
     
  2. AW: Lehramtstudium / Bildungswissenschaften

    Diese Alternative darfst du nicht vergessen.

    http://babw.fernuni-hagen.de

    Wer nebenbei arbeitet, kann so noch studieren.
     
  3. AW: Lehramtstudium / Bildungswissenschaften

    Auf der Internetpräsenz der FU Hagen findest Du auch einige Ausschnitte von Skripten, die während des Studiums durchzuarbeiten sind. So kannst du Dich schon mal drauf einstellen, ob das überhaupt was für Dich ist.

    Es wird ziemlich heftige Mathematik abgefordert im Bereich Statistik und andererseits viel mit "neuen Vokablen" gearbeitet, die ziemlich abstrakte Begrifflichkeiten definieren.

    Extrem kopflastig das Ganze. Lies Dich mal ein ...
     
  4. AW: Lehramtstudium / Bildungswissenschaften

    Hi!

    Das ist wahrscheinlich der Knackpunkt. Wenn du kein Abi und "nur" Techniker hast, hast du "nur" die Fachhochschulreife und fällst bei der Uni durchs Raster. Ich lasse mich aber gerne etwas besseren belehren :)
    By the way: Überleg dir das gut mit dem späteren unterrichten. Wenn ich mir einige von "unseren" Azubis mit dem gleichen Elan in der Berufsschule vorstelle..... o_O:)
     
  5. AW: Lehramtstudium / Bildungswissenschaften

    Es gibt evtl. doch eine Möglichkeit für dich.
    B.Eng. an einer FH machen dann zur Uni wechseln für den Master, paar Klausuren schreiben (die auch beim Lehramt im Prüfungsplan vorkommen) und nach einem Semester zum Lehramt für Berufschulen wechseln. Es kann aber auch durchaus sein, dass du Auflagen erfüllen musst. Die Auflagen sind meisten die schweren Brocken im Studium, so ist das zumindestens bei uns an der Uni.
     
  6. AW: Lehramtstudium / Bildungswissenschaften

    Ich war der Meinung, dass es "einfacher" sei, Lehrer auf einer Berufsschule zu werden.
    Also kein großes Uni-Gedöhns.


    Lehramt berufsbild./berufl. Schulen/Berufskoll. (Staatsex.)

    Zitat aus arbeitsagentur.de BERUFENET


    Zugangsvoraussetzungen
    an Universitäten und gleichgestellten Hochschulen : die allgemeine oder die fachgebundene Hochschulreife oder

    ein von der zuständigen Stelle des Bundeslandes (z.B. Kultusministerium, Staatliches Schulamt, ggf. auch die Hochschule) als gleichwertig anerkanntes Zeugnis

    ggf. Bestehen eines hochschulinternen Auswahlverfahrens (örtliche Zulassungsbeschränkung)

    Wichtige Auswahlkriterien sind die schulischen Leistungen und etwaige Wartezeiten. Darüber hinaus führen die Hochschulen auch Eignungsprüfungen durch. Die Kriterien sind in der jeweiligen Hochschulsatzung bzw. Zulassungsordnung geregelt.

    ggf. Nachweis von Fremdsprachenkenntnissen

    ggf. weitere hochschulspezifischen Zugangsvoraussetzungen





    Relevante Vorkenntnisse

    Eine wichtige Voraussetzung für ein erfolgreiches Studium im Studienfach Lehramt an berufsbildenden/beruflichen Schulen/Berufskollegs bilden - je nach gewählter Fächerkombination - vertiefte Kenntnisse in folgenden Schulfächern:

    Deutsch

    Der einwandfreie Gebrauch des Deutschen, gutes Textverständnis und Dialogfähigkeit sind für ein Studium, das auf ein Lehramt vorbereitet, unentbehrlich. Insbesondere, wenn Deutsch als Lehrfach studiert wird, sind auch Kenntnisse in der deutschen Literaturgeschichte wichtig.

    Geschichte, Politik/Sozialkunde, Wirtschaft/Recht

    Wissen in diesen Fächern erleichtert im Studium das Verständnis ökonomischer, politischer und kultureller Entwicklungen in Geschichte und Gegenwart. Sozialkunde/Politik und Wirtschaft/Recht sind auch als Lehrfächer wählbar.

    Ethik/Philosophie

    Philosophie zählt zu den Wurzeln der Pädagogik als wissenschaftlicher Disziplin. Zudem kann Religionslehre als Lehrfach studiert werden.

    Mathematik, Informatik

    Für empirische Studieninhalte der Erziehungswissenschaft sind der Umgang mit statistischen Methoden und Anwenderkenntnisse aus der Informatik wichtig. Ebenso muss man für ein Studium für das Lehrfach Mathematik oder Informatik Wissen aus diesen Bereichen mitbringen.

    Biologie, Chemie, Physik

    Wählt man Biologie, Chemie und/oder Physik als Lehrfächer, sollte man für das Studium z.B. Kenntnisse über Grundstrukturen und Funktionen des menschlichen Körpers, über chemische Elemente und ihre Struktur und/oder über Mechanik und Elektrizität mitbringen. Auch die Vertrautheit mit naturwissenschaftlicher Methodik erleichtert den Einstieg.

    Englisch und weitere Fremdsprachen

    Wenn man eine oder mehrere Fremdsprachen für das Lehramt studiert, ist es vorteilhaft, wenn man bereits zu Studienbeginn über vertiefte Kenntnisse in diesen Sprachen verfügt.

    Kunst, Musik

    Für ein Studium der Lehrfächer Kunst und Musik muss man die wichtigsten Epochen und Vertreter der europäischen Kunst- und Musikgeschichte kennen.

    Sport

    Studierende, die Sport als Lehrfach wählen, benötigen nicht nur sportliche Leistungsfähigkeit, sondern auch Wissen z.B. über Trainingsmethoden oder zur Gerätekunde oder Bewegungsanalyse.
     
    #6 Tommy83, 10 Jan. 2013
    Zuletzt bearbeitet: 10 Jan. 2013

Diese Seite empfehlen