Kriechen von Metallen

Hallo!
Ich beschäftige mich mit dem Thema Kriechen und irgendwo hänge ich.
Je länger eine Kraft / Spannung auf einen Körper einwirkt, umso länger haben die Versetzungen Zeit zum diffusions bedingten Kriechen durch das Metall, sprich um Verformungen hervor zu rufen.

Laut Technik spielt kriechen durch Diffusions Prozesse bei Raumtemperatur aber keinerlei Rolle, wenn die Belastung weit genug unterhalb der Szreckgrenze bleibt und das Metall einen Schmelzpunkt deutlich über 1000 Grad hat.
Das beste Beispiel sind die griechischen Statuen aus Bronze.
Teilweise 2300 Jahre alt und stehen immer noch perfekt plan auf neuen, extra von den Museen angefertigten Marmorsockeln.
Das bedeutet doch, daß Difgusionsbedingtes Kriechen wenn meine, in dem Fall Statue, entsprechend groß von der Tragkraft ausgelegt ist, so dermaßen gering ist bei Raumtemperatur, daß auch nach über 2000 Jahren keine Veränderungen an Spalt aßen und Abmessungen sichtbar werden.
Für mich ist das dann aber kein Kriechen I'm eigentlichen Sinne wie bei Beanspruchung über der homologe Temperatur oder durch überschreiten der Szreckgrenze, sondern einfach altern durch Diffusion.
 
eiguggemalda:

 
Top