Kursabbruch Meister Bafög

Hallo zusammen,

Hab hier wohl ziemlich Mist gebaut.....

bevor ich mir (werde ich wohl oder übel besser machen müssen) rechtlichen Beistand besorge, wollte ich vorher eine "Grobübersicht" dessen, was mich wohl in meinem Fall erwarten könnte:

Seid September 2008 bin ich dabei über die IHK meinen Industriemeister Elektrotechnik zu machen;

Aufgrund von Privaten Problemen (todesfälle in Familie usw.) habe ich das ganze nach dem ersten Jahr schon ziemlich "schleifen" lassen;

Bereits in der Basisquali bin ich beim ersten Anlauf durchgerasselt und habe mein "Glück" auch bisher in keinem Weiteren Anlauf in der Basisquali versucht;

Meinen Ausbilderschein habe ich noch fertig gemacht;

Mein Problem ist jetzt folgendes:

Ich beziehe Meister Bafög und habe den Kredit von der Kfw in anspruch genommen;

Die kompletten 2 letzten Semester habe ich zwar sämtliche IHK Rechnungen bezahlt - aber meine Anwesenheit dürfte utopisch weit weg von den geforderten 90% der Samstagen sein;

Ich weiß......war alles ne saublöde aktion! Jetzt will ich das ganze ENDLICH (!!) in Ordnung bringen....

Was wird mich erwarten? Hier nochmal meine Hauptprobleme:

- die extrem (!!) mangelnde Anwesenheit an den Kurssamstagen
- die nicht bestandene BQ nach den ersten 2 semestern

Der Abbruch ist bisher nicht offiziell.....(aber so gut wie "besiegelt") an wen muss ich mich alles wenden (nur IHK...und der Rest passiert von selbst? // IHK und XXX??)

Was wird aus dem Kredit? Muss ich den auf einen schlag (ca. 7000 euro) zurückbezahlen und kommt da jetzt noch ne strafe von x-tausent-euro dazu? Wäre das schon Betrug? Und...nunja - zahlt mir die Rechtsschutzversicherung den Anwalt in solchen sachen?

Für Hilfe in der Angelegenheit wäre ich wirklich dankbar;

MfG
 
Zuletzt bearbeitet:
Top