Lagrange Energien aufstellen eines Systems Hilfe

Hallo
Habe folgendes verständnisproblenm bei dieser aufgabe ( siehe anhang + Musterlösung ).Hoffe jemandkann mir inen denk anstoss geben.

Ich verstehe nicht warum man hier die koordinaten / lokale geschwindigkeit der Masse erst berechnet und dies dann in die Ekin formel einsetzt.

Mein Ansatz wäre gewesen:

1. Ekin für Masse:

T= 1/2 m * xpunkt ²
( das ist die Translatorische enrgie der masse)

T= 1/2 *J*Fipunkt ²
( das ist die rotationsenergie der masse)

und zu letzt diepotentielle enrgie der feder:

U= 1/2 * c*xpunkt ²

Fi= der Ausschlagswinkel, wie in der aufgabe.

Aber warum ist diese ansatz hier falsch? Warum berechnen di erstmal die Koordiunaten der Masse ?

Ich kenne noch diese Formnel, weiss jedoch nicht wann und warum ich dieseanweden soll/kann.




Aufgabe+Lösung:

http://www.p-u-g.de/dat/aufgabe1.JPG

http://www.p-u-g.de/dat/loesung1.JPG

Für Hilfe wäre ich echt dankbar

MFGBEN
 
Zuletzt bearbeitet:
AW: Lagrange Energien aufstellen eines Systems Hilfe

Hallo

Kann mir nur jemand sagen wofür diese formel ist und wann man diese einsetzt?


 
D

domm

Gast
AW: Lagrange Energien aufstellen eines Systems Hilfe

Mein Ansatz wäre gewesen:

1. Ekin für Masse:
T= 1/2 m * xpunkt ²
( das ist die Translatorische enrgie der masse)
Ist schonmal falsch, da sich die Translation aus der x- und y- Komponente zusammensetzt.

T= 1/2 *J*Fipunkt ²
( das ist die rotationsenergie der masse)
Ist auch falsch, die Rotationsenergie der Masse kommt überhaupt nicht zum Tragen.


und zu letzt diepotentielle enrgie der feder:

U= 1/2 * c*xpunkt ²
Und wo bleibt die potentielle Energie der Masse?

Warum berechnen di erstmal die Koordiunaten der Masse ?
Weil es sich um eine zusammengesetzte Bewegung handelt.

Gruß,

Dominik
 
AW: Lagrange Energien aufstellen eines Systems Hilfe

sorry hatte benachrichtigung für diesen thread auf AUS. Danke für deine ausführliche hilfe. Werde es heute mal verarbeiten

Gruss und danke Ben
 
Top