Lauffläche für Seilrolle konstruieren

Hi,
ich muss eine Seilrolle konstruieren.
Leider musste ich feststellen dass im R/M nichts darüber steht. Es geht mir nur um Lauffläche des Seils, den Rest hab ich hinbekommen.
Das Seil hat einen 10mm Durchmesser. Wie kann ich nun rausfinden wie die Form der Lauffläche an der Seilrolle auszusehen hat?

Besten Dank schonmal
Tom
 

derschwarzepeter

Mitarbeiter
AW: Lauffläche für Seilrolle konstruieren

Als Elektrofips gehe ich davon aus,
dass sich der Querschnitt des Seiles beim Lauf über die Rolle nicht verformen soll.
Damit steht ein Radius der Seilnut von Seildurchmesser/2 = 5 mm (oder geringfügig größer) fest.
Um den Einlauf zu erleichtern, sollten daran konische Flächen anschließen
und den Übergang dazwischen sollte man wohl zart verrunden.
 
AW: Lauffläche für Seilrolle konstruieren

ich muss eine Seilrolle konstruieren.
Leider musste ich feststellen dass im R/M nichts darüber steht. Es geht mir nur um Lauffläche des Seils, den Rest hab ich hinbekommen.
Hallo,

...dann gogle doch mal unter Seilrollen. Für den Kranbau gibt es u.a. eine Fa. GOSAN.
Dort sind Seilrollen im Katalog.
Die Einlaufschräge (Winkel) der Laufflächen wirst du anhand dieser Zeichnungen nachempfinden/abmessen können.

Gruß:
Manni
 
AW: Lauffläche für Seilrolle konstruieren

Hallo

Da gibt es nichts zu verrunden, die Schrägen bilden Tangenten zum Radius.

Gruß
Rochus
 

derschwarzepeter

Mitarbeiter
AW: Lauffläche für Seilrolle konstruieren

Da gibt es nichts zu verrunden, die Schrägen bilden Tangenten zum Radius.
Das erstaunt mich aber jetzt doch sehr:

Damit wäre die Lauffläche ja eine V-Nut mit kreissektorförmigem "Boden";
das Seil würde die Rolle mit nur 1/4 bis 1/3 seines Umfanges berühren,
weshalb es unter hoher Belastung ovalgequetscht werden würde.

Alle Reilrollen, die ich bisher gesehen habe,
bieten im Querschnitt eine annähernd halbkreisförmige Kontaktlinie
und das Seil berührt die Rolle mit nahezu 50% seines Umfanges,
womit es auch unter hoher Zugbelastung schön rund bleibt.
Zu den kegelförmigen Einlaufflächen ergäbe sich eine Kante,
die zur Schonung des Seiles bei Schräglauf verrundet werden sollte.
 
Zuletzt bearbeitet:

derschwarzepeter

Mitarbeiter
AW: Lauffläche für Seilrolle konstruieren

Ahhh:
Die machen den Radius, wo das Seil drinliegt, sogar GRÖSSER als den des Seiles
und nehmen in Kauf, dass es unter Belastung ein bissl plattgequetscht wird!

Ob das für die Lebensdauer des Seiles gut ist?
 
AW: Lauffläche für Seilrolle konstruieren

Die machen den Radius, wo das Seil drinliegt, sogar GRÖSSER als den des Seiles
und nehmen in Kauf, dass es unter Belastung ein bissl plattgequetscht wird!

Ob das für die Lebensdauer des Seiles gut ist?

Halo Peter,
auch Seile haben gewisse Durchmessertoleranzen, Möglicherweise werden sie durch häufige Wechsel der Biegerichtung auch im Gebrauch auch etwas "dicker", obwohl die Streckung unter Last eigentlich etwas "dünnere" Seile hervorrufen müßte.

Ich weiß es nicht genau.

Gruß:
Manni
 
AW: Lauffläche für Seilrolle konstruieren

Hallo Peter
Bisschen spät, aber naja.

Typischerweise werden brauchbare Seilrollen so gebaut, dass die Wangenhöhe ca. 3 fach Seildurchmesser, der lichte Wangenabstand ca. 2 mal Seildurchmesser ist.
Damit münden die Tangenten nahe dem Seiläquator am Trag Radius.
Wenn ein Seil dermaßen "gezerrt" wird, dass es seine Außenform verändert, stimmt etas mit der Auslegung nicht.

Frohes Fest
Rochus
 
AW: Lauffläche für Seilrolle konstruieren

Hi,
super vielen Dank für eure Antworten.
Die Erklärung von Rochus gefällt mir ganz gut. Weis zufällig einer ob es dazu Literatur gibt?
Bin fast schon schockiert dass ein so häufig verwendetes bzw wichtiges Bauteil nicht in allen Büchern expliziet erklärt wird.
 
Top