kurzgeschlossene Brückenschaltung umformen

1Übung.png
Hallo,

ich hänge jetzt schon paar stunden hierran und bin ehrlich gesagt etwas verzeifelt. die brückenschaltung soll kurzgeschlossen werden und anschließend wie auf der linken seite aussehen. Wie mache ich das und warum geht das?

danke
 
die brückenschaltung soll kurzgeschlossen werden und anschließend wie auf der linken seite aussehen. Wie mache ich das und warum geht das?
Du hast die Aufgabenstellung nur unvollkommen und deshalb missverständlich wiedergegeben. Vermutlich sollst Du die Ersatzquelle bzgl. der Klemmen a-b (das sind die Klemmen von R5, rechtes Bild)) bestimmen. Eine der Kenngrößen ist der Innenwiderstand der Ersatzquelle. Den bestimmt man, indem man den Lastwiderstand R5 herausnimmt und die Spannungsquelle (nicht die Brückenschaltung) kurzschließt. Wenn Du das tust, erhältst Du die Schaltung im linken Bild. Der Innenwiderstand der Ersatzquelle ist nun den Widerstand zwischen den Klemmen a-b (linkes Bild).

Am besten wäre es, wenn Du die Aufgabe mal im originalen Wortlaut hier vorstellst.
 
Das wäre jetzt die Verwandlung in 4 Schritten.

1570633642895.png
Schreib mal bitte den kompletten Aufgabentext ab ohne auch nur ein Wort zu verfälschen. Letzteres ist manchmal sehr wichtig.
 
Der Brückenwiderstand R5 wurde in der Schaltung nach Abb. 11 so gewählt, dass in ihm die
maximale Leistung umgesetzt wird. Welchen Wert hat R1? Zahlenwerte: R2 = 10 Ohm ; R3 = R4 = R6 = 30 Ohm ; R5 = 25 Ohm

sry, wollte eigentlich nur die logik hinter dem umformen verstehen, aber anscheinend ist es so besser.

bei max. leistung ist R5 = Ri = Rgesamt ohne R5 = 25 Ohm

ich verstehe 2 sachen nicht:
1: wie forme ich das um, also die logik dahinter.
2: ich weiß, dass ich R1 so wählen muss, dass Ri = R5 = 25 Ohm rauskommt. warum wird die maximale leistung bei Ri = R5 umgesetzt?

Edit: sry wegen der späten antwortzeit/en. ich weiß es echt zu schätzen. das ist einer der wenigen aufgaben die ich nicht verstehe von der logik
 
Hallo Shirua,

die Lösung lautet: R1 = 50 Ohm

Tipp: Die Berechnung wird einfach, wenn man R3, R4 und R6 näher betrachtet.

Falls weitere Tipps gewünscht sind, dann melden.

Gruß von transcom
 
Am besten ist es eine Dreieck-Stern-Transformation zu machen.
https://de.wikipedia.org/wiki/Stern-Dreieck-Transformation

1570649942094.png
R2=10Ω ; R3=30Ω ; R4=30Ω; R6=30Ω ; R5=25Ω;

Dreieck-Stern-Transformation
Rab=R4; Rac=R6; Rbc=R3;
Ra=Rac*Rab/(Rac+Rab+Rbc) = 10Ω
Rb=Rab*Rbc/(Rac+Rab+Rbc) = 10Ω
Rc=Rac*Rbc/(Rac+Rab+Rbc) = 10Ω

Gesamtwiderstand Rg
Rg = (R1+Rc)*(R2+Ra)/(R1+Rc+R2+Ra) +Rb

Umstellen nach R1

Rg*(R1+Rc+R2+Ra) = (R1+Rc)*(R2+Ra) + Rb*(R1+Rc+R2+Ra)

R1*(Rg -R2 -Ra -Rb) = Rc*(R2+Ra) +Rb*(Rc+R2+Ra) -Rg*(Rc+R2+Ra)

R1 = (Rc*(R2+Ra) +Rb*(Rc+R2+Ra) -Rg*(Rc+R2+Ra))/(Rg -R2 -Ra -Rb)

Rg = R5

R1 = (Rc*(R2+Ra) +Rb*(Rc+R2+Ra) -R5*(Rc+R2+Ra))/(R5 -R2 -Ra -Rb)

R1 = 50Ω
----------


Test mit LTspiceXVII.
Mit R1=50Ω erhalt man an R5=25Ω die maximale Leistung.

1570650076332.png
 
hallo helmuts,

danke dir für die hilfe :).

Ich habe auch ganz am anfang schon verstanden gehabt, wie ich die stern-deieck transformation machen muss und das ich sie machen muss. ich weiß nur nicht, wie ich von der angegebenen brückenschaltung auf die schaltung komme, auf die man die stern-deick-transformation anwendet. wie geratet der widerstand R6 in die mitte? gibt es beim umformen bei schaltungen generell eine bestimmte vorgehensweise oder regeln, wie man die schaltung umformt?

Ich habe jetzt verstanden, dass der innenwiderstand genau so groß sein muss wie der Lastwiderstand, damit auf dem Lastwiderstand die maximal mögliche leistung umgesetzt wird.

-- Ich hatte durch die Arbeit und der Uni sehr viel Stress, weswegen ich erst jetzt antworten konnte. Sry deswegen.
 
Ich habs jetzt raus. Ich habe mein umgeformten die klemmen a und b verwechselt und mit der 4 schritt umformung von helmuts hat es klick gemacht. danke euch allen !
 
Man muss den Widerstand nicht unbedingt in die Mitte schieben. Man kann den auch rechts lassen.

1570873991523.png
Rg = Rb + (R1+Rc)||(R2+Ra)

Rg ist der Innenwiderstand bezüglich den Klemmen von R5.
 
ist die schaltung, wenn man es nach dem kurzschließen, nicht eine parallelschaltung mit 3 reihen? könnte man dann nicht einfach die eine Reihe mit der anderen zusammenrechnen und mit den übrigen 2 eine gleichung aufstellen und nach R1 umformen?
 
> ist die schaltung, wenn man es nach dem kurzschließen, nicht eine parallelschaltung mit 3 reihen?

Nein!

Du sollst den Widerstand zwischen den Anschlussklemmen von R5 ausrechnen und nicht den Gesamtwiderstand zwischen oben nach unten.
 
Top