Laptop von den Steuern absetzen?

hallo,

ich habe in diesem jahr meinen techniker angefangen. d.h. ich habe die ersten acht monate in diesem jahr voll gearbeitet. nun hat mir eine klassenkameradin erzählt, dass sie sich einen laptop kaufen möchte, da sie den von den steuern absetzen könnte. ich bin noch etwas skeptisch, da ein laptop zwar zweckmäßig, jedoch nicht vorgeschrieben ist. vielleicht kann mir ja einer von euch antwort geben? ich bin für alles dankbar.....8)

axo, mich würde noch interessieren was ich dafür benötige und wieviel abgesetzt werden kann.
 
Zuletzt bearbeitet:
AW: Laptop von den Steuern absetzen?

HAllo,

also mit dem Ansetzen ist das kein Problem, hat bei mir wunderbar funktioniert.

Nur ich habe auch gehört, dass man den über mehrere JAhre Absetzen kann, stimmt das?

MFG

Timm
 
AW: Laptop von den Steuern absetzen?

Einen Laptop oder Computer kannst du nur soweit von der Steuer absetzen wie du ihn für die Schule oder Arbeit verwendest.
Da dass bei dir jedoch fast 100% sein dürften ;) sollte sich hieraus kein Problem ergeben.
Desweitern kannst du diese Bauteile nur über den vorraussichtlichen Lebenszyklus absetzen. Bei Computer o.ä. wird
ein Lebenszyklus von vier jahren angenommen. Das heißt, du kannst/mußt den Kaufpreis über vier Jahre gleichmäßig verteilt in deine Steuererklärung einbringen.
 
AW: Laptop von den Steuern absetzen?

na das klingt doch schonmal recht interessant. dankeschön! :D aber wie ist das denn wenn ich die nächsten zwei jahre gar keine lohnsteuer zahle? dann kann ich wohl nichts geltend machen,oder? allerdings wäre dann ja noch das halbe jahr nach der schule (wenn das über vier jahre läuft). d.h. meine frage: kann ich das noch weiterhin absetzen , auch wenn die schule schon vorbei ist?
 
M

Motormensch

Gast
AW: Laptop von den Steuern absetzen?

Wenn du den Schlepptopp über vier Jahre absetzt so sieht das folgendermaßen aus.
Im ersten Jahr 1/4 sagen wir rund von 1000Euro, sind das 250Euro.
Bei einem geschätzten Steuersatz (nicht mit Abzügen verwechseln) von 30%, wären das rund 75Euro.
Wobei ich nicht glaube dass dein Steuersatz so hoch ist, denn bei 8Monaten hast du nicht allzuviel Jahresverdienst.

Im nächsten Jahr kein Verdienst, folglich keine Steuerrückerstattung.

Im folgenden Jahr, das dritte, wieder ähnlich wie im ersten Jahr, da nur geringer Verdienst, wirst ja erst in der Jahresmitte fertig.

Im vierten dann voll.

Wenn du über die vier Jahre von dem Ding überhaupt 200Euro gut machst, hast du Glück.
Kostet das Ding nur 600Euro, so ist es dementsprechend weniger. Hast du schon viele Bücher zum absetzen, so verrigert sich dein Steuersatz nochmals und es wird weniger.
Soviel zu absetzen, das rentiert sich wirklich erst wenn man viel verdient. :)
 
AW: Laptop von den Steuern absetzen?

Moin

prinzipiell kannst du dein Laptop von der Steuer absetzen ..nur darf es einen bestimmten Betrag nicht überschreiten..weil es sonst über mehrere Jahre abgeschrieben werden muß. Und da du ja in den nächsten Jahren nur Bafög bekommst.. kannst du nächstes Jahr nix absetzen..ich glaube die Grenze war 399 euronen für einmalig abschreibbare Kosten. Des weiteren kann dir das Finanzamt sagen."Sie nutzen diesen Rechner ja auch privat (Email,Internetzugang,event..Spiele...) und damit bekommst du dann nur noch einen gewissen Prozentsatz angerechnet. Oder du beweißt ihnen das du ihn ausschließlich für den Techniker nutzt. Die Chance das du alles wieder bekommst ist relativ gering. Es sei denn du kaufst dir nen Klapprechner für 399,-. Kommt aber auch auf deinen Bearbeiter an.. schönes WE;)
 
Zuletzt bearbeitet:
M

Motormensch

Gast
AW: Laptop von den Steuern absetzen?

Die Chance das du alles wieder bekommst ist relativ gering. Es sei denn du kaufst dir nen Klapprechner für 399,-. Kommt aber auch auf deinen Bearbeiter an.. schönes WE;)
Wie alles bekommen, das bekommt kein Mensch, das würde ja einen Steuersatz von 100% bedeuten :) :)
Übrigens, dies Grenze von geringwertigen Wirtschaftsgütern (400Euro) betrifft aber meines Wissens keine Privatleute.

Tobsn
Was ich noch erwähnen wollte, kauf Dir das Ding erst nächstes Jahr.
Das nächste Jahr verlierst du sowieso mit dem absetzen, da kein Verdienst.
Das folgende auch halb, aber dann wären noch zwei volle Jahre, in denen du dann hoffentlich auch gut verdienst da.
 
AW: Laptop von den Steuern absetzen?

wow, danke für eure schnellen antworten! echt super!

ist es nicht so, dass wenn ich mir den schleppi vor obtober(?) kaufe, ich ihn nur drei jahre lang absetzen kann?
meine so etwas mal bei meiner suche gelesen zu haben.....
ansonsten wäre es ja natürlich schon net schlecht ihn erst im nächsten jahr zu kaufen. zumal dann hoffentlich auch die preise wieder etwas fallen....
 
AW: Laptop von den Steuern absetzen?

Hallo
klar bekommst du nur maximal das wieder was du an Steuern gezahlt hast. Aber bei mir klappt das jedes mal. und was die 400 Euro betrifft die bekommst du auch als Privatmann wenn du nachweist das du sie zur beruflichen Weiterbildung benötigst.
;)
 
M

Motormensch

Gast
AW: Laptop von den Steuern absetzen?

Hallo
klar bekommst du nur maximal das wieder was du an Steuern gezahlt hast. Aber bei mir klappt das jedes mal. und was die 400 Euro betrifft die bekommst du auch als Privatmann wenn du nachweist das du sie zur beruflichen Weiterbildung benötigst.
;)
Du bekommst nicht das was du an Steuern gezahlt hast, sondern dein Einkommen wird um den Betrag geschmälert den du absetzen kannst.
Hast du also 30000.- zu versteuerndes Jahreseinkommen, mit einem Steuersatz von 30% und der Schlepptopp kostet 1000Euro dann folgendes.

Nehmen wir mal an, du bekämst die 400.- nicht, was übrigens besser ist und könntest alles in einem Jahr absetzen was meist auch besser wäre.

30% von 30000.- ist 9000.- Steuer
Oder noch den Schlepptopp abgesetzt dann so:
30% von 29000.- ist 8700.- Steuer.
Somit sind 300Euro gewonnen, von wegen alles zurück. Dies wäre aber der günstigste Fall, den man wohl annehmen kann.
(Kleiner Unterschied bei der zweiten Rechnung, denn der Steuersatz wäre wohl etwas geringer, was aber kaum was ausmacht.)

Wenn man verh. wäre, so sähe das auch alles ungünstiger aus.
Hättest du den Passus mit den geringwertigen Wirtschaftsgütern, die jeder Geschäftsmann versucht zu umgehen, könntest du in dem Jahr nur max. 400Euro absetzen.
Also aus welchen Grund sollte man sich so was aufbürden? :)

Hätte man allerdings eine Firma, dann sähe es so aus:
1000Euro Brutto sind 840,34Euro netto, 159,66Euro wären also MwSt.
Diese könnte man sofort vom Fiskus als Vorsteuer einfordern, den Rest halt wieder wie üblich absetzen, auf mehrere Jahre verteilt natürlich.
 
AW: Laptop von den Steuern absetzen?

Du bekommst nicht das was du an Steuern gezahlt hast, sondern dein Einkommen wird um den Betrag geschmälert den du absetzen kannst.
Hast du also 30000.- zu versteuerndes Jahreseinkommen, mit einem Steuersatz von 30% und der Schlepptopp kostet 1000Euro dann folgendes.

Nehmen wir mal an, du bekämst die 400.- nicht, was übrigens besser ist und könntest alles in einem Jahr absetzen was meist auch besser wäre.

30% von 30000.- ist 9000.- Steuer
Oder noch den Schlepptopp abgesetzt dann so:
30% von 29000.- ist 8700.- Steuer.
Somit sind 300Euro gewonnen, von wegen alles zurück. Dies wäre aber der günstigste Fall, den man wohl annehmen kann.
(Kleiner Unterschied bei der zweiten Rechnung, denn der Steuersatz wäre wohl etwas geringer, was aber kaum was ausmacht.)

Wenn man verh. wäre, so sähe das auch alles ungünstiger aus.
Hättest du den Passus mit den geringwertigen Wirtschaftsgütern, die jeder Geschäftsmann versucht zu umgehen, könntest du in dem Jahr nur max. 400Euro absetzen.
Also aus welchen Grund sollte man sich so was aufbürden? :)

Hätte man allerdings eine Firma, dann sähe es so aus:
1000Euro Brutto sind 840,34Euro netto, 159,66Euro wären also MwSt.
Diese könnte man sofort vom Fiskus als Vorsteuer einfordern, den Rest halt wieder wie üblich absetzen, auf mehrere Jahre verteilt natürlich.
Hallo
also ich weis ja nicht 30% nur Lohnsteuer? Dann noch Sv und Krankenkasse und Soli... Vielleicht habe ich zu wenig verdient bisher aber ich zahlte im letzten Jahr ca 12% von meinem steuerplichtigen Einkommen als Lohnsteuer. Und ob du mir das glaubst oder nicht ich habe bis auf 100 € alles zurückbekommen was ich an Lohnsteuer bezahlt habe. Und davon hoffe ich auch noch 90 zu bekommen wenn mein Einspruch durchkommt..
Du must nur genug absetzen können und bekommst sogar dann darauf entfallenden Soli und Kirchensteuer zurück.
Ich meinte du bekommst alles an Lohnsteuer zurück;) Also nicht den gesamten Laptop..da haben ich mich nicht klargenug ausgedrückt.
 
Zuletzt bearbeitet:
AW: Laptop von den Steuern absetzen?

tach tach zusammen,

ich möchte mal kurz mein beispiel aufführen.
ich mache meinen maschinentechniker - konstruktion - 3.semester. ich kaufte mir letztes jahr nen pc + monitor für rund 1500,- schleifen. diesen wert habe ich für 3 jahr VOLL angegeben. das schreiben vom FA folgte auf den fuss. ich musste hier angaben machen wie, welche programme laufen drauf, wo steht der PC, wer greift drauf zu etc.
ich antwortete meines erachtens nach wahrheitsgemäß.;-) als antwort bekam ich eine bestättigung, dass ich den pc zu 90% für 3 jahre absetzen kann.
wichtig ist noch, dass du im 3. jahr (bei vollzeit technikern) geld verdienen musst, denn dann kannst du das eine jahr ohne einkommen, das im 3. nachreichen.
für 100%ige Info´s frag doch mal beim Lohnsteuerhilfeverein nach.
fakt ist noch, jedes FA handhabt das etwas anders. sei immer net zu deinem sachbearbeiter! ;-))

adios
 
AW: Laptop von den Steuern absetzen?

Wie es scheint kennt ihr euch recht gut aus in der Materie.
Wie sieht das aus, wenn ich mir Software kaufe, die ich benötige um meinen Techniker zu machen. Kann ich die gleich absetzen, insofern sie nicht mehr als 400€ gekostet hat? Und was mir jetzt noch etwas unklar ist mit den 400€ gilt das für eine Sache, die ich dann über mehrere Jahre verteilen muss oder dürfen alle benötigten Dinge zusammengerechnet nur 400€ kosten um sie in einem Jahr absetzen zu können?

Sorry, wenn das für euch vielleicht recht blöde Fragen sind!
 
AW: Laptop von den Steuern absetzen?

Hallo Oberstift
also Frage ist Frage. Du kannst an Arbeitsmitteln,Fortbildungskosten und Sonderausgaben, die zum "Lohnerwerb" dienen alles in einem Jahr absetzen was einzeln unter 400€ liegt. Alles was teurer ist wird über mehrere Jahre verteilt.
Du bekommst nicht den vollen Kaufbetrag und du kannst auch nur das absetzen was du im Veranlagungszeitraum an Steuern gezahlt hast.
Die Software muss für deine Bildungsmaßnahme notwendig sein und ausschließlich dafür (Ausnahme du brauchst sie in deiner späteren Tätigkeit als Techniker).
Also alles was dich in die Lage versetzt später mehr Geld zu verdienen (mehr Steuern zahlen)(zB. Fachbücher) oder dein Einkommen sichert (zB. Fortbildung und Arbeitsschutzbekleidung), was du ausgibst um arbeiten gehen zu können (zB. Fahrkosten,Instandsetzung PKW nach Unfall bei der Fahrt zwischen Wohnung und Arbeitsstätte) oder Bedingung ist um arbeiten zu können (zB. Dienstkleidung+Reinigung,oder spezielle Brille) , kannst du ansetzen.
Ich hoffe das hilft dir weiter;)
 
Top