lavaldüse

Dieses Thema im Forum "techn. Mechanik" wurde erstellt von sbmiles21, 9 Juli 2007.

  1. Hallo zusammen

    Ich habe ine Aufgabe zur Lavaldüse welche ich nicht verstehe so recht.

    Es handelt sich um ein flugzeug welches fliegt. dieses flugzeug hat als turbine, eine Lavaldüse.
    Vpr dem Triebwerk hat sich ein senkr. verdichtungsstoss gebildet. Dier Werte nach dem Verdichtungsstoss habe ich schon berechnet.
    Nun ist gefragt wie das Flächenverhältnis von A_2/A_3 zu bilden ist um im Querschnitt 3 einen kritischen zustand zu erreichen?

    T_0=425 K
    Ma_= 0,51
    p_0=141 kPA
    A_2= 0,1^²

    Umgebungstemp und Druckist bekannt, Kappa und R auch.



    Nun meine überlegung:

    Damit im kritischen Querschnitt A^* ein kritischer zustand herscht, also Ma=1 ist, muss das p^* / p_0 = 0,528 sein oder mit T^*/t_0=0,833

    Ich möchte das auch mit diesem Diagramm lösen also nicht nur rechnerisch.
    Dieses Diagramm für adiabate und isentrope Strömungen, wo Ma über die A,p, T und rho verhältnise aufgetragen ist.



    Für Hilfe wäre ich dankbar.
     

    Anhänge:

  2. AW: lavaldüse

    Ich wollte es mir diesem Digramm lösen, weiss aber nicht was mit Ma gemeint ist? soll es die eintertende M, die im Kritischen Querschnitt oder die am Ausgang sein?

    GFruss und danke fürs lesen

    Ben
     

    Anhänge:

    • diag.JPG
      diag.JPG
      Dateigröße:
      46,8 KB
      Aufrufe:
      26
  3. Lavaldüse Diagramm

    Hallo

    Kannmirvilleicht jemand erklären, was es mit p und T auf sich hat, welches p und T ist gemeint,von der divergenten oer konvergente düse? checke das nicht

    Auch die X-Achse, Ma,welches Ma? am eintritt, austrittoder imkritischen querschnitt?


    Für ein paar tips wär ich sehr dankbar


    gruss beni

    http://www.techniker-forum.de/attachment.php?attachmentid=3377&d=1183991114
     
  4. AW: lavaldüse

    Die Laval Düse ist doch dafür da, um Überschallströmungen zu ermöglichen, oder?
    Das Diagramm hat das Verhätniss!!!! vom Zustand vor der Düse zu einem beliebigen Punkt.
    Also wenn Du deine Ma-Zahl kennst dann kannste alle Verhältnisse!!!!!! ablesen. Das geht auch anders herum, aber da sind manchmal 2 Möglichkeiten(A/A*) Da ist der erste Satz oben bei wichtig.

    MfG
     
  5. AW: lavaldüse

    ok danke für die antwort.

    kann ich sagen, das alle werte die bis zur Ma=1 gehen für den konvergenten teil gelten und alle werte über Ma=1 für den divergenten teil?


    gruss ben
     
  6. AW: lavaldüse

    ja wenn Du im überkritischn Druckbereich bist. Wenn du nur ein kleines p/p0 hasst dann bringt dir die Düse auch nix.
     
  7. AW: lavaldüse

    ,mhh ok, dann habe ich noch eine unklaheit:

    wenn ich z.b von einer lavaldüse gegeben habe Ma2=2 , also am austritt, dann gucke ich unter Ma_2 halt und kann meine verhältnisse ablesen.Aber:
    dann bezieht sich A*/A , hier ist A mein ausgangsquerschnitt der divergenten düse?
    Bei dn anderen verhältnissen weiss ich , alle "0" index , sind ja die werte aus dem kessel, aber die ohne index was istdas dann? werte für den kritischen querschnitt oder für den ausgangsquerschnitt?


    gruss beni
     
  8. AW: lavaldüse

    Das Verhältniss gilt überall. Wenn Du nun Ma=2 ausgerechnet hasst, dann ist an der Stelle wo Ma=2 ist z.B. p/p0= 0,13 also ist der Druck an der Stelle2 p2=0,13p0. Musst einfach nach oben loten.
     
Schlagworte:

Diese Seite empfehlen